Cookie-Einstellungen
Fussball

Allofs droht Stars mit Rauswurf

SID
Klaus Allofs kritisiert nach der durchwachsenen Hinrunde seine Mannschaft
© getty

Der VfL Wolfsburg spielte eine druchwachsende Hinrunde und läuft auf Rang sieben den eigenen Ansprüchen hinterher. Grund genug für Manager Klaus Allofs seine Spieler ins Gebet zu nehmen - und mit Konsequenzen zu drohen.

Die 1:3-Niederlage gegen Schlusslicht VfB Stuttgart war ein "Spiegelbild unserer Hinrunde", befand Trainer Dieter Hecking. Und auch Allofs fand drastische Worte nach der fünften Saisonniederlage: "Wir haben zu viele, die ihr Potenzial nicht abrufen. Einige müssen sich stark verbessern. Auch um ihren eigenen Ansprüchen mal gerecht zu werden", wird Allofs von Bild zitiert.

Sollte dies nicht bald eintreten, "dann werden wir reagieren müssen", kündigte Allofs Konsequenzen an. Spieler wie Julian Draxler oder Andre Schürle, beide für viel Geld zu den Wölfen geholt, sind immer noch nicht vollkommen angekommen in der Autostadt und kämpfen mit stark schwankenden Leistungen.

"Besser den Mund halten"

Kapitän Diego Benaglio schlägt in dieselbe Kerbe und fordert, dass in der Winterpause "jeder mal in sich geht, um wieder zwei, drei Prozent mehr aus sich rauszuholen."

Auch Max Kruse war nach der enttäuschenden Leistung in Cannstatt bedient: und sah ein grundlegendes Problem: "Das hat nichts mit der Struktur zu tun, sondern mit der Einstellung." Diese Aussage wurde jedoch umgehend von seinem Trainer missbilligt: "Die Spieler sind nach dem Spiel auch enttäuscht. Manchmal sollten sie aber besser den Mund halten", konterte Hecking seinen Stürmer.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung