-->
Cookie-Einstellungen
Formel 1

Formel 1 - GP von Spanien: Das Rennen im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX

Lewis Hamilton feierte einen ungefährdeten Sieg in Barcelona, während Sebastian Vettel volles Risiko ging und seinen 3000. Karrierepunkt sammelte. Hier bei SPOX könnt Ihr das Rennen im Liveticker nachlesen.

Hamilton lässt auf die 92. Pole auch den 88. Rennsieg folgen, das bringt jetzt schon 37 Punkte Vorsprung in der Fahrerwertung. Vor Verstappen, der weiter vor Bottas rangiert. Racing Point holt heute 22 Zähler, das alleine ist schon deutlich mehr als die 15 Punkte Abzug, die aber noch nicht final entschieden sind.

So, jetzt mal zwei Wochen Pause, aber dann geht es im intensiven Takt weiter. Nur mit Klassikern, Spa und Monza, dann gastiert die Formel 1 erstmals auf der Heimstrecke von Ferrari in Mugello. Ihnen noch einen schönen Sonntag und vielen Dank für Ihr geneigtes Interesse.

Formel 1, Grand Prix von Spanien im Liveticker: Rennen beendet

  • Top 10: 1. Hamilton, 2. Verstappen, 3. Bottas, 4. Perez, 5. Stroll, 6. Sainz, 7. Vettel, 8. Albon, 9. Gasly, 10. Norris

ZIEL: Dahinter bringt die Strafe für Perez dem Kollegen Stroll P4, aber Sainz schafft es nicht ins Fünf-Sekunden-Fenster und wird beim Heimspiel Sechster. Starkes Reifenmanagement von Vettel, der tatsächlich P7 vor Albon, Gasly und Norris ins Ziel rettet.

Hamilton feiert nächsten Sieg: Vettel-Risiko wird belohnt

ZIEL: Völlig ungefährdeter Start-Ziel-Sieg für Lewis Hamilton, Verstappen kann heute nur einen Mercedes schlagen.

66/66: Letzte Runde, Sainz muss zwei Sekunden auf Perez aufholen, um P5 zu bekommen.

65/66: Und die holt er sich mit den Softs. Und der holt sich auch noch Mediums mit einem freien Stopp.

64/66: Erste Runde unter 1:20 heute durch Hamilton, er will auch den Extrapunkt. Wenigstens den will Bottas aber auch.

62/66: Mit freier Bahn wird Sainz jetzt aber zum Flieger. Da werden wir bis zum Schluss rechnen müssen.

Formel 1: Vettel Siebter - 3000. Karrierepunkt möglich

60/66: Sainz ist vor Kurve 1 zügig an Vettel vorbei, Perez zaubert aber seine schnellste Rennrunde aus den uralten Mediums raus.

59/66: Aber Sainz und Albon werden Vettel auch noch einkassieren. Das könnte dann schon knapp werden.

58/66: Stroll ist direkt an Vettel vorbei, damit wird er auch die Lücke auf Perez problemlos unter fünf Sekunden basteln. Aber das tut Racing Point nicht weh.

58/66: Perez gibt Gas, sind jetzt sieben Sekunden auf Vettel. Der hat allerdings Stroll schon im DRS-Fenster. Und plus fünf Sekunden jetzt auch für Kwjat. Aber der ist auf P12 sowieso nicht in den Punkten.

58/66: Auch bei Kwjat wird untersucht, ob er die Blauen Flaggen ein wenig ignoriert hat.

57/66: Die gebrauchten Softs helfen Bottas nicht wirklich was, immer noch fehlen sieben Sekunden auf Verstappen.

56/66: Fünf-Sekunden-Strafe für Perez! Und der liegt genau fünf Sekunden vor Vettel. Aber auch die Meute um Stroll ist im Anmarsch, das kann ganz teuer werden.

54/66: Ferrari hat nicht so wirklich einen Plan, also entscheidet Vettel selbst und will durchfahren. Hamburg - Palermo ohne Toilettenpause, aber Stroll mit x Runden jüngeren Softs nur drei Sekunden hinter ihm.

52/66 Kuriose Untersuchung der Rennleitung, hat Perez bei der Überrundung durch Hamilton nicht schnell genug Platz gemacht?

51/66 Hamilton kann bedenkenlos den zweiten Stopp durchführen. Er hat der Box klar gesagt, dass er keine gebrauchten Softs will. Und bekommt natürlich die bestellten Mediums.

50/66 Müssen Perez und Vettel noch einmal rein? Dann interessiert Stroll, Sainz und Albon brennend.

49/66 Bottas bekommt gebrauchte Softs, aber die haben aus der Quali nur drei Runden auf der Uhr.

Vettel erst mit einem Wechsel: Hoffnung auf Regen

47/66: Vettel auf P5 mit weichen Reifen. Ihm käme jetzt Regen oder ein Safety Car sehr gelegen.

45/66: Reicht es auch für Perez? Das riskiert man bei Racing Point nicht.

44/66: Stroll kommt aber direkt rein, gebrauchte Softs! Und er bleibt vor Sainz und Albon.

43/66: Auch Sainz wechselt auf Mediums. Und bleibt knapp vor Albon, was er auch über die nächsten Kurven verteidigt. Spielt Racing Point in die Karten, um den erhofften freien Stopp zu bekommen.

42/66: Verstappen kommt rein, denn Bottas kam immer näher. Wieder Medium, das war zu erwarten.

41/66: So, nach einigen Reperaturversuchen gibt Ferrari das Auto von Leclerc nun auf.

40/66: Leclerc ist in der Box, aber interessanterweise auch Albon. Die harten Reifen waren wohl nicht so eine gute Idee.

Formel 1, Spanien-GP: Leclerc dreht sich - Safety Car bleibt aus

39/66: Kurios, im Geschlängel hat sich einfach der Motor verabschiedet und die Hinterachse blockiert. Aber kein Safety Car, das eigentlich fix, war, denn er bekommt den Ferrari wieder in Gang. Aber wohl nur, um ihn an die Box zu schleppen.

38/66: Gelb in Sektor 3, Leclerc steht quer.

37/66: Heftiger Regen westlich von Barcelona, der könnte sich durchaus noch bis zum Rennende auch hier bemerkbar machen.

36/66: Jetzt biegt der Renault in die Box, aber Norris und Leclerc haben in nur einer Runde über zwei Sekunden auf den jetzt vor ihnen liegenden Gasly verloren.

35/66: Hinter Ocon, der immer noch den ersten Reifensatz fährt, verlieren Norris und Leclerc etliche Sekunden.

33/66: Jetzt tobt Perez aber, erst kassiert er Sainz mit dessen abbauenden Softs ein, dann aber sogar den Teamkollegen.

32/66: Ebenso wie P4 von Ricciardo, der immer noch seine Mediums vom Start um den Kurs bewegt.

31/66: Sainz pflügt mit Softs durch das Feld, das beunruhigt Racing Point nicht.

30/66: Jetzt kommt Perez rein. Und Vettel. Aber wir schauen auf Perez. Stroll und Sainz sind durch, aber es geht sich haarscharf vor Ocon und Albon aus.

29/66: Allerdings holt sich Stroll schon jetzt den Medium. Und ganz wichtig, er bleibt vor der Gruppe mit Ocon, Albon und Magnussen.

28/66: Brauchbare Rundenzeiten für Vettel, wenn er länger durchhält, dann ist sogar ein Einstopper mit Medium-Soft denkbar. Umgekehrt könnte Racing Point Soft-Medium probieren.

26/66: Sie wollen jetzt natürlich wissen, ob Hamilton, Verstappen und Bottas noch einen Satz Mediums holen. Oder gar angefahrene Softs? Lassen wir uns überraschen!

25/66: Bottas deutlich hinter Verstappen, da hat er noch einiges zu tun.

24/66: Doppel-Stopp bei Mercedes. Medium für Hamilton und Bottas.

23/66: Gasly und Norris kommen rein. 23 Runden sind auch wirklich genug für die Softs.

22/66: Gibt jetzt aber doch nach und gibt ihm frische Mediums. Und Verstappen bleibt dank einem superschnellen Stopp vor Stroll!

21/66: Verstappen fleht um neue Reifen, das Team bleibt unerbittlich.

20/66: Kein Stopp für Stroll oder Perez. Richtig, denn Albon hängt hinter Ocon und Räikkönen, die im direkten Duell sind, fest.

19/66: Für Albon. Also ein Einstopper als Waffe gegen Racing Point. Reagiert man dort sofort oder zieht man Plan A durch?

19/66: Red Bull bereitet harte Reifen vor. Für wen?

Hamilton dominiert: Vettel kommt nicht voran

17/66: Die beiden Racing Point haben Albon ganz gut im Griff. Da muss sich Red Bull auch eine Strategie überlegen, bei normalem Rennverlauf gibt das nur P6 für die Nummer 2 der Bullen.

15/66: Kwjat probiert er immer noch gegen Vettel. Anders als die Top 10 hat der Russe ja ganz frische Softs. Und die Strategie hätte aufgehen können, aber da er hinter Medium-Vettel festhängt, geht sie schief.

13/66: Noch ein Flyer hinterher, Hamilton macht eine Drei-Sekunden-Lücke zu Verstappen auf.

12/66: Hamilton mit der schnellsten Runde, jetzt kurz vor dem Stopp wird alles aus den Softs rausgekitzelt.

11/66: Norris auf P10 mit mäßigen Zeiten, er könnte ein Opfer von Vettel werden.

9/66: Hamilton versucht nicht, die Biege zu machen. Er schont die Reifen, das ist ganz eindeutig.

7/66: Das macht Vettel ganz gut, Kwjat macht sich hinter ihm die Softs kaputt, kommt aber nicht vorbei und muss dann wohl auch früher als er will zum ersten Reifenwechsel.

5/66: Eine Runde später ist für den Kanadier vor Kurve 1 aber nichts mehr zu machen.

4/66: Stroll wehrt auch den ersten DRS-Angriff von Bottas ab, sauber!

3/66: DRS ist im Anmarsch. Das hat Bottas auch nötig, denn ohne Unterstützung kommt er nicht an Stroll vorbei.

2/66: Vettel weiter auf P11, aber jetzt ist Kwjat hinter ihm, der bremst Ricciardo ganz geschickt aus.

1/66: Verstappen und die Racing-Point-Boliden alle weit besser als Bottas. Verstappen vor Stroll, Perez schafft es knapp nicht an Bottas vorbei.

Start: Grün! Hamilton kommt sehr gut weg und behauptet die Führung problemlos

Einführungsrunde: Die Reifen und Bremensen werden aufgewärmt. Vettel hat die freie Wahl für Mediums genutzt. Gleich geht's los!

Formel 1, GP von Spanien: Vor Beginn

Vor Beginn: Sonne mit ein paar Wolken, daher ist der Asphalt ein, zwei Grad weniger heiß als an den Tagen zuvor. Knapp 30 Grad Lufttemperatur, das ist immer gleich seit Freitag. Kein, bzw. nur minimales Regenrisiko.

Vor Beginn: Mit frischen Softs gegen alte Mediums geht natürlich einiges, ansonsten ist Überholen in Barcelona eher selten, wenn, dann mit DRS. Am beliebtesten für die Attacke auf den Vordermann ist natürlich die ganz lange Start- und Zielgerade. Der Messpunkt hierfür ist nach der Schikane und vor der Zielkurve. Die zweite Chance befindet sich zwischen den Kurven 9 und 10 am Übergang vom zweiten zum dritten Sektor.

Vor Beginn: Dumm nur, dass in den ersten fünf Startreihen kein einziger Fahrer steht, der auch nur einen weiteren Satz frische Softs im Schrank hat. Einzig die beiden Haas weit hinten im Feld könnten die Pirelli-Vorgabe Eins-zu-Eins umsetzen. Hamilton, Bottas und Verstappen haben noch je zwei Sätze unberührte Mediums, Vettel auf P11 hat am Start die freie Auswahl und von allen drei Reifentypen einen frischen Satz.

Formel 1: Top 10 startet mit weichen Reifen

Vor Beginn: Damit sind wir schon bei der Strategie. Da die Top 10 durch die Bank mit den weichen Reifen auf die Reise geht, sind Zweistopper anzunehmen. Hierfür empfiehlt Soft-Medium-Soft als schnellste Variante, 19 Runden kann man die weichen Pneus schon über den Kurs bewegen, den Medium im Mittelstint dann 28 Runden. Zweitbeste Variante wäre gar ein Dreistopper mit Soft, Medium, Soft, Soft. Erst dann die konservative Variante mit Soft, Medium und Medium.

Vor Beginn: Zwei Herren wollen dies verhindern. Natürlich der Teamkollege, der die Pole gestern nur ganz knapp verpasst hat. Und in 2018 und 2019 jeweils Zweiter wurde, davon hat Bottas sicherlich genug. Verstappen kann auch gewinnen, aber nur wenn bei Mercedes deutlich mehr Reifenverschleiß auftritt. So wie zuvor in Silverstone.

Vor Beginn: Barcelona im August statt im Mai, alle Teams wissen, was das für die Reifen bedeutet. Lewis Hamilton ist dennoch in idealer Ausgangsposition für den vierten Sieg auf dem Circuit de Catalunya in Folge.

Vor Beginn: Von der Pole startet wieder mal Lewis Hamilton, gefolgt von Team-Kollege Valtteri Bottas. Sebastian Vettel geht trotz eines neuen Chassis nur von Rang elf auf die Strecke.

Vor Beginn: Der Circuit de Barcelona-Catalunya misst 4.655 Meter. Das Rennen ist planmäßig nach 66 Runden entschieden, was insgesamt zu 307,104 km gefahrenen Kilometern führt.

Vor Beginn: Herzlich willkommen zum Liveticker für das Rennen in Barcelona. Um 15.10 Uhr ist der Start.

Formel 1: Großer Preis von Spanien heute live im TV und Livestream

Das Rennen in Barcelona wird live im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen sein. Der Privatsender RTL startet bereits um 14 Uhr mit der Vorberichterstattung. Über TVNow wird zudem ein Livestream bereitgestellt.

Auch Sky bietet eine Live-Berichterstattung aus Spanien an. Auf dem Sender Sky Sport UHD verpasst Ihr keine Rennminute und müsst keine Werbungen ertragen. Kommentiert wird das Event von Sascha Roos. Der ehemalige Formel-1-Fahrer Ralf Schumacher unterstützt ihn dabei als Experte. Einen Livestream gibt es via SkyGo ebenfalls.

Die Formel 1 stellt ebenfalls einen Livestream zu Verfügung - über den kostenpflichtigen Streamingdienst F1TV.

Formel 1 - GP von Spanien: Die Startaufstellung

Während die Silberpfeile um Lewis Hamilton und Valtteri Bottas an der Spitze wieder einsam ihre Kreise ziehen, erlebte Sebastian Vettel erneut ein gebrauchtes Qualifying. Für den Heppenheimer reichte es erneut nicht für Q3.

Der etwas überraschende Sieger des Jubiläums-Grand-Prix von Silverstone am vergangenen Rennwochenende, Max Verstappen, führt die zweite Startreihe an.

Pos.Nr.FahrerTeamZeitRückstand
144

Lewis Hamilton

Mercedes1.15.584---
277

Valtteri Bottas

Mercedes1.15.643+ 0.059
333

Max Verstappen

Red Bull1.16.292+ 0.708
411

Sergio Perez

Racing Point1.16.482+ 0.898
518

Lance Stroll

Racing Point1.16.589+ 1.005
623

Alexander Albon

Red Bull1.17.029+ 1.445
755

Carlos Sainz

McLaren1.17.044+ 1.460
84

Lando Norris

McLaren1.17.084+ 1.500
916

Charles Leclerc

Ferrari1.17.087+ 1.503
1010

Pierre Gasly

AlphaTauri1.17.136+ 1.552
115

Sebastian Vettel

Ferrari1.17.168---
1226

Daniil Kwjat

AlphaTauri1.17.192+ 0.024
133

Daniel Ricciardo

Renault1.17.198+ 0.030
147

Kimi Räikkönen

Alfa Romeo1.17.386+ 0.218
1531

Esteban Ocon

Renault1.17.567+ 0.399
1620

Kevin Magnussen

Haas F11.17.908---
178

Romain Grosjean

Haas F11.18.089+ 0.181
1863

George Russell

Williams1.18.099+ 0.191
196

Nicholas Latifi

Williams1.18.532+ 0.624
2099

Antonio Giovinazzi

Alfa Romeo1.18.697+ 0.789

Formel 1: WM-Stand nach fünf Rennen

  • Fahrerwertung:
PlatzFahrerTeamPunkte
1Lewis HamiltonMercedes107
2Max VerstappenRed Bull77
3Valtteri BottasMercedes73
4Charles LeclercFerrari45
5Lando NorrisMcLaren38
6Alexander AlbonRed Bull36
7Lance StrollRacing Point28
8Sergio PerezRacing Point22
9Daniel RicciardoRenault20
10Esteban OconRenault16
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung