Cookie-Einstellungen
Formel 1

Formel 1: Wildes Abschlusstraining in Baku: Mercedes muss bangen

Von SPOX

Lewis Hamilton und Mercedes schleppen sich nur dank eines Windschattens in die Top 10, Max Verstappens Generalprobe endet in der Mauer: Die Titelkandidaten der Formel 1 haben beim Großen Preis in den Straßen von Baku ein schwieriges Abschlusstraining erlebt. Vor allem Weltmeister Hamilton muss einen Rückschlag im Qualifying am Samstagnachmittag befürchten.

Der WM-Zweite aus England landete in der dritten freien Session zwar durch eine ganz späte schnelle Runde noch auf Rang drei hinter Überraschungsmann Pierre Gasly (Frankreich) im AlphaTauri und Red-Bull-Pilot Sergio Perez (Mexiko). Möglich wurde das allerdings durch einen Windschatten auf der langen Vollgaspassage in Richtung Ziel.

Mercedes selbst bezifferte diesen Vorteil auf sechs Zehntelsekunden, Hamiltons Teamkollege Valtteri Bottas (Finnland) landete nur auf Rang 13 - und funkte gleich danach an die Box: "Ohne so einen Windschatten ist das alles, was im Auto steckt."

Trotz Gaslys überraschender Bestzeit in 1:42,251 Minuten darf Red Bull als Favorit auf die Pole Position gelten. Verstappen geht allerdings ohne optimale Vorbereitung in die Zeitenjagd: Der WM-Spitzenreiter verbremste sich schon zur Halbzeit des Trainings in der engen Altstadt und verpasste damit mehr als 30 Minuten wertvolle Testzeit. Am Ende stand Rang 15 für den Niederländer.

Für Sebastian Vettel ging es im Vergleich zum Vortag zumindest ein wenig bergauf. Der Heppenheimer, zuletzt in Monaco als Fünfter mit seinen ersten Punkten für Aston Martin, holte Rang elf. Teamkollege Lance Stroll (Kanada) landete gleich dahinter. Mick Schumacher war im unterlegenen Haas wie meist ganz am Ende des Feldes unterwegs, verwies seinen Teamkollegen Nikita Masepin (Russland) aber auf den letzten Platz.

Beim vergangenen Rennen in Monaco hatte Verstappen durch seinen Sieg die WM-Führung übernommen, vier Punkte trennen ihn von Hamilton. Auch in der Teamwertung liegt sein Rennstall mit einem Zähler vor Mercedes. Eine solche Doppelführung hatte es für Red Bull zuletzt im Jahr 2013 gegeben, als Vettel mit dem Rennstall zu seinem vierten und bis heute letzten Titel fuhr.

Formel 1: Das Ergebnis des 3. Freien Training

PlatzFahrerTeamZeit
1Pierre GaslyAlphaTauri1:42.251
2Sergio PerezRed Bull+0.344
3Lewis HamiltonMercedes+0.446
4Chalres LeclercFerrari+0.527
5Carlos SainzFerrari+0.755
6Lando NorrisMcLaren+0.760
7Fernando AlonsoAlpine+0.829
8Yuki TsunodaAlphaTauri+0.993
9Esteban OconAlpine+1.043
10Daniel RicciardoMcLaren+1.306
11Sebastian VettelAston Martin+1.334
12Lance StrollAston Martin+1.431
13Valtteri BottasMercedes+1.494
14Kimi RäikkönenAlfa Romeo+1.575
15Max VerstappenRed Bull+1.733
16Nicolas LatifiWilliams+1.803
17Antonio GiovinazziAlfa Romeo+1.862
18George RusselWilliams+2.183
19Mick SchumacherHaas+3.031
20Nikita MazepinHaas+3.460

Formel 1: 3. Freies Training beim GP von Aserbaidschan im Liveticker zum Nachlesen

Top Ten große Herausforderung

Eine große Herausforderung wartet im Qualifying auf Sebastian Vettel. Nachdem es in Monaco so gut lief, tut sich der Aston Martin hier wieder schwerer und der Rhythmus fehlt noch. Im 3. Training ging es zumindest schon an die Top Ten heran, doch es gibt noch so einige, die zulegen könnten. Bei Mick Schumacher zeigt sich, dass es für ihn einmal mehr nur gegen den eigenen Teamkollegen geht. Die Williams waren gut eine Sekunde schneller.

Topstars mit Problemen

Das 3. Training ging nicht reibungslos über die Bühne und immer wieder gab es durch rote Flagge, das virtuelle Safety Car und zahlreiche gelbe Flaggen Unterbrechungen. Es war nicht leicht, eine saubere Runde zu erwischen. Klar ist aber, dass es Mercedes weiterhin schwer hat. Lewis Hamilton wurde zwar Dritter, hatte auf seiner Runde aber über einen Windschatten profitiert, der ihm laut Funk sechs Zehntel brachte. Aber auch bei Max Verstappen lief nicht alles glatt. Nach einem Fehler, landete er in den Barrieren und verpasste die Qualifyingsimulation. Spannend wird es auch zu sehen, wir Pierre Gasly sich dann später im Qualifying präsentieren wird.

Ende 3. Training

Das 3. Training auf dem Baku City Circuit ist beendet und die Fahrer kommen zurück an ihre Boxen. Hinter Hamilton findet sich Ferrari mit Leclerc und Sainz wieder. Lando Norris wurde Sechster. Fernando Alonso, Yuki Tsunoda, Esteban Ocon und Daniel Ricciardo komplettieren die Top Ten. Vettel wurde Elfter, Schumacher 19.

Pierre Gasly gewinnt das 3. Training des Aserbaidschan Grand Prix

Die Zeit ist abgelaufen und es ist am Ende tatsächlich Pierre Gasly, der sich im letzten Training vor dem Qualifying auf der ersten Position wiederfindet. Mit seinem AlphaTauri fuhr er eine 1:42.251. 0,344 Sekunden hatten Sergio Pérez gefehlt. Lewis Hamilton wurde Dritter.

Boxenfunk Valtteri Bottas

Ein Funkspruch in Richtung Bottas bestätigt den Vorteil des Windschattens kurz darauf. "Hamilton hat dank eines Monster-Windschattens gerade sechs Zehntel gewonnen", berichtet man dem Finnen.

Hamilton auf Platz drei

Auch Lewis Hamilton hat inzwischen eine Zeit hinbringen können. Mit 0,4 Sekunden zu einem AlphaTauri wird er aber sicher nicht glücklich sein, zumal er im letzten Sektor viel vom Windschatten zu Pérez profitierte. So gar nicht läuft es bei Bottas. Der hatte 1,5 Sekunden Rückstand.

Neue beste Runde von Pierre Gasly

AlphaTauri kommt am Samstag wirklich gut zurecht! Pierre Gasly war in dieser Session schon einmal vorne zu finden, jetzt holt er sich die Führung mit einer 1:42.251 zurück.

Strecke wieder frei

Die Strecke ist wieder freigegeben und jetzt geht es in die finalen fünf Minuten. Es gibt noch einige, die noch keine Runde in der Qualifyingsimulation setzen konnten.

Virtuelles Safety Car

Auf die schnellen Runden wird es aber nicht direkt gehen. Das virtuelle Safety Car kommt zum Einsatz, weil Russell abstellen muss. "Keine Power, keine Gänge", heißt es vom Briten über Funk. Zur gleichen Zeit war Vettel in einem der Notausgänge, nachdem er sich verbremst hatte.

Auch Mercedes mit frischen Softs

Die letzten zehn Minuten sind angebrochen und inzwischen ist auch Mercedes mit beiden Fahrern und frischen Softs wieder auf die Strecke.

Neue beste Runde von Sergio Pérez

Lange aber bleibt ihm der erste Platz nicht vergönnt. Sergio Pérez nimmt dem Ferrari-Piloten noch einmal 0,183 Sekunden ab und führt jetzt die Ergebnisliste an.

Neue beste Runde von Charles Leclerc

Charles Leclerc setzt eine neue Rundenbestzeit, nachdem er einer der ersten Fahrer ist, die ihre fliegende Runde auf frischen Soft sauber hinbekommen. Eine 1:42.778 gab es von ihm.

Boxenfunk Nikita Mazepin

Mazepin meldet sich kurz darauf ebenfalls über Funk. Er informiert sein Team, dass er die Mauer berührt hat. Für ihn geht es jetzt erst einmal zurück an die Box, um den Schaden zu begutachten.

Boxenfunk Valtteri Bottas

"Diese Veränderung hat keine Änderung gebracht. Ich weiß es wirklich nicht", heißt es von Valtteri Bottas, der momentan in der Garage steht. Mehr als Platz 17 steht für ihn bisher nicht zu Buche.

Sainz muss Runde abbrechen

Carlos Sainz war richtig gut unterwegs, in Kurve 15 aber muss der Spanier in den Notausgang und somit seine Runde abbrechen.

Latifi sorgt für Gelb

Der Großteil des Feldes hat nun auf einen frischen Satz der weichen Reifen gewechselt. Einige aber dürften sich in ihrem ersten Run schon einmal ärgern. Latifi ist in Kurve 3 im Notausgang und es gibt gelbe Flaggen.

Stroll kann noch schneller

Lance Stroll kann noch schneller als der Teamkollege und kann sich mit seinem gebrauchten Softsatz auf Platz vier schieben. Andere packen in der Zwischenzeit vermehrt einen frischen Soft ans Auto und werden jetzt in die Qualifyingsimulation gehen.

Vettel springt in Top Ten

Sebastian Vettel ist auch schon wieder auf der Strecke. Gerade ging es für ihn bis auf Position acht nach vorne.

Frische Reifen für Tsunoda

Yuki Tsunoda ändert das jetzt und bei dem Rookie im AlphaTauri gibt es jetzt einen frischen Softsatz.

Strecke wieder freigegeben

Die Strecke ist wieder freigegeben und die ersten Fahrer sind mit Hamilton und Stroll bereits wieder unterwegs. Die Qualifyingsimulation hat aber noch niemand begonnen.

Weiterhin rote Flaggen

Während Verstappen inzwischen zurück in der Garage angekommen ist, herrscht weiterhin Rot. Das Auto des Niederländers wird aktuell noch geborgen. Derzeit in Führung liegen Gasly und Tsunoda. Leclerc ist Dritter vor Pérez.

So kam es zum Crash

Die Replays zeigen, dass Verstappen im Gegensatz zu Leclerc gestern kleine blockierenden Reifen hatte. Stattdessen war er einfach zu schnell und hatte zu spät gebremst, so dass er die Kurve nicht mehr bekommen konnte. Verstappen ist sichtlich frustriert. Kein Wunder, denn der Fehler kostet ihm auch seinen Qualifyingtest.

Rote Flagge

Es gibt die Roten Flaggen, während Verstappen seinen Red Bull stehen lassen muss. Das ist natürlich jetzt alles als optimal, denn er verliert dadurch viel Trainingszeit.

Unfall von Max Verstappen

Gestern Leclerc, heute Verstappen! Der Niederländer steht in Kurve 15 in den Barrieren. Er setzt zunächst zurück, bleibt dann aber stehen.

Vettel auf Platz 15

Sebastian Vettel hat inzwischen auch schon das Training begonnen. Viel steht derzeit aber noch nicht z Buche. Er ist derzeit 16. hinter Latifi.

Neue beste Runde von Pierre Gasly

Pierre Gasly setzt eine neue Rundenbestzeit mit einer 1:43.187. 0,260 Sekunden hatte er damit seinem Teamkollegen abgenommen. Leclerc ist Dritter vor Verstappen, die auf härteren Reifenmischungen sind.

Mercedes kämpft mit Grip

Nicht nur Sainz kämpft aktuell mit dem Grip, sondern auch Mercedes. Hamilton äußerte über seinen Funk, dass er weder an der Vorder- noch an der Hinterachse Grip verspürt. Aktuell ist der Brite nur Siebter.

Boxenfunk Carlos Sainz

"Ist die Strecke heute langsamer? Weil ich habe überhaupt kein Heck", fragt Sainz über seinen Funk nach. Bei Ferrari geht man davon aus, dass der Kurs etwa eine Sekunde langsamer ist als gestern.

Neue beste Runde von Yuki Tsunoda

Zunächst hatte sich Pérez noch einmal verbessern können, nun aber setzt sich Rookie Yuki Tsunoda an die erste Position. Auf den Softs hat er eine 1:41.447 gezeigt. Leclerc setzt sich mit dem Medium auf die zweite Position.

Verstappen auf Abwegen

Für den Teamkollegen geht es derweil in Kurve 4 in den Notausgang hinein. Noch hat der Niederländer keine Rundenzeit gesetzt. Die Mercedes schon, bislang reicht es aber weder bei Hamilton noch bei Bottas für ganz vorne.

Neue beste Runde von Sergio Pérez

Sergio Pérez setzt eine neue Rundenbestzeit mit einer 1:144.404. Hinter ihm finden sich Ricciardo und Norris ein. Da dürfte sich aber in den nächsten Minuten noch einiges daran ändern. Noch nicht auf der Strecke sind Vettel, Stroll, Ocon und Russell.

Viele unterschiedliche Reifentypen

Zu Beginn der Session sind alle Reigentypen im Gebrauch. Während Haas den Soft fährt, sind die Mercedes und Alonso auf Medium. Bei McLaren und Pérez ist die härteste Mischung im Einsatz.

Bottas im Notausgang

Valtteri Bottas ist der erste Fahrer, der sich in einem der Notausgänge wiederfindet. In Kurve 3 geht es für den Finnen geradeaus.

Hamilton legt los

So langsam kommt hier Schwung in die Sache! Immer mehr Fahrer lenken ihre Boliden auf den Stadtkurs. Zuletzt hat sich auch Lewis Hamilton aufgemacht, Es wird spannend zu sehen sein, ob Mercedes heute wieder mitmischen kann.

Keine große Eile

Es besteht weiterhin keine große Eile in Baku. Gerade geht mit Valtteri Bottas der nächste Fahrer auf die Strecke. Der Großteil aber steht noch in den Garagen.

Erste Rundenzeiten stehen

Die Haas-Fahrer sind es wenig überraschend dann auch, die die ersten Rundenzeiten hier setzen. Eine 1:46.717 gab es von Mazepin. Gesellschaft bekommen sie jetzt durch Fernando Alonso.

Boxenfunk Nikita Mazepin

"Die Strecke scheint sehr schmutzig zu sein", meldet Mazepin gerade über Funk. Das wird auch der Grund sein, wieso es sonst niemand eilig hat, das Training zu beginnen. Bisher sind die Haas-Piloten alleine auf der Strecke.

Beginn

Die Ampel ist auf grün, die ersten Autos fahren auf die Strecke. Die beiden Haas-Fahrer sind die ersten, die sich auf die Strecke trauen.

Formel 1: 3. Freies Training beim GP von Aserbaidschan heute im Liveticker - Vor Beginn

Vor Beginn: Die Sonne zeigt sich auch heute wieder in Baku und so liegt die Streckentemperatur bereits bei 52 Grad. Die Lufttemperatur beträgt 27 Grad.

Vor Beginn: Eine saubere Session gab es auch beim zweiten deutschen Fahrer nicht. Mick Schumacher musste sein 2. Training immer wieder unterbrechen, da es Probleme mit dem Öldruck an seinem Auto kam. Insgesamt kam er so nur auf elf Runden und war 19. hinter Teamkollege Mazepin.

Vor Beginn: Noch nicht da, wo er es sich gewünscht hätte, ist auch Sebastian Vettel. Nach einem starken Monaco-Wochenende passt es in Baku noch nicht ganz zusammen. Am Freitag sprang Platz 15. heraus und er kam jeweils knapp hinter seinem Teamkollegen durch. Problem dabei auch: Vettel tat sich schwer, eine saubere Runde hinzubringen. Immer wieder war der Pilot mit seinem Aston Martin in einem der zahlreichen Notausgänge zu finden.

Vor Beginn: Und Mercedes? Wie schon in Monaco schien das Team völlig ratlos und fuhr nur hinterher statt vorneweg. Gleich beide Mercedes-Fahrer kamen nicht unter die Top Ten. "Ich weiß nicht, wo man noch Zeit holen kann", meldete Hamilton noch während des Trainings über Funk. Eine Sekunde fehlten ihm auf Platz elf schließlich zu Perez. Valtteri Bottas war gar nur 16. Da wird sich heute zeigen, ob Mercedes über Nacht noch irgendetwas gefunden hat. Ansonsten droht ein weiteres schwieriges Wochenende.

Vor Beginn: Den Freitag hatten in Baku Red Bull und Ferrari fest im Griff. Die Tagesbestzeit holte sich einer Zeit von 1:42.115 Minuten Sergio Perez, der sich damit auch gegen Teamkollege Max Verstappen durchsetzte. Der hatte zuvor das 1. Training für sich entschieden. Carlos Sainz lauerte im ersten Ferrari nur dicht dahinter. Charles Leclerc wurde Vierter. Für den Monegassen verlief das Training allerdings nicht problemlos. Leclerc hatte sich in Kurve 15 verbremst und war in einer der Tec-Pro-Barrieren gelandet, wobei er sich den Frontflügel beschädigte.

Vor Beginn: Verstappen führt die WM-Gesamtwertung nach bis dato fünf Rennen vor Lewis Hamilton an. Mit seinen 105 Zählern hat er allerdings bloß vier Punkte Vorsprung. Perez ist Fünfter, sammelte bislang 44 Punkte. Auf Hamilton kommt womöglich kein erfreuliches Qualifying und Rennen zu. Er wurde bei den ersten Trainings nur Siebter und Elfter.

Vor Beginn: Wer entscheidet die dritte Session für sich? Bisher dominiert an diesem F1-Wochenende Red Bull. Max Verstappen gewann am Freitag das 1. Freie Training, während sein Teamkollege Sergio Perez bei der zweiten Einheit als Sieger hervorging.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen im Liveticker zum 3. Freien Training bei der Formel 1 vor dem GP am Sonntag in Aserbaidschan. Los geht es um 11 Uhr.

Formel 1: 3. Freies Training beim GP von Aserbaidschan heute im TV und Livestream

Live verfolgen könnt Ihr das 3. Freie Training in Aserbaidschan heute nur im Pay-TV. Sky besitzt die Übertragungsrechte an der kompletten F1 und zeigt Euch das Training in voller Länge. Los geht es auf Sky Sport F1 heute um 10.45 Uhr. Sascha Roos kommentiert, Experte ist Ralf Schumacher.

Mit von der Partie sein könnt Ihr auch via Livestream. Dafür müsst Ihr die kostenpflichtigen Dienste Sky Go oder Sky Ticket aufrufen.

DatumUhrzeit (MEZ)Session
Freitag, 4. Juni 202110.30 Uhr1. Freies Training
Freitag, 4. Juni 202114 Uhr2. Freies Training
Samstag, 5. Juni 202111 Uhr3. Freies Training
Samstag, 5. Juni 202114 UhrQualifying
Sonntag, 6. Juni 202114 UhrRennen
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung