Cookie-Einstellungen
Formel 1

Formel 1: Red Bull dominiert Auftakt in Baku - Lewis Hamilton nur Elfter

Von SPOX
Sebastian Vettel kann seine Leistung aus Monaco nicht bestätigen.

Red Bull und WM-Spitzenreiter Max Verstappen haben den Auftakt beim Großen Preis von Aserbaidschan dominiert und Mercedes einige Sorgen beschert. Der Niederländer wurde im freien Training am Freitag Zweiter, eine Zehntelsekunde trennte ihn auf dem Stadtkurs in Baku von seinem Teamkollegen Sergio Perez (Mexiko/1:42,115). Gleich dahinter reihte sich das Ferrari-Duo mit Carlos Sainz (Spanien/+0,128) und Charles Leclerc (Monaco/+0,321) ein.

Schon zuletzt in Monaco hatte sich die Scuderia stark verbessert präsentiert. Rekord-Weltmeister Lewis Hamilton hatte dort mit Rang sieben eine große Enttäuschung erlebt - und auch die ersten Eindrücke aus Baku waren alarmierend für Mercedes. Der Brite wurde nur Elfter und hatte dabei eine Sekunde Rückstand auf die Spitze, sein Teamkollege Valtteri Bottas lag sogar nur auf Rang 16.

Damit schloss der Finne auch hinter Sebastian Vettel ab. Der Heppenheimer hatte in Monaco als Fünfter seine ersten WM-Punkte für Aston Martin geholt und auf einen Aufwärtstrend gehofft, am Freitag konnte er die Leistung aber nicht bestätigen: Platz 15 direkt hinter seinem Teamkollegen Lance Stroll (Kanada), dazu gut 1,7 Sekunden Rückstand auf Rang eins.

Mick Schumacher war im unterlegenen Haas wie meist ganz am Ende des Feldes unterwegs, dieses Mal landete er auch hinter seinem Teamkollegen Nikita Masepin (Russland).

Beim vergangenen Rennen in Monaco hatte Verstappen durch seinen Sieg die WM-Führung übernommen, vier Punkte trennen ihn von Hamilton. Auch in der Teamwertung liegt sein Rennstall mit einem Zähler vor Mercedes. Eine solche Doppelführung hatte es für Red Bull zuletzt im Jahr 2013 gegeben, als Vettel mit dem Rennstall zu seinem vierten und bis heute letzten Titel fuhr.

Formel 1: Das Ergebnis des 2. Freien Training

PlatzFahrerTeamZeit
1Sergio PerezRed Bull1:42.115
2Max VerstappenRed Bull+0.101
3Carlos SainzFerrari+0.128
4Chalres LeclercFerrari+0.321
5Pierre GaslyAlphaTauri+0.419
6Fernando AlonsoAlpine+0.578
7Antonio GiovinazziAlfa Romeo+0.826
8Lando NorrisMcLaren+0.903
9Esteban OconAlpin+0.905
10Yuki TsunadaAlphaTauri+1.015
11Lewis HamiltonMercedes+1.014
12Kimi RäikkönenAlfa Romeo+1.150
13Daniel RicciardoMcLaren+1.183
14Lance StrollAston Martin+1.697
15Sebastian VettelAston Martin+1.766
16Valtteri BottasMercedes+2.069
17George RussellWilliams+2.424
18Nikita MazepinHaas+3.448
19Mick SchumacherHaas+3.980
20Nicholas LatifiWilliams+4.868


Auf Wiedersehen!

Für den heutigen Tag verabschieden wir uns von der Formel 1 in Baku. Weiter geht es am Samstag mit dem 3. Training und dem Qualifying. Wir sind auch dann wieder live dabei. Bis dahin!

Auch Vettel nicht in Top Ten

Bei Vettel lief es in Monaco gut, in Baku hat aber auch der Heppenheimer zu kämpfen. Im 2. Training gab es nur Position 15 für den Deutschen. Da wird es wenig Trost sein, dass er nur knapp hinter dem Teamkollegen und vor Bottas liegt.

Red Bull und Ferrari top, Mercedes verpasst Top Ten

Bei Red Bull und Ferrari scheint auch im 2. Training alles zu passen und beide Teams konnten von Beginn der Session vorne mitmischen. Ganz anders dürfte die Laune bei Mercedes sein. Nachdem das Team schon in Monaco zu kämpfen hatte, passt auch in Baku wenig zusammen. Lewis Hamilton und Valtteri Bottas liegen weit zurück. Lewis Hamilton ist nur Elfter und hat eine Sekunden Rückstand. Bottas liegt als 16. gar zwei Sekunden zurück. Da wird es spannend, ob Mercedes zum Samstag noch etwas findet.

Ende 2. Training

Alle Fahrer sind zurück an ihrer Box. Hinter den Ferrari beendet Pierre Gasly das Training als Fünfter. Fernando Alonso rangiert auf Platz sechs vor Antonio Giovinazzi, Lando Norris, Esteban Ocon und Yuki Tsunoda. Vettel wird 15., Mick Schumacher, der zum Ende doch noch einmal kurz rausfahren konnte, 19.

Sergio Pérez gewinnt das 2. Training des Aserbaidschan Grand Prix

Die Zeit ist abgelaufen und Sergio Pérez steht offiziell als Sieger des 2. Trainings fest. Eine 1:42.115 war der Mexikaner gefahren. 0,1 Sekunden dahinter rangierte sich Max Verstappen im zweiten Red Bull ein. Carlos Sainz rangiert knapp dahinter auf Platz drei vor Charles Leclerc.

Boxenfunk Charles Leclerc

"Ich habe Graining an den Hinterrädern", meldet Charles Leclerc über seinen Funk. Bottas war derweil an der Box und hat seine Reifen eingetauscht.

Vettel testet den Hard

Sebastian Vettel ist derzeit einer der wenigen Fahrer, die den härtesten Reifen testen. Zwölf Runden ist er auf der Mischung bereits gefahren. Auch Mazepin fährt Hard.

Wieder gelbe Flaggen

Auch in der Endphase gibt es einige gelbe Flaggen. Valtteri Bottas hatte sich in Kurve 1 gedreht, Tsunoda war in Kurve 2 im Notausgang.

Longruns sprechen für Red Bull

Nicht nur die schnelle Runden sprechen momentan für Red Bull, sondern auch in den Longruns sieht Verstappen gegen die Mercedes ordentlich aus. Im direkten Vergleich zu Bottas fährt Verstappen im Schnitt die besten Runden.

Boxenfunk Nikita Mazepin

"Ich habe so viele Vibrationen, das ich in den Spiegeln nicht sehen kann", heißt es von Mazepin über seinen Funk. Bisher läuft es also nicht so recht rund bei Haas.

Alpine gelingt die Steigerung

In Monaco war bei Alpine nicht viel drin, in Baku läuft es deutlich besser für das Team. Fernando Alonso liegt derzeit auf dem sechsten Rang, Ocon ist Neunter.

Wieder Probleme bei Schumacher

Bei Mick Schumacher scheint es wieder technische Probleme zu geben. Er soll in langsamer Geschwindigkeit zurück an seine Garage kommen.

Die Longruns stehen an

Die meisten Fahrer sind mit ihren schnellen Runden durch und nun stehen die Longruns mit gebrauchten Reifen und viel Sprint auf dem Programm.

Boxenfunk Max Verstappen

Bei Max Verstappen geht es über Funk um das Setup. Der Niederländer bittet darum, dass man ihm wieder das Setup vom Vormittag gibt, mit dem er besser zurechtkam. Derzeit ist Verstappen Zweiter hinter seinem Teamkollegen Pérez.

Schumacher fährt wieder

Nach Arbeiten am Auto wieder zurück auf der Strecke ist Mick Schumacher. Der Deutsche absolviert gerade als einer der letzten Piloten seinen Qualifyingtest.

Vettel weit zurück

Auch Sebastian Vettel liegt im 2. Training weit zurück. Der Heppenheimer gehört zu denen, die sich häufig in den Notausgängen wiederfinden und bisher hat er noch keine saubere Runde hinstellen können. Zumindest ging es für ihn gerade auf Platz 15 vor, womit er dicht am Teamkollegen ist. Aber auch bei Aston Martin schaut es danach aus, als würde das Setup noch nicht ganz passen.

Mercedes abgeschlagen

Hat sich Mercedes nach Monaco wirklich wieder befreien können? Bisher schaut es in Baku nicht so aus. Hamilton ist nur elfter und Bottas liegt gar nur auf Position 16. "Ich weiß wirklich nicht, wo noch Zeit zu holen ist", äußerte Hamilton frustriert über sein Radio. Hört sich an, als würde Mercedes nach dem Training einiges zutun haben.

Immer wieder gelbe Flaggen

Nachdem im 1. Training die gelben Flaggen erst zum Ende der Session rauskamen, gibt es jetzt doch recht häufig Gelb. In den letzten Minuten durch Gasly und Vettel.

Neue beste Runde von Sergio Pérez

Für Verstappen geht es nicht nach ganz vorne. Teamkollege Sergio Pérez hingegen hat seine Runde besser hingebracht und führt nun mit einer 1.42.115.

Kommt jetzt was von Verstappen?

Das virtuelle Safety Car ist aufgehoben und inzwischen darf wieder freigefahren werden. Im ersten Sektor gibt es die absolute Bestzeit durch Verstappen. Kann er sich damit an die Spitze setzen?

Viele kommen nicht zur schnellen Runde

Ferrari führt weiterhin, dahinter hat sich nicht viel getan. Verstappen ist nur Achter und auch Hamilton kommt bisher nicht über Platz neun hinaus. Beide konnten durch die vielen Unterbrechungen noch keine saubere Runde hinstellen.
Virtuelles Safety Car

Das virtuelle Safety Car kommt zum Einsatz, während sich Leclerc in langsamen Tempo zurück an seine Box bewegt.

Unfall von Charles Leclerc

Unfall von Charles Leclerc! Der Ferrari-Pilot startet gut in seine Runde, in Kurve 15 aber verbremst er sich und landet in den Barrieren. Er kann seinen Ferrari wieder befreien, der Frontflügel ist aber dahin.

Alle auf der Qualifyingsimulation

Die Strecke hat sich gefüllt und bis auf wenige Fahrer sind jetzt wieder alle auf dem Stadtkurs. In den nächsten Minuten steht die Qualifyingsimulation mit Softs an.

Neue beste Runde von Carlos Sainz

Carlos Sainz kann sich mit dem Softreifen noch einmal steigern und bringt die 1:42.243. Leclerc konnte im ersten Sektor die absolute Bestzeit setzen, in den anderen Sektoren kam er aber nicht an Sainz heran. 0,2 Sekunden fehlen ihm zum Teamkollegen.

Tsunoda auf Abwegen

Yuki Tsunoda ist der Nächste, der in Baku kurz auf Abwegen ist. In Kurve 2 verpasst der Japaner seinen Bremspunkte und landet im Notausgang. Er kann sich schnell wieder befreien und setzt die Session fort.

Strecke wieder freigegeben

Die Strecke ist wieder freigegeben und es dauert nicht lange und die ersten Fahrer gehen wieder auf die Strecke. Die meisten gehen auch gleich einmal mit der weichsten Mischung aus der Box.

Reperaturarbeiten bei Schumacher

Bei Mick Schumacher laufen derzeit Arbeiten an seinem Auto. Es gibt ein Problem mit dem Öldruck. Das Team hofft darauf, dass es sich nur um ein Sensorenproblem handelt. Dann dürfte Schumacher bald wieder mitmischen können.

Blick auf die Ergebnisliste

Während alle in den Boxen stehen, ist Zeit genug, kurz auf die Zwischenstände zu schauen. Wie schon im 1. Training sind es Ferrari und Red Bull, die die Liste anführen. Bei Mercedes stehen bisher nur Positionen jenseits der Top Ten zu Buche. Auch Sebastian Vettel hat noch keine gute Runde zusammenbekommen.

Rote Flagge

Erst gibt es gelb, kurz danach kommt die rote Flagge raus. Latifi muss seinen Williams am Streckenrand abstellen. "Der Motor ist einfach ausgegangen", berichtet er über Funk.

Neue beste Runde von Carlos Sainz

Carlos Sainz schiebt sich auf die erste Position der Zeitentabelle. Eine 1:46.162 gab es von dem Spanier auf seiner letzten Umrundung.

Boxenfunk Sergio Pérez

Sergio Pérez bittet über Funk darum, dass man seinen Helm für den zweiten Run austauscht. "Es kommt Luft durch", so der Mexikaner. In der Zwischenzeit war Mazepin als nächster Fahrer im Notausgang.

Neue beste Runde von Charles Leclerc

Lange aber kann sich Gasly nicht an der Spitze halten. Leclerc legt mit eiern 1:43.210 nach und zieht mit hauchdünnem Vorsprung vorbei am Franzosen.

Neue beste Runde von Pierre Gasly

Pierre Gasly setzt eine neue Rundenbestzeit mit einer 1:43.216. Damit kann der Franzose aktuell auch Verstappen abhängen, der 0,2 Sekunden langsamer war. Es ist aber noch mit einigen Verbesserung im 2. Training zu rechnen.

Notausgänge schon reichlich besucht

Die diversen Notausgänge sind zu Beginn der Session bereits fleißig besucht. Valtteri Bottas verbremste sich in Kurve 1. Lando Norris war ebenfalls schon geradeaus gefahren. Einen halben Dreher gab es durch Sebastian Vettel.

Neue beste Runde von Carlos Sainz

Carlos Sainz setzt eine neue Rundenbestzeit...

Alle sind unterwegs

Drei Minuten sind vergangen und inzwischen sind alle 20 Fahrer auf der Strecke. Bis die erste gezeitete Runde kommt, wird es nicht mehr lange dauern.

Es füllt sich

Die Strecke beginnt sich zu füllen und immer mehr Piloten kommen aus ihren Boxen. Die meisten Fahrer beginnen mit dem Medium. Bei Vettel und Stroll ist der Hard am Auto und Alonso setzt zunächst auf Soft.

Start 2. Training

Die Ampeln stehen auf grün, der Start des 2. Trainings in Baku ist erfolgt. Als erster Fahrer begibt sich gerade Esteban Ocon auf die Strecke. Schnell folgen Räikkönen und Gasly.

Formel 1: Freie Trainings beim GP von Aserbaidschan im Liveticker - Vor Beginn

Vor Beginn: Die Bedingungen in Baku sind weiterhin gut. Die Sonne scheint und die Strecke hat sich auf 49 Grad aufgewärmt. Die Lufttemperatur liegt bei 28 Grad.

Vor Beginn: Viele Fahrer fanden sich im 1. Training in diversen Notausgängen der Strecke wieder. Auch leichte Mauernküsse waren dabei. Den größten Einschlag hatte allerdings Nikita Mazepin, der kurz vor Ende der Session in Kurve 16 abgeflogen war. Dabei hatte er sich den Heckflügel leicht beschädigt. Mazepin konnte jedoch weiterfahren und kam an die Box.

Vor Beginn: Für Sebastian Vettel endete das 1. Training in Baku jenseits der Top Ten. Der Heppenheimer rangierte sich auf Platz 15 ein. Teamkollege Lance Stroll wurde 13. Aber auch hier könnte es noch nach oben nehmen. Sowohl Vettel als auch Stroll fuhren nur Medium, während viele andere Piloten schon im 1. Training den weichsten Reifen eingesetzt hatten.

Vor Beginn: Viele Fahrer fanden sich im 1. Training in diversen Notausgängen der Strecke wieder. Auch leichte Mauernküsse waren dabei. Den größten Einschlag hatte allerdings Nikita Mazepin, der kurz vor Ende der Session in Kurve 16 abgeflogen war. Dabei hatte er sich den Heckflügel leicht beschädigt. Mazepin konnte jedoch weiterfahren und kam an die Box.

Vor Beginn: Für Sebastian Vettel endete das 1. Training in Baku jenseits der Top Ten. Der Heppenheimer rangierte sich auf Platz 15 ein. Teamkollege Lance Stroll wurde 13. Aber auch hier könnte es noch nach oben nehmen. Sowohl Vettel als auch Stroll fuhren nur Medium, während viele andere Piloten schon im 1. Training den weichsten Reifen eingesetzt hatten.

Vor Beginn: Die Mercedes-Fahrer hingegen lagen im 1. Training noch relativ weiter zurück. Lewis Hamilton beendete die erste Session mit einem Rückstand von 0,7 Sekunden auf dem siebten Platz. Valtteri Bottas kam nicht über Platz neun hinaus. Wie das Kräfteverhältnis wirklich ist, lässt sich von den nackten Zahlen aber nicht ablesen, da Mercedes die schnellen Zeiten relativ früh setzte, während Verstappen sehr spät mit Softs rausgefahren war.

Vor Beginn: Das 1. Training der Formel 1 in Baku konnte Max Verstappen gewinnen. Der Niederländer setzte eine 1:43.184 auf dem 6,003 Kilometer langem Kurs und konnte sich damit hauchdünn gegen Charles Leclerc durchsetzen. Der Ferrari-Star war nur 0,043 Sekunden langsamer. Carlos Sainz fand sich auf Platz drei wieder. Sergio Pérez wurde im zweiten Red Bull Vierter.

Formel 1, Freie Trainings: Verstappen gewinnt 1. Freies Training

Verstappen hat vor seiner schnellen Runde allerdings Probleme mit Nikita Mazepin im Haas, der zuletzt immer wieder negativ aufgefallen war. "Unglaublich, einfach unglaublich", schimpfte Verstappen über Funk. "Er bleibt einfach vorne und fährt zickzack." Mazepin blieb in seiner Outlap auf der Ideallinie.

Zum Ende der Session verlor Mazepin die Kontrolle über seinen Haas und schlug in der Mauer ein. Für ihn glücklicherweise konnte der Russe seinen Boliden an die Box bringen. Auch Teamkollege Mick Schumacher hatte mit dem Auto Probleme. Der Abstand von Schumacher auf Nicholas Latifi betrug fast sieben Zehntel.

An der Spitze zeigte sich wie schon zuletzt in Monaco die Scuderia stark verbessert. Mercedes-Pilot Hamilton (Großbritannien/+0,709) landete in der von einigen Drehern und Verbremsern geprägten Session mit deutlichem Rückstand nur auf Rang sieben. Noch eine Sekunde langsamer war sein Teamkollege Valtteri Bottas (Finnland).

Formel 1: Sebastian Vettel nur 15.

Sebastian Vettel, in Monaco als Fünfter mit seinen ersten WM-Punkten für Aston Martin, blieb am Freitagmittag als 15. zunächst höchst unauffällig. Wie sein Teamkollege Lance Stroll (Kanada/13.) verzichtete er allerdings im Gegensatz zur Konkurrenz noch auf den Einsatz der schnelleren weichen Reifen.

Grundsätzlich dürfen die Ergebnisse des ersten Trainings nicht überbewertet werden, am Freitag galt das ganz besonders: Hamilton leistete sich auf einer seiner schnellen Runden einen Dreher, Verstappen wurde von der Konkurrenz ausgebremst, auch McLaren-Pilot Lando Norris (Großbritannien/8.) verlor auf Bestzeitkurs die Kontrolle über sein Auto. Im zweiten Training am Nachmittag (14 Uhr MEZ) könnte sich das Bild an der Spitze noch verändern.

Beim vergangenen Rennen in Monaco hatte Verstappen durch seinen Sieg die WM-Führung übernommen, vier Punkte trennen ihn von Hamilton. Auch in der Teamwertung liegt sein Rennstall mit einem Zähler vor Mercedes. Eine solche Doppelführung hatte es für Red Bull zuletzt im Jahr 2013 gegeben, als Vettel mit dem Rennstall zu seinem vierten und bis heute letzten Titel fuhr.

Formel 1: Das Ergebnis des 1. Freien Training

PlatzFahrerTeamZeit
1Max VerstappenRed Bull1:43.184
2Charles LeclercFerrari+0.043
3Carlos SainzFerrari+0.337
4Sergio PerezRed Bull+0.446
5Daniel RicciardoMcLaren+0.548
6Pierre GaslyAlphaTauri+0.573
7Lewis HamiltonMercedes+0.709
8Lando NorrisMcLaren+0.812
9Fernando AlonsoAlpin+1.593
10Valtteri BottasMercedes+1.707
11Kimi RäikkönenAlfa Romeo+1.759
12Antonio GiovinazziAlfa Romeo+1.908
13Lance StrollAston Martin+2.050
14Yuki TsunodaAlphaTauri+2.200
15Sebastian VettelAston Martin+2.231
16Esteban OconAlpin+2.262
17George RussellWilliams+2.268
18Nicholas LatifiWilliams+2.590
19Mick SchumacherHaas+3.715
20Nikita MazepinHaas+3.761

Formel 1: 1. Freies Trainings beim GP von Aserbaidschan im Liveticker zum Nachlesen

2. Training:

Um 14 Uhr geht es weiter mit dem 2. Freien Training.

Fazit:

Max Verstappen ist es also, der den besten Start in das Baku-Wochenende hinlegt. Der Niederländer fuhr als einer der letzten Piloten seine schnelle Runde und setzte sich knapp gegen die Ferrari-Fahrer durch. Mercedes ist zunächst weit zurück, sowohl Hamilton als auch Bottas waren ihre fliegenden Runden aber zu einem deutlich früheren Zeitpunkt gefahren. Da wird sich wohl erst im 2. Training zeigen, wie stark die Silberpfeile wirklich sind.

Ende:

Das 1. Training auf dem Baku City Circuit ist beendet und es geht für die Fahrer zurück an die Boxen. Sergio Pérez wird Vierter vor Daniel Ricciardo und Pierre Gasly. Lewis Hamilton, Lando Norris, Fernando Alonso und Valtteri Bottas komplettieren die Top Ten.

Trainingsende:

Die Zeit ist inzwischen abgelaufen. Die Bestzeit hinbringen konnte Max Verstappen mit 1:43.184 Minuten. Nur knapp dahinter folgt Charles Leclerc, dem 0,043 Sekunden zu Verstappen fehlten. Carlos Sainz wird Dritter.

Schumacher macht den Tsunoda

Ähnlich wie vorhin Yuki Tsunoda verbremst sich Mick Schumacher, das Wenden klappt etwas schneller.

Mazepin kuschelt mit der Wand

Neues von Nikita Mazepin: Der Haas-Pilot ist eingeschlagen, er kann allerdings weiterfahren. Der Russe drehte sich und demolierte sich den Heckflügel.

Ricciardo schneller als Norris

Daniel Ricciardo liegt momentan knapp vor Teamkollege Lando Norris, der ihn in dieser Saison bisher fest im Griff hatte. Allerdings konnte Norris nach einem Fehler seine beste Runde auch nicht beenden und zerstörte sich seinen Reifensatz.

Verstappen mit der neuen Bestzeit

Max Verstappen setzt die neue Bestzeit! 1:43.104 sind 43 Tausendstel schneller als Leclerc. Sergio Perez fährt trotz Verstappens Windschatten auf P4.

Verstappen schimpft über Mazepin

"Unglaublich, einfach unglaublich", schimpft Verstappen über Funk. "Er bleibt einfach vorne und fährt zickzack." Als er auf seine erste fliegende Runde geht, läuft der Niederländer auf Mazepin auf, der in seiner Outlap auf der Ideallinie fährt.

Vettel in den Top 10

Sebastian Vettel findet sich seinerseits aktuell auf dem zehnten Platz wieder. Damit liegt er gut eine Zehntel hinter Teamkollege Stroll, der bislang das gleiche Programm fährt. Mick Schumacher ist momentan 17.

Ferrari an die Spitze - Hamilton verbremst sich

Die beiden Ferraris sind nun an der Spitze der Session. Leclerc ist dabei zwei Zehntel schneller als Sainz. Lewis Hamilton hätte die beiden getoppt, verbremst sich aber in Sektor 2 und muss daher in den Notausgang.

Norris schmeißt Runde weg

Lando Norris wäre noch schneller als der Teamkollege gewesen. Im dritten Sektor schmeißt er es dann aber weg...

Ricciardo springt an die Spitze

Daniel Ricciardo setzt eine neue Rundenbestzeit mit 1:43.732 Minuten. Der Australier ist dieses Mal auf der weichsten Mischung. Für ihn gilt es auch darum, sich gegen Norris zu behaupten, der seinen neuen Teamkollegen bislang locker im Griff hat.

Soft bei Hamilton

Hamilton wechselt für seinen zweiten Stint auf einen frischen Satz der weichen Reifen. Auch Bottas ist einmal mehr auf Soft. Verstappen ist seinerseits noch auf dem ersten Medium-Satz. Bei Vettel ist ebenfalls der Medium drauf. Der Heppenheimer ist gerade auf der Outlap.

Gasly auf P3

Pierre Gasly holt aus seinen zehn Runden alten Mediums noch etwas raus und verbessert sich mit 1,2 Sekunden Rückstand zu Hamilton auf die dritte Position.

Tsunoda wieder unterwegs

Nach der kurzen Aufregung kann Tsunoda wieder fahren.

Gelbe Flaggen

Momentan wird die Gelbe Flagge in Sektor 1 und 2 geschwenkt. Yuki Tsunoda hat sich verbremst und steht nun in der Auslaufzone.

Viele an der Box

Viele Fahrer sind inzwischen nach ihrem ersten Run an die Box zurückgekehrt. Zehn Piloten, darunter Schumacher und Verstappen, sind noch auf der Strecke. Für den Niederländer ging es gerade um 0,2 Sekunden an Hamiltons Zeit heran.

Schumacher jetzt auf Soft

Mick Schumacher war in der Zwischenzeit in seiner Box und geht nun für einen weiteren Run auf die Strecke. Dieses Mal testet er auf der weichsten Reifenmischung.

Verstappen derzeit Zweiter

Erster Verfolger von Lewis Hamilton ist Max Verstappen. Der Niederländer liegt 0,9 Sekunden hinter seinem WM-Konkurrenten. Allerdings ist der Niederländer auch auf einer härteren Reifenmischung. Hamilton fährt Soft, Verstappen den Medium.

Neue beste Runde von Lewis Hamilton

Lewis Hamilton hat seine Rundenzeit noch einmal runtergedrückt und nun führt er mit einer 1:43.893 die Tabelle an. Auch von Vettel gab es die Verbesserung. Mit einer 1:45.685 geht es für den Deutschen auf die fünfte Position vor.

Pérez ohne Zeit

Sergio Pérez war zwar einer der ersten Fahrer, die beim Trainingsstart auf die Strecke gegangen war, da der Mexikaner allerdings die Aerodynamik testete, steht er jetzt an der Box, wo das Gitter wieder abgeschraubt wird.

Neue beste Runde von Lewis Hamilton

Lewis Hamilton bringt derweil die neue Bestzeit hin und setzt sich mit einer 1:45.112 an die Spitzenposition. Lando Norris folgt eine halbe Sekunde dahinter. Sebastian Vettel findet sich momentan auf Platz neun wieder.

Virtuelles Safety Car

Das virtuelle Safety Car kommt für wenige Minuten zum Einsatz. Wiederholungen zeigen, dass einer der Streckenposten etwas von der Strecke räumt. Eine Aufgabe, die er schnell erledigt, so dass das Feld wieder zum regulären Betrieb übergehen kann.

Boxenfunk Mick Schumacher

"Ich kann mich nicht daran erinnern, dass die weißen Linien hier schon immer so rutschig waren", heißt es derweil von Mick Schumacher. Er ist hier ja schon einmal in niedrigen Klassen gefahren.

Boxenfunk Pierre Gasly

"Es riecht, als wäre etwas ziemlich heiß", meldet Pierre Galsy über seinen Teamfunk. Der Franzose bleibt aber zunächst draußen.

Neue beste Runde von Charles Leclerc

Die Ferrari-Piloten wechseln sich an der Spitze momentan munter ab. Nun liegt wieder Leclerc an der Spitze der Zeitentabelle. Fast gleichzeitig geht es für Norris auf die zweite Position. Sainz ist jetzt Dritter vor Gasly und Hamilton.

Neue beste Runde von Carlos Sainz

Trotz der Vibrationen reicht es für den Spanier aber erst einmal, um die neue Bestzeit in Baku hinzustellen. Um 0,9 Sekunden geht es an Leclerc vorbei.

Boxenfunk Carlos Sainz

Sein Teamkollege Sainz meldet derweil dem Team, dass es Vibrationen an der Bremse gibt. Da wird man sicherlich nach dem ersten Run noch einmal genauer hinschauen.

Neue beste Runde von Charles Leclerc

Die ersten Rundenzeiten sind auch schon gefahren. Momentan gehört die schnellste Runde Charles Leclerc im Ferrari, der eine 1:47.701 gefahren war.

Nur Verstappen fehlt noch

Inzwischen ist es nur noch Max Verstappen, der noch keine Runde in Baku gedreht hat. Teamkollege Sergio Pérez ist derweil mit einem Aero-Gitter unterwegs.
Weitere

Weitere Fahrer folgen

Es dauert nicht lange und immer mehr Fahrer begeben sich aus ihren Boxen. Inzwischen sind 14 Piloten auf ihrer Outlap.

Beginn

Die Ampeln stehen auf grün, der Start des 1. Trainings in Baku ist erfolgt. Sergio Pérez geht als erster Fahrer auf den Kurs. Ihm folgen Esteban Ocon und Mick Schumacher.

Formel 1: Freie Trainings beim GP von Aserbaidschan heute im Liveticker - Vor Beginn

Vor Beginn: Der Baku City Circuit ist der drittlängste Kurs, der in diesem Jahr gefahren wird und misst 6,003 Kilometer. Zu Beginn warten vier 90 Grad-Kurven auf die Fahrer, dann geht es in die Altstadt. Mit nur 7,5 Metern Breite findet sich dort die engste Stelle im Kalender. Zum Ende der Runde geht auf die längste Gerade, die 2,2 Kilometer misst.

Vor Beginn: Neben der Strecke beherrscht vor allem der Heckflügel-Streit die Thematik. Besonders Mercedes, McLaren wie auch Aston Martin sind alles andere als glücklich mit der Entscheidung der FIA, verschärfte Tests in puncto Biegsamkeit des Flügels erst nach Baku einzuführen, immerhin bringt weniger Luftwiderstand besonders auf der langen Geraden so einiges.

Vor Beginn: Für Mick Schumacher hingegen wird es einmal mehr wohl nur gegen den Teamkollegen gehen. In Monaco war Mazepin näher dran und nachdem Schumacher im Rennen Motorenprobleme hatte, kam der Russe zum ersten Mal in der Saison vor dem deutschen Konkurrenten ins Ziel.

Vor Beginn: Zuletzt lief es für Sebastian Vettel bei Aston Martin immer besser und in Monaco gab es sogar die ersten Punkte für den Heppenheimer im WM-Jahr 2021. Nun heißt es, diesen Trend auch in Baku zu bestätigen. Eine Strecke, auf der Vettel in der Vergangenheit immer gut unterwegs war. Bei allen Auftritten konnte er Ergebnisse unter den besten vier mitnehmen.

Vor Beginn: Bei den drei bisherigen Rennen in der Hauptstadt Aserbaidschans gab es drei verschiedene Sieger. Zum Auftakt schnappte sich Daniel Riccardo 2017 im Red Bull den Sieg, ehe 2018 und 2019 Mercedes in Person von Lewis Hamilton und Valtteri Bottas triumphierte.

Vor Beginn: Nach dem GP von Monaco gab es einen Wechsel an der Spitze. Serienweltmeister Lewis Hamilton beendete das Stadtrennen nur auf Platz sieben, während Max Verstappen sich den Sieg sicherte. In der Fahrerwertung ist der Red-Bull-Fahrer nun vier Punkte vor dem Briten.

Vor Beginn: Die Trainings werden auf dem Baku City Circuit in Aserbaidschans Hauptstadt absolviert. Die erste Session beginnt um 10.30 Uhr, die zweite um 14 Uhr.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zu den ersten beiden Freien Trainings beim GP von Aserbaidschan.

Formel 1: Freie Trainings beim GP von Aserbaidschan heute im TV und Livestream

Als Exklusivrechteinhaber bietet Sky die beiden Trainings heute live und in voller Länge an. Ab 10.15 Uhr läuft auf dem Sender Sky Sport F1 die Übertragung des ersten Freien Trainings. Kommentator Sascha Roos und Experte Ralf Schumacher bilden das Duo, welches Euch durch die Session begleitet.

Auch im Free-TV gibt es die Sessions in Baku zu sehen - jedoch im ORF. Doch auch deutsche Motorsportfans haben eine Möglichkeit, auf den österreichischen Sender zuzugreifen.

Außerdem zeigt die Formel 1 in ihrem eigenen Livestream bei F1TV die Trainings live. Wegen den Exklusivrechten von Sky können jedoch nur Bestandskunden den Stream verwenden. Neu-Registrierungen sind nämlich nicht mehr möglich.

DatumUhrzeit (MEZ)Session
Freitag, 4. Juni 202110.30 Uhr1. Freies Training
Freitag, 4. Juni 202114 Uhr2. Freies Training
Samstag, 5. Juni 202111 Uhr3. Freies Training
Samstag, 5. Juni 202114 UhrQualifying
Sonntag, 6. Juni 202114 UhrRennen
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung