Fussball

Werder Bremen - Frank Baumann verteidigt Festhalten an Trainer Florian Kohfeldt: "War und ist" richtig

SID

Für Sportchef Frank Baumann (44) von Werder Bremen "war und ist" trotz des drohenden Abstiegs aus der Bundesliga das Festhalten an Trainer Florian Kohfeldt (37) die richtige Entscheidung. "Das ist keine Bibel-Treue, sondern die Überzeugung von den Qualitäten von Florian Kohfeldt", sagte Baumann bei "100 Prozent Bundesliga Spezial" bei Nitro.

Ob Kohfeldt trotz der "katastrophalen" Saison eine Zukunft an der Weser hat oder womöglich zur TSG Hoffenheim wechselt, werde in den kommenden Wochen entschieden. Es gebe derzeit "sehr viele Gerüchte", sagte Baumann: "Florian hat bei uns einen Vertrag auch für die zweite Liga." Wie angekündigt werde man sich nach der Spielzeit "in Ruhe zusammensetzen und die Saison analysieren und dann entscheiden, wie die Zukunft des SV Werder aussieht."

Der Klassenerhalt ist für Werder als Tabellenvorletzter nicht mehr aus eigener Kraft zu schaffen. Die Hanseaten müssen am letzten Spieltag im Fernduell mit Fortuna Düsseldorf gegen den 1. FC Köln (Samstag, 15.30 Uhr im Liveticker) unbedingt gewinnen, um den ersten Abstieg seit 40 Jahren zu verhindern. Düsseldorf könnte bei Union Berlin schon ein Unentschieden reichen, wenn Bremen nicht mit vier Toren Unterschied gegen Köln gewinnt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung