Bundesliga: Die "Players to watch" der einzelnen Klubs in der Rückrunde

 
In der Winterpause haben die Bundesligisten personell aufgerüstet, Verletzte sind zurückgekommen oder andere Akteure haben sich in der Vordergrund gespielt. Das sind die "Players to watch" der 18 Bundesligisten vor dem Rückrundenstart.
© getty
In der Winterpause haben die Bundesligisten personell aufgerüstet, Verletzte sind zurückgekommen oder andere Akteure haben sich in der Vordergrund gespielt. Das sind die "Players to watch" der 18 Bundesligisten vor dem Rückrundenstart.
SC Paderborn: ADRIAN OEYNHAUSEN. Schon vor der Winterpause stattete der SCP den 17-Jährigen mit einem Profivertrag aus. Zunächst durfte der U17-Nationalspieler nur bei den Profis mittrainieren, in der Vorbereitung kam er nun zu seinen ersten Einsätzen.
© imago images
SC Paderborn: ADRIAN OEYNHAUSEN. Schon vor der Winterpause stattete der SCP den 17-Jährigen mit einem Profivertrag aus. Zunächst durfte der U17-Nationalspieler nur bei den Profis mittrainieren, in der Vorbereitung kam er nun zu seinen ersten Einsätzen.
"Er kann der Dreh- und Angelpunkt im Spiel einer Mannschaft sein", schwärmte Sportchef Martin Przondziono. Am 18. Januar feiert Oeynhausen seinen Geburtstag, vielleicht bekommt er schon bald seinen ersten Bundesliga-Einsatz als Geschenk obendrauf.
© imago images
"Er kann der Dreh- und Angelpunkt im Spiel einer Mannschaft sein", schwärmte Sportchef Martin Przondziono. Am 18. Januar feiert Oeynhausen seinen Geburtstag, vielleicht bekommt er schon bald seinen ersten Bundesliga-Einsatz als Geschenk obendrauf.
Werder Bremen: KEVIN VOGT. Kein einziges Spiel beendete der SVW in der Hinrunde ohne Gegentor. Deswegen hat der Klub im Winter nachgerüstet und den Ex-TSG-Kapitän ausgeliehen. Der könnte der verletzungsgebeutelten Abwehr gleich weiterhelfen, ...
© getty
Werder Bremen: KEVIN VOGT. Kein einziges Spiel beendete der SVW in der Hinrunde ohne Gegentor. Deswegen hat der Klub im Winter nachgerüstet und den Ex-TSG-Kapitän ausgeliehen. Der könnte der verletzungsgebeutelten Abwehr gleich weiterhelfen, ...
... denn Trainer Kohfeldt plant die Umstellung auf eine Dreierkette. Diese ließ er im Trainingslager auf Mallorca einstudieren. Vogt könnte dabei den zentralen Innenverteidiger geben, als der er schon unter Nagelsmann bei Hoffenheim überzeugte.
© getty
... denn Trainer Kohfeldt plant die Umstellung auf eine Dreierkette. Diese ließ er im Trainingslager auf Mallorca einstudieren. Vogt könnte dabei den zentralen Innenverteidiger geben, als der er schon unter Nagelsmann bei Hoffenheim überzeugte.
Fortuna Düsseldorf: KEVIN STÖGER. Nur 18 Tore gelangen F95 in der Hinrunde - Tiefstwert zusammen mit Wolfsburg. Zu oft fehlte die Kreativität aus dem Mittelfeld. Ein Grund war vor allem der Kreuzbandriss von Stöger, der die ganze Hinrunde verpasste.
© getty
Fortuna Düsseldorf: KEVIN STÖGER. Nur 18 Tore gelangen F95 in der Hinrunde - Tiefstwert zusammen mit Wolfsburg. Zu oft fehlte die Kreativität aus dem Mittelfeld. Ein Grund war vor allem der Kreuzbandriss von Stöger, der die ganze Hinrunde verpasste.
"Stögi war unser Ankerpunkt im Mittelfeld", unterstrich Teamkollege Zimmermann Stögers Bedeutung. Jetzt ist er zurück im Training und absolvierte zumindest 45 Minuten in einem Testspiel. Ein Startelfeinsatz zum Auftakt kommt jedoch wohl noch zu früh.
© getty
"Stögi war unser Ankerpunkt im Mittelfeld", unterstrich Teamkollege Zimmermann Stögers Bedeutung. Jetzt ist er zurück im Training und absolvierte zumindest 45 Minuten in einem Testspiel. Ein Startelfeinsatz zum Auftakt kommt jedoch wohl noch zu früh.
1. FC Köln. JAN THIELMANN. Dreimal Startelf, drei Siege. Seit Trainer Markus Gisdol auf den 17-Jährigen vertraut, läuft es beim FC. Der blitzschnelle Rechtsaußen startete zum Ende der Hinrunde durch und verbuchte in drei Einsätzen auch einen Assist.
© getty
1. FC Köln. JAN THIELMANN. Dreimal Startelf, drei Siege. Seit Trainer Markus Gisdol auf den 17-Jährigen vertraut, läuft es beim FC. Der blitzschnelle Rechtsaußen startete zum Ende der Hinrunde durch und verbuchte in drei Einsätzen auch einen Assist.
"Es gibt für mich nichts Größeres als für diesen Verein zu spielen", gab Thielmann an. In der Rückrunde dürften einige Partien hinzukommen. Ebenfalls interessant beim Effzeh: Mark Uth, der von Schalke ausgeliehen wurde.
© getty
"Es gibt für mich nichts Größeres als für diesen Verein zu spielen", gab Thielmann an. In der Rückrunde dürften einige Partien hinzukommen. Ebenfalls interessant beim Effzeh: Mark Uth, der von Schalke ausgeliehen wurde.
1. FSV Mainz 05: JEAN-PAUL BOETIUS. Seit Achim Beierlorzer das Ruder übernommen hat, ist Mainz im Aufwind. Neben Sieben-Tore-Stürmer Robin Quaison bauen die 05er vor allem auf Boetius. Der Niederländer steht schon bei acht Scorerpunkten in dieser Saison.
© getty
1. FSV Mainz 05: JEAN-PAUL BOETIUS. Seit Achim Beierlorzer das Ruder übernommen hat, ist Mainz im Aufwind. Neben Sieben-Tore-Stürmer Robin Quaison bauen die 05er vor allem auf Boetius. Der Niederländer steht schon bei acht Scorerpunkten in dieser Saison.
Außerdem arbeitet der auf der Zehn agierende Niederländer unglaublich für das Team. Mit 193,45 abgespulten Kilometern belegt er im Bundesliga-Ranking hinter Joshua Kimmich und Davy Klaassen Rang drei.
© getty
Außerdem arbeitet der auf der Zehn agierende Niederländer unglaublich für das Team. Mit 193,45 abgespulten Kilometern belegt er im Bundesliga-Ranking hinter Joshua Kimmich und Davy Klaassen Rang drei.
Eintracht Frankfurt: DEJAN JOVELJIC. "Natürlich ist er noch jung und wird lernen müssen", sagte Fredi Bobic bei der Verpflichtung des serbischen Nachwuchsstürmers im Sommer. Dass Jovlejic Landsmann Luka Jovic nicht gleich ersetzen kann, war klar.
© getty
Eintracht Frankfurt: DEJAN JOVELJIC. "Natürlich ist er noch jung und wird lernen müssen", sagte Fredi Bobic bei der Verpflichtung des serbischen Nachwuchsstürmers im Sommer. Dass Jovlejic Landsmann Luka Jovic nicht gleich ersetzen kann, war klar.
Nur zwei Startelfeinsätze (insgesamt fünf BuLi-Einsätze) stehen bislang zu Buche. Noch steht er in der Hierarchie hinter Dost, Paciencia und Silva, machte in der Vorbereitung im Training Fortschritte und zeigte bei Abschlussübungen seinen Torriecher.
© getty
Nur zwei Startelfeinsätze (insgesamt fünf BuLi-Einsätze) stehen bislang zu Buche. Noch steht er in der Hierarchie hinter Dost, Paciencia und Silva, machte in der Vorbereitung im Training Fortschritte und zeigte bei Abschlussübungen seinen Torriecher.
Hertha BSC: DAVIE SELKE. Schafft der Torschützenkönig der U19-EM den endgültigen Durchbruch? Das Vertrauen seines Trainers hat er zumindest sicher. Unter Klinsmann ist Selke im Sturm gesetzt und hat sogar Kapitän Ibisevic auf die Bank verdrängt.
© getty
Hertha BSC: DAVIE SELKE. Schafft der Torschützenkönig der U19-EM den endgültigen Durchbruch? Das Vertrauen seines Trainers hat er zumindest sicher. Unter Klinsmann ist Selke im Sturm gesetzt und hat sogar Kapitän Ibisevic auf die Bank verdrängt.
Schon vor der Winterpause stand er fünfmal in der Startelf und soll die Hertha nun in der Rückrunde nach oben schießen. In den Testspielen gelang es zumindest schon. In zwei Partien erzielte Selke drei Treffer.
© getty
Schon vor der Winterpause stand er fünfmal in der Startelf und soll die Hertha nun in der Rückrunde nach oben schießen. In den Testspielen gelang es zumindest schon. In zwei Partien erzielte Selke drei Treffer.
Union Berlin: KEVEN SCHLOTTERBECK. Zum Ende der Hinrunde fiel der Innenverteidiger mit einer Innenbandverletzung aus und arbeitet nun an seinem Comeback. Zuvor überzeugte er nämlich als zentraler Part in der Dreierkette der Köpenicker.
© getty
Union Berlin: KEVEN SCHLOTTERBECK. Zum Ende der Hinrunde fiel der Innenverteidiger mit einer Innenbandverletzung aus und arbeitet nun an seinem Comeback. Zuvor überzeugte er nämlich als zentraler Part in der Dreierkette der Köpenicker.
"Ich weiß nicht, was im Sommer ist", sagte der bis Saionende von Freiburg ausgeliehene Schlotterbeck der "BZ". In der Rückrunde spielt er also um seine persönliche Zukunft. Im Falle des Klassenerhalts könnte er sogar bei den Eisernen bleiben.
© getty
"Ich weiß nicht, was im Sommer ist", sagte der bis Saionende von Freiburg ausgeliehene Schlotterbeck der "BZ". In der Rückrunde spielt er also um seine persönliche Zukunft. Im Falle des Klassenerhalts könnte er sogar bei den Eisernen bleiben.
FC Augsburg: TOMAS KOUBEK. 7,5 Millionen Euro zahlten die Fuggerstädter im Sommer für den Keeper mit der Intention einen sicheren Rückhalt im Abstiegskampf gefunden zu haben. In der Vorrunde war davon jedoch nicht viel zu sehen.
© getty
FC Augsburg: TOMAS KOUBEK. 7,5 Millionen Euro zahlten die Fuggerstädter im Sommer für den Keeper mit der Intention einen sicheren Rückhalt im Abstiegskampf gefunden zu haben. In der Vorrunde war davon jedoch nicht viel zu sehen.
Der 26-Jährige verursachte mit kuriosen Patzern Gegentore, wird jedoch weiterhin demonstrativ von Trainer Schmidt gestärkt: "Für mich ist die Position im Tor mit Koubek fix". Bei weiteren Fehlern könnte die Keeper-Diskussion aber weiter angeheizt werden.
© getty
Der 26-Jährige verursachte mit kuriosen Patzern Gegentore, wird jedoch weiterhin demonstrativ von Trainer Schmidt gestärkt: "Für mich ist die Position im Tor mit Koubek fix". Bei weiteren Fehlern könnte die Keeper-Diskussion aber weiter angeheizt werden.
VfL Wolfsburg: XAVER SCHLAGER. Der Österreicher war der Königstransfer der Wölfe vor der Saison, verletzte sich aber schon Ende August schwer am Knöchel. Zum Ende der Hinrunde kehrte er zurück, musste sich jedoch erst wieder rantasten.
© getty
VfL Wolfsburg: XAVER SCHLAGER. Der Österreicher war der Königstransfer der Wölfe vor der Saison, verletzte sich aber schon Ende August schwer am Knöchel. Zum Ende der Hinrunde kehrte er zurück, musste sich jedoch erst wieder rantasten.
VfL-Trainer Glasner denkt zudem über eine Systemumstellung auf ein 4-3-3 nach, wodurch Schlager mit der kompletten Vorbereitung im Rücken eine zentrale Rolle beim VfL in der Rückrunde einnehmen dürfte.
© getty
VfL-Trainer Glasner denkt zudem über eine Systemumstellung auf ein 4-3-3 nach, wodurch Schlager mit der kompletten Vorbereitung im Rücken eine zentrale Rolle beim VfL in der Rückrunde einnehmen dürfte.
SC Freiburg: CHANG-HOON KWON. Sein Debüt am zweiten Spieltag lief perfekt. Kurz nach seiner Einwechslung traf er gegen Paderborn. Im anschließenden Spiel stand er er in der Startelf, kam danach aber nicht über sieben weitere Kurzeinsätze hinaus.
© getty
SC Freiburg: CHANG-HOON KWON. Sein Debüt am zweiten Spieltag lief perfekt. Kurz nach seiner Einwechslung traf er gegen Paderborn. Im anschließenden Spiel stand er er in der Startelf, kam danach aber nicht über sieben weitere Kurzeinsätze hinaus.
Durch die vielen Länderspielreisen mit Südkorea wurde er im Kampf um die Startelf immer wieder zurückgeworfen. In der Vorbereitung machte er auf sich aufmerksam und gilt als aussichtsreicher Kandidat für die Startformation am 18. Spieltag in Mainz.
© getty
Durch die vielen Länderspielreisen mit Südkorea wurde er im Kampf um die Startelf immer wieder zurückgeworfen. In der Vorbereitung machte er auf sich aufmerksam und gilt als aussichtsreicher Kandidat für die Startformation am 18. Spieltag in Mainz.
TSG Hoffenheim: MUNAS DABBUR. "Ich hatte eine harte Zeit in Sevilla mit wenig Einsatzzeiten", gab der Stürmer bei seiner Vorstellung in Hoffenheim an. Nur auf 443 Einsatzminuten kam Dabbur in Spanien, ist in der Rückrunde dennoch der TSG-Hoffnungsträger.
© imago images
TSG Hoffenheim: MUNAS DABBUR. "Ich hatte eine harte Zeit in Sevilla mit wenig Einsatzzeiten", gab der Stürmer bei seiner Vorstellung in Hoffenheim an. Nur auf 443 Einsatzminuten kam Dabbur in Spanien, ist in der Rückrunde dennoch der TSG-Hoffnungsträger.
Hoffenheim baut darauf, dass er seine Knipser-Qualitäten (37 Tore in 48 Spielen in der Saison 2018/19) aus Salzburger Tagen wiederfindet. Zusammen mit Andrej Kramaric soll der 12-Millionen-Mann die Kraichgauer ins internationale Geschäft schießen.
© imago images
Hoffenheim baut darauf, dass er seine Knipser-Qualitäten (37 Tore in 48 Spielen in der Saison 2018/19) aus Salzburger Tagen wiederfindet. Zusammen mit Andrej Kramaric soll der 12-Millionen-Mann die Kraichgauer ins internationale Geschäft schießen.
Bayer Leverkusen: EXEQUIEL PALACIOS. 17 Millionen Euro ließ sich Bayer die Dienste des Mittelfeldspielers kosten. Bei der Werkself hofft man, dass der Winter-Neuzugang gleich einschlägt, gerade weil Aranguiz mit einem Muskelfaserriss zunächst ausfällt.
© getty
Bayer Leverkusen: EXEQUIEL PALACIOS. 17 Millionen Euro ließ sich Bayer die Dienste des Mittelfeldspielers kosten. Bei der Werkself hofft man, dass der Winter-Neuzugang gleich einschlägt, gerade weil Aranguiz mit einem Muskelfaserriss zunächst ausfällt.
Umso bitterer ist seine Drei-Spiele-Sperre zum Rückrundenstart. Der 21-Jährige sah in seinem letzten Spiel für River Plate Rot. Ebenfalls ein Player to watch bei der Werkself: Kai Havertz nach einer durchwachsenen Hinrunde.
© imago images
Umso bitterer ist seine Drei-Spiele-Sperre zum Rückrundenstart. Der 21-Jährige sah in seinem letzten Spiel für River Plate Rot. Ebenfalls ein Player to watch bei der Werkself: Kai Havertz nach einer durchwachsenen Hinrunde.
Schalke 04: MARKUS SCHUBERT. In Gelsenkirchen birgt die Torhüter-Situation Zündstoff. Nübel wechselt im Sommer ablösefrei zu den Bayern und ist die ersten beiden Spiele in der Rückrunde gesperrt. Alle Augen sind deswegen auf Vertreter Schubert gerichtet.
© getty
Schalke 04: MARKUS SCHUBERT. In Gelsenkirchen birgt die Torhüter-Situation Zündstoff. Nübel wechselt im Sommer ablösefrei zu den Bayern und ist die ersten beiden Spiele in der Rückrunde gesperrt. Alle Augen sind deswegen auf Vertreter Schubert gerichtet.
Wenn der 21-Jährige seine Leistungen aus den zwei Spielen vor der Winterpause bestätigt, winkt ihm ein der Startplatz zwischen den Schalker Pfosten bis zum Ende der Saison.
© getty
Wenn der 21-Jährige seine Leistungen aus den zwei Spielen vor der Winterpause bestätigt, winkt ihm ein der Startplatz zwischen den Schalker Pfosten bis zum Ende der Saison.
Borussia Dortmund: ERLING HAALAND. Beim Revierrivalen sind die Vorzeichen gänzlich anders, da der BVB mit dem norwegischen Stürmer einen echten Kracher auf dem Transfermarkt gelandet hat. Haaland soll das Offensivspiel des Favre-Teams variabler machen.
© imago images
Borussia Dortmund: ERLING HAALAND. Beim Revierrivalen sind die Vorzeichen gänzlich anders, da der BVB mit dem norwegischen Stürmer einen echten Kracher auf dem Transfermarkt gelandet hat. Haaland soll das Offensivspiel des Favre-Teams variabler machen.
Die Verantwortlichen dämpften aber vor dem Rückrundenstart die hohe Erwartungshaltung. "Er ist 19 Jahre alt, tun Sie mir den Gefallen und geben Sie ihm eine Chance, dass er sich auch entwickeln kann", sagte BVB-Präsident Reinhard Rauball.
© getty
Die Verantwortlichen dämpften aber vor dem Rückrundenstart die hohe Erwartungshaltung. "Er ist 19 Jahre alt, tun Sie mir den Gefallen und geben Sie ihm eine Chance, dass er sich auch entwickeln kann", sagte BVB-Präsident Reinhard Rauball.
FC Bayern: THIAGO. Die Personallage beim FC Bayern ist angespannt. Mit Martinez, Hernandez und Süle fallen in der Defensive drei potenzielle Stammspieler aus, zudem ist Kimmich zum Auftakt gegen die Hertha gesperrt. Thiago wird ihn auf der Sechs ersetzen.
© getty
FC Bayern: THIAGO. Die Personallage beim FC Bayern ist angespannt. Mit Martinez, Hernandez und Süle fallen in der Defensive drei potenzielle Stammspieler aus, zudem ist Kimmich zum Auftakt gegen die Hertha gesperrt. Thiago wird ihn auf der Sechs ersetzen.
Sollte der FCB nicht noch auf dem Transfermarkt aktiv werden, könnte dies wieder öfter der Fall sein, wenn Kimmich als Rechtsverteidiger gebraucht wird. Außerdem ranken sich um den inkonstanten Spanier Transfergerüchte, da sein Vertrag 2021 ausläuft.
© getty
Sollte der FCB nicht noch auf dem Transfermarkt aktiv werden, könnte dies wieder öfter der Fall sein, wenn Kimmich als Rechtsverteidiger gebraucht wird. Außerdem ranken sich um den inkonstanten Spanier Transfergerüchte, da sein Vertrag 2021 ausläuft.
Borussia Mönchengladbach: LARS STINDL. Der Kapitän kehrte schon im Laufe der Hinrunde nach seinem Schienbeinbruch zurück und scheint nun bereit, wieder eine Führungsrolle in der Mannschaft einzunehmen. Dies jedoch wohl auf einer anderen Postion.
© getty
Borussia Mönchengladbach: LARS STINDL. Der Kapitän kehrte schon im Laufe der Hinrunde nach seinem Schienbeinbruch zurück und scheint nun bereit, wieder eine Führungsrolle in der Mannschaft einzunehmen. Dies jedoch wohl auf einer anderen Postion.
Aufgrund des Überangebots im Sturm stellte Trainer Rose Stindl meist als Zehner auf. „Ich mag die Rolle als Spielmacher sehr gern, da bin ich im Zentrum präsent", zeigte er sich nach guten Testspielen im Trainingslager zufrieden mit der Umfunktionierung.
© getty
Aufgrund des Überangebots im Sturm stellte Trainer Rose Stindl meist als Zehner auf. „Ich mag die Rolle als Spielmacher sehr gern, da bin ich im Zentrum präsent", zeigte er sich nach guten Testspielen im Trainingslager zufrieden mit der Umfunktionierung.
RB Leipzig: ETHAN AMPADU. Beim Herbstmeister drückt in der Abwehr der Schuh. Mit Konate (bis Mitte Februar) und Orban (bis Anfang April) fehlen Trainer Nagelsmann zwei Innenverteidiger. Der Partner von Upamecano wird also gesucht.
© getty
RB Leipzig: ETHAN AMPADU. Beim Herbstmeister drückt in der Abwehr der Schuh. Mit Konate (bis Mitte Februar) und Orban (bis Anfang April) fehlen Trainer Nagelsmann zwei Innenverteidiger. Der Partner von Upamecano wird also gesucht.
Perfekte Voraussetzungen also für Chelsea-Leihgabe Ampadu in der Bundesliga durchzustarten, da Nagelsmanns andere Optionen Ilsanker (möchte wechseln) und Klostermann (eigentlich Außenverteidiger) rar gesät sind.
© getty
Perfekte Voraussetzungen also für Chelsea-Leihgabe Ampadu in der Bundesliga durchzustarten, da Nagelsmanns andere Optionen Ilsanker (möchte wechseln) und Klostermann (eigentlich Außenverteidiger) rar gesät sind.
1 / 1
Werbung
Werbung