Cookie-Einstellungen
Fussball

Platini will Wettmanipulation hart bestrafen

SID
Michel Platini wurde 2007 Nachfolger von Lennart Johansson als UEFA-Präsident
© Getty

Michel Platini hat im europäischen Wettskandal harte Maßnahmen angekündigt. Der UEFA-Präsident droht den beteiligten Spielern und Schiedsrichtern mit lebenslangen Sperren.

UEFA-Präsident Michel Platini fordert im Zuge des europäischen Wettskandals lebenslange Sperren für beteiligte Spieler und Schiedsrichter.

"Wird ein Spieler erwischt, wird er nie wieder Fußball spielen. Wer den Fußball im Schiedsrichterwesen korrumpiert, wird nie wieder Schiedsrichter sein. Wir können mit dieser Sache nicht leichtfertig umgehen", sagte der Franzose zum Abschluss des UEFA-Exekutivkomitees in La Valletta/Malta.

Platini "sehr besorgt"

Die Besorgnis über die Dimension des Wettskandals und die seit Monaten laufenden Ermittlungen hält bei Platini an. "Das Exekutivkomitee ist sehr besorgt. Diese Manipulationen sind ein Problem auf der ganzen Welt. Ich glaube, dass dies die größte Geißel des Fußballs in diesem Jahrzehnt ist", sagte Platini.

Wenn das Ergebnis bereits vor dem Spiel feststehen würde, könne er zurücktreten und die Zuschauer bräuchten nicht mehr zum Spiel zu gehen, so Platini: "Wenn Journalisten vor einem Spiel wissen, wer die Partie gewinnt, gibt es kein Interesse mehr und der Fußball wäre so dem Tode geweiht. Bei allem Respekt, es ist ein echtes Problem."

Das ist Michel Platini

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung