Cookie-Einstellungen
Fussball

Verwirrspiel um Kevin Kuranyi

Von SPOX
Kevin Kuranyi (r., gegen Bremens Naldo) gelangen in dieser Saison 10 Tore und 5 Vorlagen
© Getty

Kevin Kuranyi wird in Bremen als Nachfolger von Claudio Pizarro gehandelt. Doch Kuranyis Berater Roger Wittmann glaubt eher an einen Verbleib auf Schalke, weil sich "neue Voraussetzungen" ergeben hätten.

Es wäre die Transfer-Überraschung des Sommers. Wie der "Kicker" und Bremer Medien übereinstimmend berichten, steht Schalkes Stürmer Kevin Kuranyi auf Werders Wunschliste ganz oben.

Weiter heißt es, dass Kuranyi womöglich den nur bis zum Saisonende ausgeliehenen Claudio Pizarro ersetzen könnte.

Mehr Titel als Cristiano Ronaldo? Jetzt in Empire of Sports zum Fußball-Profi werden!

Berater: "Die Dinge haben sich verändert"

"Davon habe ich gehört", sagte dessen Berater Roger Wittmann der "Westfälischen Rundschau". Jedoch sei ein Verbleib, vielleicht sogar eine Verlängerung des bis 2010 befristeten Vertrags von Kuranyi wahrscheinlicher.

"Kevin muss abwarten. Die Dinge haben sich verändert", so Wittmann, denn auf Schalke würden "ganz neue Voraussetzungen" herrschen.

Damit spielte der Agent wohl auf die Entlassung von S04-Manager Andreas Müller an, mit dem sich Kuranyi überworfen hatte.

Kuranyi will Vertrag verlängern

Und Kuranyi selbst erklärte in den "Ruhr Nachrichten": "Ich habe noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2010, den ich erfüllen will. Sicherlich gab es hier schwierige Phasen für mich, doch ich bin ein Kämpfer und habe mich immer durchgesetzt."

Zumal die Meldungen in der Winterpause, wonach er um einen Wechsel weg von Schalke gebeten haben soll, unwahr seien.

"Ich habe nie daran gedacht, Schalke zu verlassen, auch wenn es hier manchmal keine einfache Zeit für mich war. Aber glauben Sie mir: Wenn ich von Schalke die Nase voll gehabt hätte, hätten sich Möglichkeiten gefunden, um in der Winterpause zu gehen."

Kevin Kuranyi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung