Cookie-Einstellungen
Fussball

Die Transfer-Welle kommt

Von Haruka Gruber
Stuttgart auf Stürmersuche: Vagner Love (l.) und Huntelaar gelten als mögliche Gomez-Nachfolger
© spox

Eintracht Frankfurt

Die Situation: Boss Bruchhagen scheut weiter das finanzielle Risiko und kauft konservativ ein. Franz kostet nur 750.000 Euro, Fährmann war ablösefrei. Um den Etat zu entlasten und neue Spieler verpflichten zu können, sollen Mahdavikia, Pröll, Toski, Heller, und Krük gehen. Fink, Inamoto, Kweuke und Ljubicic stehen als Abgänge fest.

Die Baustellen: Durch Finks Weggang zu Besiktas fehlt im Mittelfeld ein Allrounder, zudem stehen nur drei Stürmer im Kader, sollte Heller einen neuen Klub finden.

Die Kandidaten: Als Fink-Ersatz im Gespräch: Bayerns Ottl und Bielefeld-Kapitän Kauf. Allagui (Fürth) wäre eine Option für den Angriff.

VfL Bochum

Die Situation: Der VfL geht weitgehend unverändert in die neue Saison, dementsprechend wurden bisher auch keine wesentlichen Zu- oder Abgänge vermeldet. Verpflichtungen sind wohl nur möglich, wenn von der Streichliste (Ilicevic, Mieciel, Kaloglu, Fuchs)  jemand geht. Mieciels Rückkehr nach Polen ist zumindest schon so gut wie perfekt. Hoffenheim wirbt um Mavraj.

Die Baustellen: Die erste Elf steht soweit, auf der Bank wird es jedoch dünn. Sportvorstand Ernst: "Mal schauen, ob wir zwei, drei oder vier Verstärkungen bekommen." Darunter soll auf jeden Fall ein Stürmer sein. Sollte Grote zu Nürnberg gehen, auch ein Mittelfeldspieler.

Die Kandidaten: Die beiden Panathinaikos-Angreifer Salpingis und Mantzios werden gehandelt, sind aber wohl zu teuer. Günstigere Alternativen: der tunesische Torschützenkönig Eneramo (Esperance Tunis), Dedic (Frosinone) und Velikonja (Gorica). Um den Kader in der Breite zu stärken, ist auch eine Vertragsverlängerung des eigentlich aussortierten Schröder denkbar.

Borussia Mönchengladbach

Die Situation: Dank der zu erwartenden Marin-Millionen ist Gladbach mit das aktivste Team der Liga und hat für Bobadilla (4,2), Meeuwis (1,5) und Reus (1) bereits 6,7 Millionen Euro ausgegeben, zudem wurden Marx und U-19-Nationalspieler Neustädter ablösefrei verpflichtet. Gegangen sind die beiden Leistungsträger Baumjohann und Galasek. Abgegeben werden sollen Touma, Coulibaly, Jaures, van den Bergh und bei entsprechender Ablöse Paauwe, Colautti, Alberman und Gohouri.

Die Baustellen: Trotz der Millionen-Einkäufe klaffen zwei große Löcher: Es fehlt ein starker Innenverteidiger neben Dante, ebenso ein torgefährlicher Mittelfeldspieler. Ebenfalls möglich: ein Stürmer-Nachkauf als Backup für Bobadilla und Friend.

Die Kandidaten: Als Marin-Ersatz wird fest mit Mallorcas Venezolaner Arango geplant, trotz der zu erwartenden Ablöse zwischen drei und fünf Millionen Euro ist der Wechsel so gut wie perfekt. Als Alternative gelten die beiden Kroaten Rakitic (Schalke) und Sharbini (Rijeka), beide mehr Regisseur als Flügelspieler. Zudem sind mit Rost (Cottbus) und Tesche (Bielefeld) zwei vielseitige Mittelfeldspieler im Gespräch. Ein Kandidat für die Innenverteidigung: Nationalspieler Huth (Middlesbrough).

SC Freiburg

Die Situation: Die Planungen sind weit vorangeschritten. Mit Makiadi und Reisinger wurden zwei Stürmer verpflichtet, Cha und Mujzda konkurrieren als Nachfolger von Schwaab sowie Schlitte um den Rechtsverteidiger-Posten. Salz ist die neue Nummer zwei. Nennenswerte Abgänge gibt es abgesehen von Schwaab keine.

Die Baustellen: Nach Topraks Kart-Unfall wird Butscher nach innen rücken, wodurch die Linksverteidiger-Position verwaist ist. "Priorität hat die linke Abwehrseite. Wir suchen nun nicht nur einen jungen, hoch talentierten Spieler, sondern auch einen gestandenen Verteidiger", sagt Sportdirektor Dufner. Zudem besteht Bedarf im offensiven Mittelfeld und in der Innenverteidigung.

Die Kandidaten: SC-Coach Dutt will erst nächste Woche damit beginnen, intensiv nach einem Linksverteidiger zu fahnden. Für das offensive Mittelfeld wurden der deutsche Juniorennationalspieler Bastians (Bern) sowie Bartels (Rostock) gehandelt.

FSV Mainz 05

Die Situation: Mit punktuellen Verstärkungen will der FSV den Abstieg vermeiden. Polanski und Trojan kommen fürs Mittelfeld, Müller fordert Stammkeeper Wache heraus. Von den Abgängen sind nur Feulner und Neustädter von Relevanz. Gehen sollen Wetklo, Hyka, Vrancic und Bogavac.

Die Baustellen: Offensives Mittelfeld, Sturm, rechte Abwehrseite.

Die Kandidaten: Die in Hoffenheim sowie Köln aussortierten Teber und Vucicevic sind Thema. Sollte Topstürmer Bance zu Stuttgart oder Hamburg verkauft werden, holt Mainz wohl zwei Angreifer.

1. FC Nürnberg

Die Situation: Neben Nachwuchsspielern steht bisher nur Broich als Zugang fest. Es gibt keine wesentlichen Abgänge - abgesehen von Reinartz, der von Leverkusen zurückgeholt wurde.

Die Baustellen: Die erste Elf steht soweit, doch dahinter ist der Club zu dünn besetzt. Sollte der Vertrag mit Spiranovic nicht verlängert werden, fehlen zwei Innenverteidiger, zudem gibt es außer Broich keinen Ersatz für Mintal.

Die Kandidaten: Wie in jeder Transferperiode wird über eine Rückkehr von Rost (Cottbus) spekuliert - obwohl für das defensive Mittelfeld ein Überangebot besteht. Zudem sind drei Slowaken ein Thema: der offensive Mittefeldspieler Weiss (ManCity) sowie die beiden Stürmer Jendrisek (Lautern) und Vittek (Lille), zwischen 2003 und 2008 schon in Nürnberg aktiv. Weitere Namen für die Offensive: Grote (Bochum), Naki (Ahlen) und Allagui (Fürth).

Teil II: Hoffenheim, Schalke, Leverkusen, Bremen, Hannover, Köln

Teil III: Frankfurt, Bochum, Gladbach, Freiburg, Mainz, Nürnberg

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung