Wintersport

Thomas Aasen Markeng in Klingenthal schwer gestürzt

Von SPOX Österreich
Thomas Markeng.
© GEPA

Der Weltcup der Skispringer wurde am Sonntag von einem schlimmen Sturz überschattet. Der 19 Jahre alte Norweger kam nach einem Sprung über 131 Meter im Auslauf zu Fall und konnte zunächst nicht aus eigener Kraft den Zielraum verlassen. Er wurde mit einer Trage in den Innenraum der Skisprung-Anlage gebracht.

Markengs Trainer, der Österreicher Alexander Stöckl, war der Schreck ins Gesicht geschrieben. Immerhin wurde sein Schützling wenig später von den TV-Bildern eingefangen, wie er im Zielraum ohne Fremdhilfe stehen konnte. Bei der Landung hatte es ihm das rechte Bein unschön weggezogen, noch ist keine Diagnose bekannt.

Markeng hat trotz seinen jungen Jahren bereits einen Kreuzband hinter sich. Auch diesmal dürfte er eine schwere Verletzung im Knie davongetragen haben. Er wurde zur Untersuchung in ein Spital eingeliefert.

Ryoyu Kobayashi gewann den Bewerb am Sonntag vor Stefan Kraft und Marius Lindvik.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung