-->
Cookie-Einstellungen
Formel 1

Whitmarsh neuer FOTA-Präsident

SID
Martin Whitmarsh begann seine Karriere als Ingenieur bei British Aerospace
© sid

McLaren-Mercedes-Teamchef Martin Whitmarsh wurde zum neuen Präsidenten der Formula One Teams Association (FOTA) gewählt. Der Brite löst Ferraris Luca di Montezemolo ab.

Martin Whitmarsh, Teamchef des McLaren-Mercedes-Teams, ist zum neuen Präsidenten der Formula One Teams Association (FOTA) gewählt worden.

Der Brite, der seit März 2009 die Führung bei McLaren Mercedes innehat, beerbt Ferraris Luca di Montezemolo und führt die 2008 gegründete Vereinigung der Formel-1-Rennställe.

Domenicali zweiter Vorsitzender

Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden ernannt. Christian Horner von Red Bull Racing übernimmt die Führung der Arbeitsgruppe zu Fragen des sportlichen Reglements, während sich um Ross Brawn das Arbeitsteam zu Fragen des technischen Reglements formiert.

"Das FOTA-Team freut sich auf die Arbeit mit Martin Whitmarsh, um die Entwicklungen der Aktivitäten für die längerfristigen Interessen der Formel 1 weiterzuführen", heißt es in der Pressemitteilung der in Genf ansässigen Vereinigung FOTA.

De la Rosa zweiter Fahrer bei Sauber

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung