Cookie-Einstellungen
Fussball

Michael Mancienne vor Comeback

Von Susanne Schranner
Im Januar verletzte sich Michael Mancienne schwer am linken Sprunggelenk und fiel seitdem aus
© getty

Michael Mancienne vom Hamburger SV darf beim kommenden Ligaspiel gegen den SC Freiburg auf sein Comeback nach einer schweren Sprunggelenksverletzung hoffen. Womöglich steht der Abwehrspieler dabei sogar in der Startelf.

"Er ist in jedem Fall fit genug, um von Anfang an spielen zu können", sagte HSV-Coach Thorsten Fink vor der Partie. Mancienne könnte den zuletzt formschwachen Jeffrey Bruma im Abwehrzentrum ersetzen.

Dieser Aufgabe fühlt sich der Rückkehrer gewachsen. Gegenüber der "Hamburger Morgenpost" sagte Mancienne: "Meiner Meinung nach bin ich bei 100 Prozent. Ich brenne darauf, meiner Mannschaft zu helfen, bin richtig aufgeregt." Zumindest im Trainingsspiel durfte der 25-Jährige bereits wieder in der ersten Elf ran.

Schwere Verletzung im Januar

Insgesamt zweieinhalb Monate lang hatte Mancienne nach einem doppelten Bänderriss im linken Sprunggelenk zuschauen müssen. Am vergangenen Spieltag stand er beim 2:9-Debakel gegen den FC Bayern zum ersten Mal wieder im Kader der Hanseaten.

Der Engländer wechselte 2011 vom FC Chelsea zum HSV und erkämpfte sich zu Beginn der aktuellen Saison einen Stammplatz. Insgesamt absolvierte er 33 Bundesligaspiele für Hamburg, ein Tor gelang ihm dabei bislang noch nicht.

Michael Mancienne im Steckbrief

Werbung
Werbung