Fussball

RB Leipzig, News und Gerüchte: Saisonaus für Willi Orban auch bei Bundesliga-Neustart?

Von SPOX
Leipzigs Kapitän Willi Orban kehrte nach monatelanger Pause wieder ins Training zurück.

Innenverteidiger Willi Orban von RB Leipzig könnte auch bei einem Neustart der Bundesligasaison für die restlichen Spiele ausfallen. Der AC Mailand und Ex-RBL-Trainer Ralf Rangnick verhandeln offenbar weiterhin miteinander.

Hier gibt es News und Gerüchte zu RB Leipzig.

RB Leipzig: Willi Orban droht weiterhin das Saison-Aus

Leipzig-Kapitän Willi Orban droht, auch bei einem möglichen Bundesliga-Wiederanpfiff im Mai für den Rest der Saison auszufallen. "Er gewinnt durch die Pause Zeit, um unter Umständen noch ein Spiel zu machen. Aber das wissen wir jetzt noch nicht. Das war einfach eine schwere Verletzung, die noch ein bisschen Zeit in Anspruch nimmt," gab RB-Trainer Julian Nagelsmann bekannt.

Der Tabellendritte der Bundesliga ist seit Donnerstag in Kleingruppen wieder im Training, jedoch ohne Orban. Der Innenverteidiger zog sich Anfang November einen Knorpelschaden im Knie zu und musste deswegen operiert werden.

AC Mailand und Ralf Rangnick offenbar weiterhin in Verhandlungen

Der ehemalige Leipzig-Trainer Ralf Rangnick und der AC Mailand verhandeln wohl weiterhin miteinander. Das berichtet die italienische Gazzetta dello Sport am Sonntag. Der italienische Traditionsklub soll mit dem 61-Jährigen Gespräche über eine Verpflichtung als Trainer und Sportdirektor führen. Angeblich wird ein Dreijahresvertrag ausgehandelt.

In den vergangenen Wochen wurde bereits mehrfach über Verhandlungen zwischen beiden Parteien spekuliert. Es folgte ein Streit in der Führung der Italiener. Manager Zvonimir Boban und der technische Direktor Paolo Maldini zeigten sich über die Kontaktaufnahme mit Rangnick verärgert. Boban musste schließlich Anfang März seinen Posten räumen.

Der Deutsche ist zurzeit als "Head of Sport and Development Soccer" für Red Bull tätig.

Lobinger über Corona-Auswirkungen: "Das ist Stress!"

Tim Lobinger, Ex-Athletiktrainer von RB Leipzig, äußerte sich zur Corona-Pause und den dadurch auftretenden physischen und mentalen Auswirkungen auf Fußballer. "Sonst trainieren sie fremdbestimmt, bekommen alles serviert, auf einmal müssen sie sich selbst organisieren. Jetzt haben sie nur mit ihrer Pulsuhr die Kontrolle. Das ist Stress! Das ist mentaler Druck, der damit vergleichbar ist, täglich einen entscheidenden Elfmeter verwandeln zu müssen", sagte Lobinger im Interview mit der Süddeutschen Zeitung.

Lobinger warnt bei der Rückkehr ins Training vor Verletzungen und empfiehlt, zu Beginn noch Körperkontakt zu meiden. "Sonst steigt schnell die Verletzungsgefahr, weil sie nach dem Home-Office das Zickzacklaufen nicht mehr gewöhnt sein werden." Er rechnet mit einer 14-tägigen Adaptionszeit. "Das wird also dauern, bis die Fußballer wieder, wie sie selbst sagen, spritzig sind."

Lobinger war zwischen 2012 und 2016 bei RB Leipzig für die Fitness der ersten Mannschaft und der U23 verantwortlich.

Bundesliga: Die Top-Acht der aktuellen Saison

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München2573:264755
2.Borussia Dortmund2568:333551
3.RB Leipzig2562:263650
4.Borussia M'gladbach2549:301949
5.Bayer Leverkusen2545:301547
6.Schalke 042533:36-337
7.VfL Wolfsburg2534:30436
8.SC Freiburg2534:35-136

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung