Cookie-Einstellungen
Fussball

Trainerlegende Ivica Osim ist tot

Von SPOX Österreich
Ivica Osim
© getty

Fußball-Österreich trauert: Sturm-Graz-Jahrhunderttrainer Ivica Osim ist am 1. Mai im Alter von 80 Jahren in Graz verstorben.

Der Bosnier holte mit dem SK Sturm zwei Meisterschaften, drei Cuptitel und ließ mit Ivica Vastic, Hannes Reinmayr & Co. spektakulären Fußball praktizieren, der sogar zu Platz eins in der Gruppenphase der Champions League führte.

Zuvor war Osim Teamchef von Japan und Jugoslawien und trainierte Zeljeznicar, Partizan, Panathinaikos und JEF United. Dabei verhalf er Kickern wie Dragan Stojkovic, Dejan Savicevic, Zvonimir Boban, Robert Prosinecki oder Davor Suker zu Weltkarrieren.

Bis zuletzt war Osim von seinem Schlaganfall im November 2007 gezeichnet. Schon damals entglitt er dem Tod nur knapp. "Ich fühle mich praktisch wie ein Vogel im Käfig. Ich kann Fußball nur im Fernsehen schauen, von Zeit zu Zeit gehe ich ins Stadion. Das ist meine größte Freude. Mir tut es weh, dass ich meinem Job nicht mehr nachgehen kann. Im Fußball zu arbeiten ist anders als Fußball zu beobachten. Man lebt anders, man studiert die Spieler und Spiele anders", sagte vor zwei Jahren im Interview mit SPOX.

In fünf Tagen hätte Osim seinen 81. Geburtstag gefeiert. "Unser Jahrhunderttrainer ist am Geburtstag unseres Klubs verstorben. Ivica Osim war nicht nur ein großartiger Trainer, sondern auch einer der großartigsten Menschen. Mein tiefes Mitgefühl gilt seiner Frau, seinen zwei Söhnen und seiner gesamten Familie. Ruhe in Frieden, Ivan!", sagt Sturm-Präsident Christian Jauk.

Im Jänner 2020 traf SPOX Ivica Osim in Graz-St. Peter, um seine Karriere Revue passieren zu lassen. Den Text findet ihr hier.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung