Fussball

FC Schalke 04, News und Gerüchte: Todibo-Verbleib offenbar ausgeschlossen - Everton interessiert?

Von SPOX
Jean-Clair Todibo könnte zur kommenden Saison in die Premier League wechseln.

Jean-Clair Todibos Leihvertrag wird vom FC Barcelona wohl nicht um ein weiteres Jahr verlängert werden. Auch Michael Gregoritsch wird zur kommenden Saison wohl zum FC Augsburg zürückkehren. Der frühere S04-Keeper Jens Lehmann bestätigte seine Corona-Infektion. Nassim Boujellab gewinnt PES-Partnerturnier. Alle News und Gerüchte zum FC Schalke 04 findet Ihr hier.

FC Schalke 04 kann Jean-Clair Todibo offenbar nicht länger halten

Der FC Barcelona hat eine Anfrage des FC Schalke um eine Verlängerung des Leihvertrags von Jean-Clair Todibo um ein weiteres Jahr wohl abgelehnt. Das berichtet die katalanische Zeitung Sport. Barca ist demnach auf Transfereinnahmen im Sommer angewiesen, um das Team auf dem Transfermarkt verstärken zu können.

Der FC Schalke soll den Katalanen schon vor knapp einem Monat mitgeteilt haben, dass die Kaufoption in Höhe von 25 Millionen Euro angesichts der Coronakrise für den Klub nicht zu stemmen sei. Der FC Everton dagegen soll schon ein Angebot von knapp 20 Millionen Euro für Todibo abgegeben haben. Barca würde wohl gerne eine Rückkaufoption für Todibo etablieren und erwarte weitere Angebote aus der Premier League.

Der 20-jährige Franzose weigerte sich im Januar 2019, seinen ersten Profivertrag beim FC Toulouse zu unterschreiben und fiel dem FC Barcelona deswegen für nur eine Million Euro in den Schoß. Beim FC Schalke hat der Innenverteidiger bisher fünf Partien absolviert.

FC Schalke 04: Michael Gregoritsch wohl vor Rückkehr nach Augsburg

"Stand jetzt müssen alle Leihspieler zurückkehren", sagte Stefan Reuter, Manager des FC Augsburg der Augsburger Allgemeinen. Das würde beim FC Schalke 04 den Stürmer Michael Gregoritsch betreffen.

Der 26-Jährige kam in der Winterpause zum FC Schalke und hat zu Beginn der Rückrunde eine starke Leistung gegen Borussia Mönchengladbach gezeigt. Insgesamt hat Gregoritsch aber nur ein Tor in neun Spielen als Blau-Weißer geschossen und war meist auf kürzere Einsätze beschränkt.

Der Österreicher steht seit Juli 2017 beim FC Augsburg unter Vertrag, wo er insgesamt 21 Tore in 76 Spielen erzielt hat.

Michael Gregoritsch Stationen als Fußball-Profi

Saisons(s)VereinSpieleTore
2019/20 (Rückrunde)FC Schalke 0491
2017-19FC Augsburg7621
2015-17Hamburger SV5811
2014-15VfL Bochum277
2013-14FC St. Pauli161
2012-13TSG Hoffenheim II2811

Coronavirus: Früherer S04-Keeper Lehmann bestätigt Corona-Infektion

Jens Lehmann hat bestätigt, dass er sich Mitte März mit dem Coronavirus infiziert hatte. "Ich litt anderthalb Tage an Husten und leichtem Fieber", sagte der 50-Jährige der Bild-Zeitung: "Nach zwei Wochen Quarantäne wurde ich von den Behörden wieder für gesund erklärt."

Die Krankheit wäre "leichter als eine Grippe" verlaufen, "aber gefährdete Menschen müssen natürlich aufpassen. Es hilft wahrscheinlich auch, einigermaßen gesund zu leben", sagte Lehmann, der kürzlich mit seinen Aussagen beim Sport1-Doppelpass für Aufsehen gesorgt hat.

Der frühere Schalke-Torhüter hat gegenüber der Bild seine Forderung, die Bundesliga-Saison mit einer vergleichsweise geringen Anzahl an Zuschauer fortzusetzen, wiederholt: "Ich habe bisher noch kein vernünftiges Gegenargument gehört", betonte Lehmann und führte an: "Wenn nur jeder vierte Platz besetzt wird, ist genug Distanz untereinander. Wer gegen die Abstandsregel verstößt, fliegt raus und bekommt Stadionverbot."

Lobende Worte hatte Lehmann für Wolfgang-Schäuble, Präsidenten des Deutschen Bundestages, parat. "Generell finde ich die Aussagen von Herrn Schäuble gut", sagte Lehmann: "Wir müssen Deutschland wieder hochfahren, damit die Wirtschaft überlebt. Das gilt für alle Wirtschaftszweige, auch für die Bundesliga."

Schalke 04: Boujellab gewinnt PES-Partnerturnier

Schalkes Nassim Boujellab hat das #StayAtHome-Partnerturnier von Konami gewonnen. Der Mittelfeldspieler besiegte Odsonne Edouard von Celtic Glasgow, Miralem Janic von Juveuntus Turin, Inter Mailands Sebastiano Esposito und Bernd Leno vom FC Arsenal im Fußball-Spiel PES auf seinem Weg zum Titel.

"Er hat einfach jeden rasiert, er ist ein Talent", jubelte Schalkes eSportler Mehrab 'MeroMen' Esmailian nach Boujellabs Turniersieg. Der PES-Profi trainierte den Marokkaner während des Turniers. Boujellabs Erfolgsrezept war seine starke Leistung in der Defensive, in vier Partien fing er sich nur ein Gegentor.

Selbst Leno konnte das Defensivbollwerk des 20-Jährigen nicht knacken, obwohl der deutsche Nationaltorhüter mit einer Torstatistik von 12:2 ins Finale kam. Leno hatte zuvor unter anderen Javi Mantinez vom FC Bayern München und Antoine Griezmann vom FC Barcelona aus dem Turnier geworfen.

"Es hat Spaß gemacht", sagte Boujellab anschließend: "Es ist ein anderes Spiel. Aber ich dachte mir, ich nehme die Herausforderung an und versuche, meine Gegner wegzuhauen." Der Schalker hatte auch schon bei der Bundesliga Home Challenge seine vier Einzelspiele gewonnen.

 

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung