Cookie-Einstellungen
Fussball

"Bremen hat mehr zu verlieren"

Von Felix Götz
Sejad Salihovic spielt mit 1899 Hoffenheim um den Verbleib in der Bundesliga
© getty

Am Samstag steht für 1899 Hoffenheim ein ganz wichtiges Spiel im Abstiegskampf bei Werder Bremen (Sa., 15.15 Uhr im LIVE-TICKER) auf dem Programm. Sejad Salihovic glaubt noch an den Klassenerhalt, sieht Werder unter Druck und denkt über einen Wechsel nach.

Drei Spieltage vor dem Saisonende belegt Hoffenheim den 17. Platz. Der Rückstand auf Fortuna Düsseldorf und den FC Augsburg beträgt jeweils drei Zähler.

"Ich bin weiter überzeugt, dass wir das noch schaffen können", sagte Sejad Salihovic vor dem Spiel bei Werder Bremen dem "Kicker".

Die Norddeutschen haben sechs Punkte mehr als die Kraichgauer auf dem Konto. Angesichts von zuletzt zehn Partien ohne Sieg stehen die Norddeutschen allerdings gehörig unter Druck. "Bremen war zuletzt nicht gut drauf", meinte Salihovic: "Sie haben mehr zu verlieren und zu verkraften als wir."

"Wenn es schlecht läuft, kann es vorbei sein"

Allerdings weiß der Mittelfeldspieler auch, dass 1899 dringend etwas Zählbares benötigt: "Wenn es schlecht läuft, kann es vorbei sein. Dann könnten wir schon abgestiegen sein, denn das Torverhältnis spricht klar gegen uns."

Hoffenheims Tordifferenz (- 23) ist deutlich schlechter als die der Konkurrenten Bremen (- 15), Düsseldorf (- 12) und Augsburg (- 15).

Für Hoffenheim spricht allerdings die Entwicklung der Mannschaft seit Markus Gisdol Trainer ist. Unter dem 43-Jährigen holte die TSG in vier Partien sieben Punkte. "Er hat eine klare Linie und weiß genau, was er will. Das kommt sehr gut rüber", lobte Salihovic den Coach.

Über die unter dem Strich schlechte Entwicklung in Hoffenheim in den vergangenen Jahren sagte Salihovic: "Es ist sehr viel passiert. Sehr viele Trainerwechsel. Neue Manager. Jeder will andere Spieler, auf die er setzt. Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich das negativ auswirkt." Der Weg, den der Klub nun eingeschlagen hat, sei aber der richtige.

Salihovic denkt über Wechsel nach

Der 28-Jährige besitzt im Kraichgau noch einen Vertrag bis 2016. Doch möglicherweise ist er schon im Sommer weg - selbst wenn Hoffenheim in der Bundesliga bleiben sollte. "Natürlich überlegt man, ob man wechselt oder nicht", meinte Salihovic. Er sehe sich nicht in der Pflicht, einen möglichen Abstieg zu korrigieren. "Aber dieser Verein ist mir ans Herz gewachsen", so Salihovic.

Salihovic kam in dieser Saison bisher 17 Mal zum Einsatz. Dabei erzielte er fünf Tore und bereitete zwei Treffer vor.

Sejad Salihovic im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung