Fussball

Hertha BSC: Die Pressekonferenz zu den Klinsmann-Vorwürfen im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX
Auf der Hertha-PK mit Michael Preetz und Alexander Nouri wies Manager Preetz Klinsmann Anschuldigungen entschieden zurück.

Vor dem Bundesliga-Spiel am Freitag bei Fortuna Düsseldorf (20.30 Uhr live auf DAZN) stellten sich Trainer Alexander Nouri und Manager Michael Preetz den Fragen der Reporter. Ein bestimmendes Thema dabei: Die Abrechnung von Jürgen Klinsmann mit seinem Ex-Klub. Hier könnt Ihr die Pressekonferenz von Hertha BSC im Liveticker nachlesen.

Hertha BSC hat auf der Pressekonferenz Stellung zur Kritik von Jürgen Klinsmann genommen. Manager Michael Preetz, einer der von Klinsmann besonders angegriffen wurden, erklärte: "Die gleichermaßen widerlichen wie unverschämten Anschuldigungen an unsere Medien-und Medizinabteiltung weise ich auf das schärfste zurück. Das ist perfide und ungehörig."

"Wir werden sicher nicht auf jede einzelne Anschuldigung reagieren. Alle Vorwürfe, darauf möchte ich hinweisen, sind nie direkt geäußert worden", fuhr der 52-Jährige fort. Der Hauptstadtklub behält sich zudem juristische Schritt vor. Denn der Verein habe durch diese Aktion Schaden genommen, so Preetz.

Interimstrainer Alexander Nouri, den Klinsmann als seinen Co-Trainer installierte, erklärte, dass er von dem Protokoll keine Kenntnis hatte und "genauso überrascht, wie alle anderen" war.

Hertha BSC: Die Pressekonferenz zum Nachlesen im Liveticker

Das war's mit der Pressekonferenz.

Alexander Nouri über

... das Personal: "Pascal Köpke, Arne Maier und Peter Pekarik sind wieder ins Training zurückgekehrt."

... Gegner Düsseldorf: "Sie spielen nun in einer neuen Grundformation." Er erzählt außerdem, dass sie vor allem auf die Flanken aufpassen müssen.

... die Auswärtsstärke und Heimschwäche der Hertha: "Grundsätzlich sehe ich es genauso. Wir wollen auswärts unsere Serie ausbauen und die Dinge beeinflussen, die wir beeinflussen können."

Das war's mit den Statement zur Causa Jürgen Klinsmann. Nun werden nur noch sportliche Fragen beantwortet.

Alexander Nouri über

... ein möglichen Einfluss aufs Spiel: "Wir hatten vor dem Paderborn-Spiel fast dieselbe Situation, da haben wir es auch diskutiert. Die Reaktion der Mannschaft war genau richtig. Ich hoffe, es ist wieder genauso, dass wir die mannschaftliche Geschlossenheit und den Spirit haben, den wir in Paderborn abgerufen haben. Dafür haben wir auch noch heute und morgen Zeit und die richtige Antwort auf dem Platz zu geben."

... die Einschätzungen Klinsmanns über den Kader: "Ich habe es noch nicht gelesen, sondern nur kurz überflogen. Es sind ja einige Seiten, das benötigt Zeit, sich da durchzulesen. Diese Zeit hatte ich nicht. Wir haben ein extrem wichtiges Spiel vor der Brust. Wenn ich von den Spielern vollste Konzentration verlange, verlange ich das auch von mir. Ich bin hier Trainer und möchte das Team bestmöglich einstellen. Alles andere interessiert mich nicht.

... die Klinsmann-Vorwürfe: "Ich habe davon nichts gewusst. Die letzte Kontaktaufnahme war kurz vor dem Köln-Spiel. Seitdem war kein Kontakt mehr da. Ich war genauso überrascht, wie alle anderen."

Michael Preetz über:

... ein weiteres Investment von Lars Winhorst: "Das ist für uns heute kein Thema. Es ist so, wie ich es gesagt habe: Lassen sie uns versuchen, den Fokus auf das Sportliche zu legen. Alles Weitere werden wir miteinander und intern besprechen. Das ist so, wie es sich gehört. Das hat nichts in der Öffentlichkeit zu suchen.

... einen noch laufenden Vertrag von Jürgen Klinsmann: "Den gibt es nicht mehr."

... ein mögliches Statement von Lars Windhorst: "Er hat sich vor zwei Wochen deutlich dazu geäußert, wie die Zukunft für Jürgen Klinsmann in diesem Verein aussieht. Er hat kein Mandat für den Aufsichtsrat und eine weitere Zusammenarbeit aus Sicht von Hertha BSC, das versteht sich von selbst, wird es nicht mehr geben."

... mögliche juristische Konsequenzen: "Wir behalten uns rechtliche Schritte vor. Unstrittig ist, dass der Verein durch solche Aktion Schaden nimmt. Ich weiß nicht, ob es ein Putschversuch war und wenn, ist er gescheitert."

... die Klinsmann-Vorwürfe: "Es ist in den letzten Tagen so, dass man den Eindruck hat, dass wir nicht zur Ruhe kommen. Wir haben alle die Anschuldigungen mit großer Betroffenheit zur Kenntnis genommen. Es ist ja so, dass keiner von seiner Kritik ausgenommen. Zu mir persönlich: Ich halte das aus. Eins möchte ich aber ganz deutlich sagen und dies aufs schärfste zurückweisen: Die gleichermaßen widerlichen wie unverschämten Anschuldigungen an unsere Medien-und Medizinabteiltung weise ich auf das schärfste zurück. Das ist perfide und ungehörig. Wir werden sicher nicht auf jede einzelne Anschuldigung reagieren. Alle Vorwürfe, darauf möchte ich hinweisen, sind nie direkt geäußert worden. Wir müssen nun den Fokus auf das schwierige Spiel bei Fortuna Düsseldorf richten. Wir müssen die Energie nutzen, um in Düsseldorf ein gutes Ergebnis zu erzielen."

Los geht's! Pressesprecher Jung leitet die PK damit ein, dass "unser ehemalige Trainer nun unter die Autoren gegangen ist".

Hertha BSC: Die Pressekonferenz im Liveticker - Vor Beginn

Vor Beginn: Währenddessen wandte sich Präsident Werner Gegenbauer per Brief an die Mitglieder: "Für uns sind weder der Inhalt des Schreibens noch die Art und Weise des Vorgehens seitens Jürgen Klinsmann und seiner Berater Andre Gross und Roland Eitel nachvollziehbar." Der Verein habe beschlossen, "nicht auf die einzelnen Vorwürfe zu reagieren, da sie entweder falsch oder einfach nur unsinnig sind." Der Präsident weiter: "Eines müssen wir aber deutlich anmerken: die schäbigen Anschuldigungen gegen die Mitarbeiter der Abteilungen Medizin und Medien weisen wir entschieden zurück."

Vor Beginn: In einer ersten Reaktion übte sich der Verein in Zurückhaltung. "Abgesehen davon, dass nahezu sämtliche darin enthaltene Vorwürfe und Behauptungen nicht der Wahrheit entsprechen, ist uns auch im Interesse von Jürgen Klinsmann daran gelegen, diese Personalie zu einem würdigen Ende zu bringen. Deshalb werden wir uns als Verein auch nicht an einer derartigen öffentlichen Kontroverse beteiligen", teilte Hertha der Sport Bild mit, die die massiven Vorwürfe des Ex-Trainers veröffentlicht hatte.

Vor Beginn: Die aktuelle sportliche Lage überschattet momentan in Berlin der Rundumschlag von Ex-Trainer Jürgen Klinsmann. Dieser hat in einem Protokoll, welches die Sport Bild veröffentlichte, unter anderem die Entlassung von Manager Michael Preetz und Präsident Werner Gegenbauer gefordert. Alles Weitere dazu erfahrt Ihr hier.

Vor Beginn: Um 13 Uhr werden sich Trainer Alexander Nouri und Manager Michael Preetz den Fragen der Reportern stellen.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zum Liveticker zur Pressekonferenz von Hertha BSC.

Hertha BSC: Die Pressekonferenz im TV und Livestream sehen

Die Pressekonferenz von Hertha BSC wird heute live auf Sky Sport News HD zu sehen sein. Dazu wird die Hertha die PK auf dem vereinseigenen YouTube-Kanal oder auf der Homepage übertragen. Die Übertragung startet mit Beginn der Pressekonferenz.

Bundesliga: Die Tabelle vor dem 24. Spieltag

Hertha BSC liegt nach der 0:5-Klatsche zu Hause gegen Mainz 05 nur auf Rang 14 der Tabelle. Die Berliner haben noch sechs Punkte Vorsprung auf Relegationsrang 16.

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Bayern München2365:263949
2.RB Leipzig2361:253648
3.Borussia Dortmund2365:323345
4.Borussia M'gladbach2243:251843
5.Bayer Leverkusen2340:291143
6.Schalke 042332:32036
7.Wolfsburg2332:28434
8.TSG Hoffenheim2334:36-234
9.SC Freiburg2331:33-233
10.1. FC Union Berlin2329:36-729
11.Eintracht Frankfurt2338:37128
12.FC Augsburg2334:47-1327
13.1. FC Köln2233:42-926
14.Hertha BSC2327:43-1626
15.1. FSV Mainz 052331:52-2122
16.Fortuna Düsseldorf2323:46-2320
17.Werder Bremen2325:53-2817
18.SC Paderborn 072329:50-2116
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung