Cookie-Einstellungen
Fussball

Keller fordert Verstärkungen auf Schalke

Von Marco Nehmer
Durch den knappen 2:1-Erfolg sicherte sich Jens Keller mit Schalke die CL-Qualifikation
© getty

Der FC Schalke 04 hat unter Jens Keller die Qualifikation für die Champions-League-Playoffs geschafft. Für nachhaltigen Erfolg will der mittlerweile im Amt bestätigte Coach zukünftig auf die Jugendarbeit setzen. Trotzdem mahnt er zu hochkarätigen Transfers in Sommer.

"Wir wissen nicht, wann zum Beispiel Obasi oder Papadopoulos wieder einsatzfähig sind. Wir brauchen sicher Verstärkungen", so Keller im Gespräch mit "Bild". Fragen nach "Star-Transfers" wiegelte der 42-Jährige ab: "Wichtig ist, dass Spieler zu uns passen."

"Die Philosophie muss sein, auf die eigene Jugend zu setzen, Wir haben die Talente", gab Keller die langfristige Marschroute des Vereins vor. "Aber wir müssen auch die Fans sensibilisieren: Das sind unsere Jungs, die man nicht gleich bei jedem Fehler auspfeift."

Keller: "Ich bin kein Schauspieler"

Keller hatte im Dezember 2012 das Amt des entlassenen Huub Stevens übernommen und musste sich zu Beginn Zweifel an seiner Eignung gefallen lassen. "Am Anfang hieß es, der hat kein Gesicht, keine Ausstrahlung", erinnert er sich.

"Doch in der Krise war exakt das gefragt, Ruhe und Sachlichkeit. Ich bin so, wie ich bin, und bleibe so. Ich bin kein Schauspieler", stellt der frühere Bundesligaprofi klar. Dennoch sei Verbesserungspotenzial gegeben: "Wir wollen gemeinsam an gewissen Dingen arbeiten. Es wäre ja auch fatal, wenn ich mit 42 Jahren nicht immer noch etwas ändern könnte."

Jens Keller im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung