Cookie-Einstellungen
Fussball

Rangnick droht mit Urlaubs-Streichung

SID
Ralf Rangnick trainiert die Hoffenheimer bereits seit 2006
© Getty

Da die aktuellen Leistungstests seiner Spieler offenbar nicht die gewünschten Ergebnissen erbracht haben, droht Hoffenheim-Coach Ralf Rangnick mit der Streichung von Urlaubstagen.

Trainer Ralf Rangnick von 1899 Hoffenheim hat bereits zu Beginn der Vorbereitungsphase die Zügel angezogen und mit der Streichung von Urlaubstagen gedroht.

Weil die Auswertung der zu Wochenbeginn absolvierten Leistungstests bei einingen seiner Profis nicht das gewünschte Ergebnis erbrachten, kündigte Rangnick an: "Für die, die die Rückstände bis Anfang Juli nicht aufgeholt haben, wird der einwöchige Urlaub vom 3. bis 9. Juli gestrichen."

Trainingslager in Baiersbronn

Am vergangenen Montag hatten die Hoffenheimer das Training wieder aufgenommen. Dabei standen zunächst Leistungs- und Medizintests auf dem Programm. Bis Sonntag ist das Rangnick-Team noch im Trainingslager in Tonbach bei Baiersbronn (Schwarzwald).

Nach der geplanten Trainingspause (3. bis 9. Juli) startet am 10. Juli der zweite Teil der Vorbereitungsphase. Vom 21. Juli bis 1. August befinden sich die Profis des Tabellenelften der vergangenen Runde im österreichischen Leogang. Einer der Höhepunkte vor dem Anpfiff der neuen Saison ist das Testspiel gegen den englischen Premier-League-Klub FC Sunderland am 8. August.

Die Hoffenheimer haben indes den früheren Bundesligaprofi Alfred Schön (48) als Chefscout verpflichtet. Der ehemalige Spieler von Waldhof Mannheim übernimmt die Aufgabe von Christian Möckel.

Zum Steckbrief: 1899 Hoffenheim

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung