Cookie-Einstellungen
Fussball

Lewandowski muss sich bis Mai entscheiden

Von Nikolai Mende
Stehen angeblich seit Monaten schon als Teamkameraden fest: Lahm, Lewandowski und Ribery
© getty

Borussia Dortmund fordert Klarheit bezüglich der Zukunft von Angreifer Robert Lewandowski. Die Verantwortlichen des Deutschen Meisters haben dem von zahlreichen Topklubs umworbenen Polen ein Ultimatum gesetzt.

Wie der "Kicker" berichtet, soll sich nun Lewandowski bis Mai entscheiden, ob er den Verein bereits in diesem Sommer, oder erst im kommenden Jahr verlässt.

Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc bestätigte gegenüber dem Fachmagazin: "Wir haben uns klar positioniert." Lewandowski soll sich mit dem FC Bayern München bereits seit Monaten über einen Wechsel einig sein. Unklar sei bislang nur der Zeitpunkt des Abgangs aus Dortmund.

Der Vertrag des 24-Jährigen läuft erst im Sommer 2014 aus, weshalb der BVB wohl nur noch in diesem Jahr eine lukrative Ablöse für ihn bekommen würde. Im Gespräch ist dabei eine Summe von bis zu 30 Millionen Euro, die der Rekordmeister überweisen müsste.

Premier-League-Klubs locken Lewandowski

Laut "Kicker"-Informationen sollen sich aber auch die englischen Top-Klubs FC Chelsea und der FC Arsenal für den Angreifer interessieren und bereit sein, attraktive Angebote vorzulegen.

"Wir hören, dass es Interesse gibt, konkrete Anfragen liegen aber bisher nicht vor", so Zorc. Lewandowski erzielte in der laufenden Spielzeit 20 Tore in 24 Bundesligaspielen und führt damit die Torschützenliste vor Leverkusens Stefan Kießling (18 Tore) und Bayerns Mario Mandzukic (15 Tore) an.

Durch eine Serie von jeweils mindestens einem Treffer in seinen letzten neun Bundesligaspielen in Folge stellte der Pole zudem einen neuen Vereinsrekord auf. Bereits am 26. Spieltag hatte er mit einem Doppelpack beim 5:1 gegen Freiburg den alten Bestwert von Timo Konietzka aus der Saison 1964/65 verbessert.

Robert Lewandowski im Steckbrief

Werbung
Werbung