Fussball

Nach Kruse-Coup: SVW will neuen Abwehrchef

Von SPOX
Lamine Sane soll den Abwehrverbund der Werderaner verstärken

Nach der Rückholaktion von Max Kruse scheint auch der Verkauf von Alejandro Galvez zu SD Eibar beschlossene Sache zu sein. Einen Ersatz hat Frank Baumann, der neue Manager von Werder Bremen, auch schon an der Angel: Lamine Sane soll von Girondins Bordeaux kommen.

Lamine Sane ist der ältere Bruder von Salif Sane, der bei Hannover 96 unter Vertrag steht. Der international erfahrene Abwehrrecke soll neben Neuzugang Niklas Moisander das neue Herzstück in der Abwehr der Bremer bilden. Das berichtet die Bild.

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Der finanzielle Aufwand wäre überschaubar: Sane soll eine Ausstiegsklausel in Höhe von vier Millionen Euro besitzen. Zwei Millionen Euro nimmt Werder alleine durch den Verkauf von Galvez nach Eibar ein.

"Wir sind uns mit Eibar einig. Es sind aber noch ein paar Formalitäten zu erledigen", sagte Baumann zu dieser Personalie. Noch am Mittwoch soll der 27-Jährige den Medizincheck in Eibar absolvieren.

Baumann kündigte unlängst an, dass er für Ersatz sorgen will, sollte Galvez den Verein verlassen. "Sane ist ein interessanter Spieler. Wir beschäftigen uns mit ihm", bestätigte der Manager daher auch das Interesse am potentiellen Neuzugang. Bordeaux soll den Spieler bereits freigestellt haben, um einen Transfer auszuhandeln.

Lamine Sane im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung