Cookie-Einstellungen
Fussball

Medien: Frankfurt holt Kadlec statt Bendtner

SID
Kadlec erzielte zuletzt in 37 Pflichtspielen für Sparta Prag 18 Tore
© getty

Laut "Sky Sport News HD" hat sich Eintracht Frankfurt gegen die Verpflichtung von Arsenal-Angreifer Nicklas Bendtner und für einen Transfer von Sparta Prags Vaclav Kadlec entschieden. Das berichtete der TV-Sender via "Twitter".

Noch am Dienstag war Bendtner in Eigeninitiative zu Verhandlungen in Frankfurt erschienen. "Er hat signalisiert, sich Frankfurt gut vorstellen zu können", sagte Eintracht-Sportchef Bruno Hübner nach den Gesprächen. Zum Problem scheint jedoch das üppige Gehalt des bis 2014 bei den Gunners unter Vertrag stehenden Mittelstürmers zu werden.

Bayern gegen Milan & Co.: Sichere Dir jetzt Tickets für den Audi Cup 2013 in München!

"Jetzt liegt es an uns zu prüfen, ob das Finanzielle realisierbar ist", zitiert die "Bild" Hübner. Laut dem Blatt sei der Däne den Hessen in puncto Gehalt angeblich bereits entgegengekommen und habe sich mit einer Summe von unter zwei Millionen Euro arrangiert. Doch selbst diese scheint der Eintracht zu hoch zu sein, da Bendtner damit noch immer mit Abstand der Topverdiener im Kader wäre.

Wählt Eintracht die Budget-Lösung?

Daher scheint sich der Klub nun mit Prag-Stürmer Vaclav Kadlec auf die deutlich günstigere Variante festgelegt zu haben. Der 21-Jährige hatte zuletzt klar erklärt, zur Eintracht wechseln zu wollen: "Ich warte jeden Tag, dass es noch klappt. Aber Sparta will mich nicht gehen lassen. Ich hoffe, das ändert sich noch - die Bundesliga ist mein Ziel."

Für den bis 2014 an Sparta gebundenen Torjäger müsste Frankfurt wohl mehr als drei Millionen Euro hinlegen. Im Gegensatz zu Bendtner wäre Kadlec nicht bloß im Sturmzentrum, sondern auch als Rechtsaußen einsetzbar. In der vergangenen Saison erzielte er in der Gambrinus Liga in 26 Partien insgesamt 14 Treffer.

Vaclav Kadlec im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung