-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

FC Schalle 04, News und Gerüchte - David Wagner: "Haben mit der Spitze rein gar nichts zu tun"

Von SPOX
David Wagner fordert eine realistischere Erwartungshaltung auf Schalke.

Schalke-Trainer David Wagner hat klargestellt, dass S04 derzeit weit von den Topteams der Bundesliga entfernt sei. Ein Stürmer-Routinier soll sich bereits zum Medizincheck in Gelsenkirchen befinden und auch ein Arsenal-Keeper gilt als Kandidat für einen Wechsel. News und Gerüchte zu Schalke 04 gibt es hier.

Weitere News und Gerüchte zu S04 gibt es hier.

Schalke-Coach Wagner: "Haben mit der Spitze rein gar nichts zu tun"

Nach Aussage von Schalke-Trainer David Wagner müssen die Fans der Königsblauen die Erwartungen in der nahen Zukunft deutlich herunterschrauben. "Die Wahrnehmung über Schalkes Vergangenheit im Vergleich zur Gegenwart, das passt nicht zusammen. Es gibt Menschen, die sind heute 30 oder noch älter, die können gar nicht verstehen, dass wir mit Bayern München und den Klubs an der Spitze derzeit rein gar nichts mehr zu tun haben", sagte er im Sport-Bild-Interview.

Dies sei jedoch "Fakt! Ich habe schon das Gefühl, dass noch nicht jeder verinnerlicht hat, wie unsere Situation derzeit ist. Es wird immer noch zu viel darüber gesprochen, wie es mal war, und wie das jetzt alles passieren konnte. Es geht aber jetzt ausschließlich darum, dass wir da wieder herauskommen".

Nach 16 Spielen ohne Sieg schloss Schalke die vergangene Saison mit 39 Punkten nur auf Platz 12 ab. Die Verantwortlichen erklärten bereits mehrfach, dass in der kommenden Spielzeit eine Qualifikation für den internationalen Wettbewerb besonders aufgrund der prekären finanziellen Situation äußerst unwahrscheinlich sei.

Auch in den ersten Testspielen konnte S04 nicht überzeugen, unter anderem setzte es Niederlagen gegen Verl und Uerdingen. "Uns war bewusst, dass uns so etwas passieren kann. Wir bereiten die Spieler nicht auf Testspiele vor", erklärte Wagner.

Beim Zustandekommen der schlechten Platzierung in der Vorsaison räumte er auch eigene Fehler bei der "Planung und Steuerung " ein: "Es war keine gute Entscheidung, die Jungs, die so lange wegen ihrer Verletzungen nicht gespielt haben, sofort bei der ersten Partie nach dem Re-Start wieder einzusetzen. Sie hatten nur zwei Wochen Training, kein Vorbereitungsspiel. Da habe ich ihnen zu viel zugemutet und nicht richtig gelegen."

Anders verhalte es sich bei den mehrfachen Torwartwechseln zwischen Alexander Nübel und Markus Schubert, die ebenfalls für Unruhe sorgten: "Jede einzelne Torwart-Entscheidung, die ich getroffen habe, würde ich genau so wieder treffen. Die waren auch für jeden, der sich damit intensiv auseinandersetzt, schlüssig und nachvollziehbar."

Schalke 04: Ibisevic offenbar schon zum Medizincheck vor Ort

Die Unterschrift von Stürmer-Routinier Vedad Ibisevic, zuletzt bei Hertha BSC aktiv, bei Schalke 04 steht offenbar unmittelbar bevor. Nach Informationen von Sport1 hielt sich der Bosnier bereits am Dienstag zum Medizincheck in Gelsenkirchen auf und habe Teile davon schon absolviert. Mit einem Abschluss der Untersuchungen sei am Mittwoch zu rechnen.

Erstmals mit den neuen Kollegen trainieren könnte Ibisevic am Donnerstag. In Gelsenkirchen soll der 36-Jährige einen stark leistungsbezogenen Vertrag mit einem Grundgehalt von nur 100.000 Euro pro Jahr unterschreiben. Ein Argument für einen Verbleib in der Bundesliga und gegen einen Wechsel in die USA oder die Türkei soll auch die Tatsache spielen, dass er sich mit sieben Treffern vorbei an Giovane Elber auf Platz drei der besten ausländischen Bundesliga-Torjäger aller Zeiten schieben könnte.

Ibisevics erste Station in Deutschland war vor 13 Jahren Alemannia Aachen. Nach fünf Spielzeiten bei der TSG Hoffenheim und drei beim VfB Stuttgart landete er 2015 in Berlin. In der abgelaufenen Spielzeit traf er in 27 Einsätzen neunmal (vier Vorlagen) und lief zumeist sogar als Kapitän auf. In der Endphase der Saison zählte er zumeist zum Stammpersonal.

FC Schalke: Neuer Torwart vom FC Arsenal?

Schalke 04 ist laut Sky Sports an einer Verpflichtung von Arsenal-Keeper Emiliano Martinez interessiert. Dieser agierte bei den Gunners als Nummer zwei hinter Bernd Leno und könnte auf Schalke den zum FC Bayern gewechselten Alexander Nübel ersetzen. In seinen wenigen Einsätzen für Arsenal zeigte er meist überzeugende Leistungen.

Ob ein Wechsel aber tatsächlich zustande kommt, scheint fraglich. Für den 28-Jährigen wäre wohl eine Ablösesumme im zweistelligen Millionenbereich fällig - zu viel für die finanziell angeschlagenen Schalker. Außerdem kündigten die Verantwortlichen bereits an, dass die Entscheidung über die neue Nummer eins vermutlich zwischen Fährmann und Schubert fallen wird. Die Sport Bild berichtete sogar, dass eine Entscheidung pro Fährmann gefallen sei.

Martinez, der noch bis 2022 an den FC Arsenal gebunden ist, stieß bereits vor zehn Jahren von CA Independiente in die Jugend der Londoner. Seitdem spielte er auf Leihbasis schon für Wolverhampton, Getafe und Reading. Zuletzt stand er beim Sieg im Community Shield gegen den FC Liverpool im Tor der Gunners.

FC Schalke 04: Die Testspielergebnisse im Überblick

TerminGegnerErgebnis
9. AugustVfL Osnabrück5:1
15. AugustSC Verl4:5
18. AugustKFC Uerdingen1:3
28. AugustAris Limassol1:0
5. SeptemberVfL Bochum-
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung