Fussball

Bundesliga: TEDi nicht länger Hauptsponsor von Hertha BSC

SID
Hertha BSC hat die Partnerschaft mit TEDi vorzeitig beendet.

Hertha BSC und der Discounter TEDi haben ihr Haupsponsoring vorzeitig beendet. Das teilten die Berliner am Donnerstag mit.

Der ursprüngliche Vertrag mit dem Unternehmen wäre noch bis 2021 gelaufen. Bereits in der vergangenen Woche hatte der kicker über die Absicht des Klubs berichtet, das Sponsoring aufzulösen, um attraktivere Geldgeber zu akquirieren. TEDi soll dem Klub pro Jahr 7,5 Millionen Euro gezahlt haben.

Finanz-Geschäftsführer Ingo Schiller bedankte sich bei TEDi "für die Zusammenarbeit in den vergangenen drei Jahren". Das Unternehmen und die Hertha wollen weiter partnerschaftlich zusammenarbeiten. Silvan Wohlfarth, Vorsitzender der Geschäftsführung bei TEDi, bilanzierte "drei gute und aufsehenerregende Jahre".

Wer neuer Hauptsponsor der Alten Dame wird, ist noch unklar. Hertha-Investor Tennor um Lars Windhorst strebt aber in den Bereichen Sponsoring, Marketing und Merchandising höhere Einnahmen an. Windhorst hatte zuletzt sein Engagement beim Hauptstadt-Klub verstärkt und seinen Anteil an der Hertha BSC GmbH & Co. KGaA für 150 Millionen Euro von 49,9 auf 66,6 Prozent aufgestockt.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung