Cookie-Einstellungen
Fussball

"Wollte die Mannschaft schützen"

Von SPOX
Viktor Skripnik sorgte mit seinen Aussagen nach dem Bayern-Spiel für Aufsehen
© getty

Werder-Trainer Viktor Skripnik hat klargestellt, dass er sich mit seiner allzu unkritischen Bewertung des Ergebnisses im Anschluss an die Partie gegen den FC Bayern München (0:4) lediglich schützend vor sein junges Team stellen wollte. "Ich wollte die Mannschaft schützen", stellte er laut Bild unmissverständlich klar.

Den Vorwurf fehlenden Ehrgeizes wollte der 45-Jährige keinesfalls auf sich sitzen lassen. Skripnik offenbarte sein Ansinnen, dass er mit seinem viel diskutierten Statement zu heftige Negativpresse über den Auftritt seiner Mannschaft gegen den Rekordmeister abfedern wollte: "Es stört uns, dass wir so viel Kritik bekommen haben."

Skripnik zufrieden mit Werders Kampfgeist

Nichtsdestotrotz zeigte sich der langjährige Werder-Profi einsichtig und gestand, derlei Äußerungen in der Zukunft "nicht noch einmal" tätigen zu wollen.

Trotzdem beharrte der ehemalige Linksverteidiger auf seinem Standpunkt, dass er im spielerischen Bereich einen deutlichen Fortschritt im Vergleich zum Hinspiel gegen die Bayern feststellen konnte. Auch in puncto Einsatz könne er seinem Team keinen Vorwurf machen: "Ich bin stolz, wie die Jungs gekämpft haben."

Werder Bremen im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung