Cookie-Einstellungen
Fussball

Ralf Rangnick über BVB-Neuzugang Jude Bellingham: "Ein absoluter Top-Spieler"

Von SPOX/SID
Jude Bellingham wechselte von Birmingham City zu Borussia Dortmund.

Ralf Rangnick hat Jungstar Jude Bellingham von Vizemeister Borussia Dortmund in höchsten Tönen gelobt. Der 17-Jährige habe bereits im DFB-Pokalspiel gegen den MSV Duisburg (5:0) seine Klasse gezeigt.

"Er ist ein absoluter Top-Spieler. Ich habe selten einen 17-Jährigen auf einem solchen Level gesehen", sagte Rangnick in einem Interview mit The Athletic.

Alles andere als der neunte Titel in Folge für Bayern München wäre für Rangnick in der neuen Saison der Bundesliga eine Überraschung. "Sollte Bayern auf diesem Niveau weitermachen, sehe ich keinen Grund, warum sie nicht den Titel holen", meinte der 62-Jährige, der einen Spieler heraushob: "Alphonso Davies ist derzeit wahrscheinlich der beste Linksverteidiger der Welt. Es ist ein Vergnügen, ihm zuzuschauen."

Ende Juli war bekannt geworden, dass Rangnick seinen Vertrag als "Head of Sport and Development" bei Red Bull aufgelöst hat. "Die acht Jahre in Leipzig haben aus mir einen deutlich besseren Trainer und Sportdirektor gemacht als ich es vorher war", sagte der langjährige Bundesliga-Trainer im Podcast "Leadertalk".

Laut Rangnick habe sich das Berufsfeld des Trainers in all den Jahren gewandelt, die Größe des Trainerstabs habe sich "dramatisch verändert", meinte der gebürtige Schwabe: "Ich glaube, dass es mehr denn je auf die Führungsstärke eines Cheftrainers ankommt. Eine starke Führung wird in Zukunft immer bedeutsamer in den Bundesligaklubs."

Rangnick: "Schmidt einer der besten Trainer in Deutschland"

Auf die Frage angesprochen, welche Trainer ihm am meisten imponieren, sagte Rangnick: "Da fallen mir viele ein. Wenn ich das aber begrenzen soll, dann sind das Arrigo Sacchi, Gianpiero Gasperini und Roger Schmidt."

Vor allem Schmidt hob Rangnick hervor: "Er wurde in seinem zweiten Jahr in Salzburg zu einem der besten Trainer, die wir in Deutschland haben. Die Spieler haben ihn extrem geschätzt, wenn nicht sogar geliebt."

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung