Fussball

Raffael sieht noch kein Karriere-Ende: "Möchte weiterspielen"

SID
Raffael denkt noch nicht an ein Karriereende.

Für Routinier Raffael soll der Abschied von Borussia Mönchengladbach nach dem kommenden Wochenende nicht das Karriere-Ende bedeuten. "Ich möchte noch weiter spielen, das ist mein Wunsch, hier in Deutschland oder woanders", sagte der 35-Jährige dem Nachrichtenportal t-online.de.

Am Donnerstag hatte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl angekündigt, dass der am 30. Juni auslaufende Vertrag des Brasilianers nicht verlängert wird.

Die Borussia spielt am Samstag (15.30 Uhr) gegen Hertha BSC um den Einzug in die Champions League, ein Unentschieden dürfte bereits genügen, um Platz vier vor Bayer Leverkusen zu verteidigen. Ein möglicher letzter Einsatz Raffaels ist allerdings noch fraglich.

Raffael kam 2013 nach Mönchengladbach und prägte das Spiel des Teams lange Zeit. In der aktuellen Saison reichte es auch verletzungsbedingt allerdings nur noch zu sieben Liga-Einsätzen.

"Ich bin nicht traurig, es war die beste Lösung für beide Seiten", sagte Raffael, der dem Klub gerne auch nach dem Ende seiner Laufbahn verbunden bleiben würde: "Wenn ich noch diese Möglichkeit habe, etwas für den Verein zu machen, wäre das schön."

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung