Fussball

Bundesliga: 1. FC Köln gegen TSG 1899 Hoffenheim - Das 1:2 zum Nachlesen im LIVE-TICKER

Von SPOX

Der 1. FC Köln hat in der Nachspielzeit das Freitagsspiel gegen die TSG Hoffenheim mit 1:2 verloren. Die Partie könnt Ihr hier bei SPOX im LIVE-TICKER nachlesen.

Trainer Achim Beierlorzer hat auch sein "Endspiel" mit dem 1. FC Köln auf tragische Weise verloren und steht beim Aufsteiger vor dem Aus. Gegen die Rekordjäger von der TSG Hoffenheim unterlag der FC am Freitag durch einen Last-Minute-Elfmeter von Jürgen Locadia (90.+8) trotz guter Leistung mit 1:2 (1:0), kassierte die achte Saisonniederlage - und Beierlorzers 131. Tag im Amt dürfte einer seiner letzten gewesen sein.

Jhon Cordoba (34.) hatte mit seinem ersten Bundesliga-Tor für Köln die verdiente Führung erzielt. Joker Sargis Adamyan (48.) glich jedoch für die Gäste aus, und Locadia sorgte in der Nachspielzeit für den wettbewerbsübergreifend sechsten TSG-Sieg in Serie - das ist ein neuer Klubrekord. Hoffenheim sprang damit von Rang neun vorerst auf Platz zwei der Tabelle.

Bundesliga: 1. FC Köln gegen TSG 1899 Hoffenheim im LIVE-TICKER - 1:2

  • Tor: 1:0 Cordoba (34.), 1:1 Adamyan (48.), 1:2 Locadia (90+8.)

90+9.: Das Spiel ist aus!

90+8.: Auch Cordoba sieht fürs Meckern Gelb.

VAR gibt Elfmeter - Locadia mit dem Siegtreffer

90+8.: TOOOOOR FÜR HOFFENHEIM!!! LOCADIA trifft mit rechts ins linke Eck! Horn ahnt zwar die Ecke, hat aber keine Chance. Ganz stark geschossen."Das ist doch scheisse", verkündet der Stadionsprecher den Treffer.

90+7.: Hector sieht fürs Reklamieren die Gelbe Karte.

90+7.: ELFMETER FÜR HOFFENHEIM!

90+6.: ... nun schaut er sich die Szene draußen an.

90+4.: Ist das ein Elfmeter für die TSG? Drexler will den Ball klären, trifft aber nur den Fuß von Adamyan. Kampka gibt Freistoß für den Effzeh...

90+3.: Drexler setzt sich an der Außenlinie durch. Auf Umwegen gelangt der Ball zu Schindler, der nicht weiß, ob er schießen oder passen soll. Am Ende wird es ein halbgares Ding, das im Aus landet.

90.: Vier Minuten werden nachgespielt.

86.: Fünf Minuten noch regulär zu spielen. Köln ist in den letzten Minuten wieder stärker geworden. Geht hier vielleicht doch noch mehr als ein Remis?

83.: Letzter Wechsel beim Effzeh: Schindler kommt für Bornauw in die Partie. Das wird jetzt ein 4-2-2.

82.: Drexler flankt aus dem Halbfeld in den Strafraum. Terodde versucht unter Druck einen Volley, bringt ihn aber nicht auf den Kasten.

80.: Bornow langt mal ordentlich gegen Adamyan hin. Das gibt Gelb!

79.: Auch Schaub muss raus. Er wird durch Drexler ersetzt.

78.: Das Spiel ist nicht mehr so wild, wie zu Beginn der zweiten Halbzeit. Es ist deutlich ruhiger geworden. Den besseren Eindruck machen aktuell die Hoffenheimer.

74.: Tatsächlich muss Bebou raus, Stafylidis kommt rein. Damit rückt Skov einen vor.

73.: Nun fasst sich Bebou an die Wade und muss behandelt werden. Auch Schaub wird von der medizinischen Abteilung versorgt.

72.: Kaderabek will von rechts im Sechzehner flanken, bleibt aber an Jakobs hängen. Der Kölner bestreitet heute übrigens sein erstes Bundesliga-Spiel. Bisher macht er seine Sache gar nicht schlecht.

70.: Skhiri geht raus, Verstraete kommt rein.

67.: Ehizibue treibt den Ball im Mittelfeld nach vorne. Sein Pass aus dem Halbfeld in den Strafraum wird zunächst geblockt. Köln bleibt aber in Ballbesitz. Das Leder landet erneut bei Ehizibue. Dieser nutzt seinen Freiraum für einen Distanzschuss. Grillitsch blockt zur Ecke.

65.: Krasser Fehlpass von Hector. In einer an sich ruhigen Aufbausituation passt er die Kugel völlig ohne Not zu Adamyan. Der setzt sofort zum Dribbling in Richtung Sechzehner an. Dort angekommen, kann er aber gerade noch rechtzeitig abgedrängt werden.

63.: Diese zweite Halbzeit ist bisher sehr wild. Angefangen natürlich mit dem Ausgleich durch Adamyan. Danach ging es immer hin und her. Dazu viele Zweikämpfe. Keine Mannschaft schafft es bisher wieder Ruhe in die Partie zu bekommen.

61.: Nächste Chance für die TSG! Locadia ist 20 Meter vor dem Tor frei vor Horn. Er trifft den Ball aber nicht ganz, daher verpasst er das Tor knapp.

57.: Terodde bleibt nach einem Duell mit Hübner am Boden liegen. Der Ball wird ins Aus gespielt, für Terodde geht es aber weiter.

54.: Nun werden die Kölner mal vor dem Tor der TSG vorstellig: Hector rückt mit auf und kann sich über links durchsetzen. Seine Hereingabe jedoch wird von Skov im letzten Moment vor dem einschussbereiten Cordoba abgegrätscht.

54.: Jakobs foult Rudy in gefährlicher Position. Freistoß für die TSG auf halbrechts. Skov tritt an und schießt mit links aufs Tor. Horn ahnt die Ecke und pariert sicher.

52.: So langsam kippt die Stimmung im Stadion. Die ersten Pfiffe für die Kölner werden laut.

49.: Und gleich wieder Adamyan! Fast gleiche Situation wie beim 1:1, nur diesmal trifft er den Ball nicht richtig. Der Effzeh muss nun aus dem Halbzeitschlaf aufwachen!

Kurz nach der Pause: Adamyan gleicht aus

48.: TOOOOOOR FÜR HOFFENHEIM! Adamyan trifft! Mit Ansage! Rudy bedient den eingewechselten Stürmer mit einem herausragenden Pass. Adamyan muss den Ball nur noch reinschieben.

47.: Was für eine Chance für Locadia! Aus fünf Metern kommt der Stürmer frei zum Kopfball. Horn kann per Fuß abwehren!

46.: Die TSG hat einmal gewechselt: Adamyan ersetzt Lukas Rupp.

46.: Die zweite Halbzeit läuft!

Bundesliga: 1. FC Köln gegen TSG 1899 Hoffenheim im LIVE-TICKER - 1:0 zur Halbzeit

Halbzeit: Nach einer guten ersten Halbzeit führt der 1. FC Köln verdient mit 1:0 gegen Hoffenheim. Der angeschlagene FC präsentierte sich von der ersten Minute an mutig und spielte nach vorne. Von der gefürchteten Hoffenheimer Offensive war kaum etwas zu sehen. Dennoch hatten die Gäste die erste gefährliche Aktion. Aber Grillitschs Pass in der 20. Minute in den Fünfmeterraum fand keinen Abnehmer. Ansonsten blieben sie aber bis auf einen Schuss von Rudy offensiv sehr blass. In der 34. Minute brachte Cordoba seine Kölner mit einem Schuss aus gut 18 Metern in Führung. Baumann sah dabei nicht gut aus.

45+3.: Es ist Pause!

45+1.: Rudy legt sich mit dem Vierten Offiziellen an. Auch er bekommt Gelb.

45.: Zwei Minuten gibt es obendrauf.

42.: Schaub zieht auf Rechtsaußen in die Mitte und damit seinen Gegenspieler ebenfalls leicht ins Zentrum. So macht er Platz für den einlaufenen Ezihibue. Der 24-Jährige kann dann mit Ball ungehindert in den Strafraum einlaufen. Nur das Zuspiel landet nicht beim Mitspieler.

41.: Er rappelt sich aber erneut auf.

40.: Wieder liegt Rupp am Boden. War es dann nun für ihn?

40.: Ist das schon ein Verzweiflungsschuss? Rudy zieht nach einer Ecke aus der Distanz ab. Aber das Ding geht deutlich drüber.

37.: Das Tor ist wie ein Schocker für die TSG. Viel fällt ihnen jetzt nicht mehr ein.

Cordoba schießt Köln in Führung

34.: TOOOOR FÜR KÖLN! Cordoba trifft! Schaub bedient Cordoba. Der kann aus knapp 18 Metern abziehen. Sein Schuss geht durch die Beine von Posch, sodass Baumann ihn erst spät sieht und nicht mehr rankommt.

31.: Schaub bringt den Freistoß gefährlich an den Fünfmeterraum. Terodde bringt die Kugel mit etwas ungelenk und zufällig mit dem Oberkörper in Richtung Tor. Baumann pariert sicher.

30.: Skov kann Ehizibue nur mit einem Foul stoppen. Auch das gibt Gelb.

29.: Lukas Rupp muss sich behandeln lassen. Er kann aber doch weiter machen.

25.: Cordoba mit ganz starken Zweikampfverhalten. Er setzt sich gegen zwei Hoffenheimer durch und bringt eine halbhohe Flanke in den Sechzehner. Jakobs läuft mit ein, verursacht aber ein Offensivfoul gegen Kaderabek.

22.: Hoffenheim bekommt direkt die nächste Ecke. Aber es entsteht keine ernstzunehmende Torchance. Immerhin können sich die Gäste ein bisschen in der gegnerischen Hälfte festsetzen.

21.: Hübner kommt an den Ball und hält aus der Distanz drauf. Aber geblockt zur Ecke.

20.: Große Chance für die TSG! Grillitsch dribbelt die halbe Hintermannschaft aus, wird aber von Horn ein bisschen zu weit vom Tor weggedrängt. Dort legt er den Ball zurück, den Jacobs zur Ecke klären kann.

18.: Die Kölner haben Grillitsch als Schlüsselspieler ausfindig gemacht. Immer ist mindestens ein Verteidiger an ihm dran.

16.: Jakobs flankt von links flach auf den ersten Pfosten. Terodde steht mit dem Rücken zum Tor und will daher für einen Mitspieler ablegen, aber die Abwehr geht dazwischen.

15.: Jetzt ist es aber soweit: Czichos langt gegen Grillitsch hin - das gibt Gelb!

12.: Das hätte Gelb geben müssen. Jonas Hector unterbindet einen Konterversuch der TSG mit einem taktischen Foul. Schiri Kampka belässt es bei einer Ermahnung.

9.: Terodde mit der ersten Schusschance. Nach einem starken Ballgewinn der Kölner im Mittelfeld machen sie das Spiel schnell. Terodde kann im Stafraum mit rechts abziehen, aber ein Hoffenheimer schmeißt sich in die Schussbahn.

8.: Der Effzeh wartet erst einmal ab und überlässt der TSG den Ball. Das Team von Alfred Schreuder spielt aber nur in der eigenen Hälfte.

5.: ... die bleibt aber komplett harmlos. Baumann fängt den Ball ab.

4.: Den ersten Hauch einer Möglichkeit für die Gastgeber: Ehizibue bekommt den Ball auf Rechts. Sein Pass wird aber noch abgeblockt, so gibt es die erste Ecke der Partie...

2.: Auch die Kölner laufen heute in einer Dreierkette auf.

1.: Der Ball rollt!

1. FC Köln gegen TSG 1899 Hoffenheim: Die Aufstellungen

  • 1. FC Köln: T. Horn -Bornauw, Mere, Czichos - Ehizibue, Schaub, Skhiri, Hector, Jacobs - Terodde, Cordoba
  • 1899 Hoffenheim: Baumann - Posch, Vogt, B. Hübner - Kaderabek, Grillitsch, Skov - Rupp, Rudy - Bebou, Locadia

Bundesliga: 1. FC Köln gegen 1899 Hoffenheim im LIVE-TICKER - Vor Beginn

Vor Beginn: Die Mannschaften betreten den Rasen, gleich geht es los!

Vor Beginn: Dabei soll auch Neuzugang Jürgen Locadia mithelfen. Die Leihgabe von Brighton Hove Albion traf jeweils in den vergangenen beiden Partien. Diese Serie würde er natürlich gerne ausbauen.

Vor Beginn: Mit einem heutigen Sieg könnte die TSG zumindest für eine Nacht einen großen Schritt machen und zeitgleich die anderen Top-Mannschaften unter Druck setzen. Auch wenn sie als Favorit beim Tabellensiebzehnten antreten, spricht Schreuder nicht von einem Pflichtsieg: "Wir müssen das Spiel nicht gewinnen, aber wollen es natürlich. Wir wollen selbstbewusst auftreten und unser eigenes Spiel aufziehen. Wir müssen uns auf unser Spiel konzentrieren."

Vor Beginn: Nach dem 3:0 gegen Paderborn vor genau einer Woche hat Alfred Schreuder eigentlich wenig Grund zum Umstellen. Daher wechselt er auch nur einen Spieler in seiner Startformation: In der Verteidigung darf Stefan Posch für Kevin Akpoguma ran.

Vor Beginn: Drei Änderungen beim Effzeh: Jhon Cordoba, Iso Jakobs und Jorge Meré rücken in die erste Elf. Jakobs steht damit vor seinem Profidebüt.

Vor Beginn: Hoffenheims Robert Skov traf gegen Paderborn nach 74 Sekunden. Es war das früheste direkte Freistoßtor in der BL seit knapp 13 Jahren. Am 17. November 2006 hatte Albert Streit für Frankfurt in Bochum nach 41 Sekunden getroffen.

Vor Beginn: Sieben Punkte und eine Tordifferenz von -12 sind für den 1. FC Köln die zweitschlechteste Bilanz der BL-Geschichte. Nur 2017/18 (damals gar nur zwei Zähler) standen die Geißböcke zum Vergleichszeitpunkt noch schlechter da.

Vor Beginn: Der 1. FC Köln stellt mit neun Toren die schwächste Offensive dieser Bundesliga-Saison und blieb in vier der zehn Partien torlos (wie Mainz, Schalke und Hoffenheim), kein Team häufiger.

Vor Beginn: Seit Mai 2017 (4:3 gegen Bremen) verlor Köln jedes seiner fünf Freitagsspiele im Oberhaus. Hoffenheim gewann auswärts nur eins von 13 Freitagsspielen im Oberhaus (vier Remis, acht Niederlagen): im März 2017 mit 3:1 bei Hertha BSC.

Vor Beginn: Während beim Effzeh bereits nach einem Drittel der Saison das Abstiegsgespenst umhergeistert, sieht das im Kraichgau wesentlich anders aus. Vier Siege in Folge verbuchte die TSG und verbesserte sich nach schwachem Saisonstart in der Tabelle wieder in Reichweite der Europacupplätze.

Vor Beginn: Unter der Woche tagte das Krisengremium in Köln und entzog dem Trainer eigentlich dem Vernehmen nach schon das Vertrauen. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge hat nur ein Veto des scheidenden Sportgeschäftsführers Armin Veh Beierlorzer sein Endspiel beschert.

Vor Beginn: Das Heimspiel gegen Hoffenheim ist für Kölns Cheftrainer Achim Beierlorzer das vielzitierte Endspiel. Beierlorzer benötigt nach dem Pokaldesaster gegen den 1. FC Saarbrücken und Derby-Pleite gegen Fortuna Düsseldorf am vergangenen Sonntag einen Sieg in überzeugender Manier, andernfalls dürfte es das für ihn in der Domstadt gewesen sein.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zum Auftaktspiel des 11. Spieltags in der Fußball-Bundesliga zwischen dem 1. FC Köln und der TSG 1899 Hoffenheim. Anstoß der Begegnung ist um 20.30 Uhr im Kölner RheinEnergieSTADION.

Bundesliga live: 1. FC Köln gegen Hoffenheim im LIVE-STREAM verfolgen

Die Partie zwischen dem 1. FC Köln und der TSG 1899 Hoffenheim wird weder Free- noch im Pay-TV zu sehen sein. Der kostenpflichtige Streamingdienst DAZN hat sich mit Beginn dieser Saison als Sublizenznehmer von Eurosport die exklusiven Übertragunsrechte für alle Freitags- und Montagsspiele, sowie für die fünf frühen Sonntagsspiele (13.30 Uhr) der Bundesliga gesichert.

Neben dem Auftaktspiel des 11. Spieltags zwischen Köln und Hoffenheim überträgt DAZN demzufolge auch am Sonntag die Begegnung zwischen dem Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach und dem SV Werder Bremen. Ein Abonnement bei DAZN kostet monatlich 11,99 Euro und ist jederzeit kündbar. Mit einem Jahresabo spart Ihr zwar knapp 24 Euro (Preis: 119,99 Euro), allerdings ist dieses Abo-Modell nicht mehr kündbar. Hier könnt Ihr euch Euren Gratismonat bei DAZN sichern.

Bundesliga: Die Tabelle nach dem Spiel

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Borussia M'gladbach1021:101122
2.TSG Hoffenheim1116:14220
3.Borussia Dortmund1023:111219
4.RB Leipzig1025:101518
5.Bayern München1025:16918
6.SC Freiburg1019:12718
7.Schalke 041017:11618
8.Eintracht Frankfurt1021:15617
9.Wolfsburg1011:8317
10.Bayer Leverkusen1015:15015
11.Hertha BSC1015:17-211
12.Werder Bremen1017:21-411
13.Fortuna Düsseldorf1012:16-410
14.1. FC Union Berlin1010:15-510
15.1. FSV Mainz 051010:27-179
16.FC Augsburg1012:24-127
17.1. FC Köln1110:23-137
18.SC Paderborn 071011:25-144
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung