Wintersport

Fünfte Operation: Mirjam Puchners Wadenbein musste erneut zersägt werden

Von SPOX Österreich
Mirjam Puchner gewann in Androrra.

Anfang März musste Mirjam Puchner bereits zum fünften Mal operiert werden - als Folge ihres Schien-und Wadenbeinbruchs im Jahr 2017. Nun ist die 27-Jährige auf dem Weg zurück.

Zu groß wurden die Schmerzen der Salzburgerin, weshalb sie die abgelaufene Saison vorzeit beenden musste. "Ich habe alle legalen Schmerzmittel von Voltaren bis Mexalen probiert, es hat nix geholfen", gestand Puchner damals, eine weitere Operation wurde unausweichlich.

"Das Wadenbein musste noch einmal zersägt, totes Gewebe entfernt und mit einer Platte fixiert werden", so Puchner zur Krone. Auch eine Pseudo-Arthrose wurde festgestellt - die zwei Enden des Bruchs heilten nicht ordentlich zusammen.

Im Juli will Puchner nun auf den Schnee zurückkehren. Puchner debütierte Mitte Jänner 2013 im Weltcup und kann auf zwei Einzelsiege zurückblicken.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung