Fussball

BVB: Rouven Schröder rät, Dortmunder Trainer nicht mit Klopp zu vergleichen

SID
Rouven Schröder will Favre nicht mit Klopp vergleichen.

Sportvorstand Rouven Schröder vom FSV Mainz 05 hat Ligarivale Borussia Dortmund dazu geraten, nicht alle Trainer mit Jürgen Klopp zu vergleichen. "Ich glaube, dass da Jürgen Klopp immer noch eine Rolle spielt, der den Verein über all die Jahre verzaubert hat. Er war die perfekte Lösung, aber die wird es in der Form nicht mehr geben", sagte Schröder in der Sendung 100% Bundesliga - Fußball bei Nitro.

Der 44-Jährige bezeichnete den in der Kritik stehenden Lucien Favre als "sehr, sehr guten Trainer". Im Gegensatz zu Klopp sei der Schweizer aber "ein ganz anderer, eigener Trainer, ein ganz anderer Charakter".

Der ehemalige BVB-Profi Steffen Freund bezweifelt aber, ob Favres Philosophie zum achtmaligen deutschen Meister passt. "Lucien Favre ist nicht der Trainer, der unbedingt offensiv Fußball zelebrieren möchte, sondern eigentlich aus einer defensiven Kompaktheit schnelles Umschaltspiel umsetzt. Aber in Dortmund geht das nicht", sagte Freund. Für Favre sei es daher schwer, "das Gesamtpaket unter einen Hut zu bringen".

Nach dem Pokal-Aus bei Werder Bremen (2:3) und der Niederlage bei Bayer Leverkusen (3:4) steht Favre wie schon teilweise in der Hinrunde unter Druck. Der BVB bekommt seine Abwehrschwäche nicht in den Griff. Schröder macht dafür allerdings die Profis verantwortlich: "Ich denke, dass jetzt auch die Spieler in der Situation sind, diesen tollen Verein nach vorne zu bringen. Sie haben eine unglaublich hohe Qualität, und sie werden es auch zeigen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung