Cookie-Einstellungen
Wintersport

Vierte Knieoperation für Nicole Schmidhofer: "Man kann es nicht planen"

Von SPOX Österreich
© getty

Österreichs Speedass Nicole Schmidhofer musste die vierte Knieoperation seit Dezember über sich ergehen lassen. Nun steht die Steirerin vor einer ungewissen Zukunft.

Schmidhofer zog sich bei ihrem Sturz in der Weltcup-Abfahrt in Val d'Isere am 18. Dezember schwere Verletzungen zu. Die behandelnden Ärzte sprachen von einem Verrenkungsbruch des linken Kniegelenks, der das Zerreißen aller Kniegelenksbänder zur Folge gehabt hätte.

Nun musste die 31-Jährige bereits ihre vierte Knieoperation über sich ergehen lassen. Ein Comeback-Termin ist nicht absehbar.

"Wir haben, glaube ich, sehr, sehr gute chirurgische Voraussetzungen geschaffen. Wenn es eine schafft, dann die Nici. Aber Sie werden Verständnis haben, dass ich auf diese Frage keine konkrete Antwort geben werde", erklärte Kniespezialist Jürgen Mandl, angesprochen auf eine mögliche Rückkehr.

Schmidhofer: "Es ist dann nicht einfach mit mir"

Schmidofer hätte sogar Glück im Unglück gehabt - bei einem Drittel solcher Verletzungen gäbe es Schädigungen der Gefäße und Nervenbahnen. "Da hätte wesentlich mehr passieren können", so Mandl.

Schmidhofer selbst sieht sich "auf einem guten Weg". Mental hat sie dennoch zu knabbern: "Es ist dann nicht einfach mit mir, wenn ich mir was in den Kopf setze und mir vorkommt, es ist das und das und das, aber medizinisch ist es dann einfach nicht möglich."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung