Cookie-Einstellungen
Fussball

Red-Bull-Salzburg-Ansage: Karim Adeyemi soll bis zum Sommer bleiben

Von SPOX Österreich
Nationalspieler Karim Adeyemi von Red Bull Salzburg hat seinen Führungstreffer in der Champions League beim 3:1-Erfolg gegen den VfL Wolfsburg seinem Kumpel Elias Nerlich, bekannter Streamer aus der FIFA-Szene unter seinem Alias 'EliasN97', gewidmet.

Mit dem 4:1-Heimsieg gegen Verfolger Sturm Graz distanzierte sich Red Bull Salzburg bereits auf elf Zähler. Nach der Partie sprach Sportdirektor Christoph Freund über die Zukunft von Karim Adeyemi.

Auch beim Sieg gegen Sturm traf der deutsche Nationalspieler doppelt und verabschiedete sich mit seinen Saisontoren neun und zehn einsam an die Spitze der Torschützenliste.

Mindestens vier Topklubs bemühen sich intensiv um den 19-Jährigen - der FC Bayern, Borussia Dortmund, RB Leipzig und der FC Liverpool (wohin passt Adeyemi am besten? hier findet ihr die SPOX-Analyse)

Geht es nach Sportdirektor Christoph Freund, soll Adeyemi die Saison aber in Salzburg beenden. "In den kommenden Monaten hat Karim hoffentlich viele geile Spiele. Er kann noch ein paar Elfer rausholen. Er ist auf einem guten Weg und hat Spielfreude. Das passt gut hierher. Er soll die Saison fertig spielen und die Rolle ausfüllen", weiß Freund bei Sky.

Auf die Frage, ob Karim Adeyemi fix bis zum Saisonende in Salzburg bleibt, sagt Freund: "Das ist der Plan, aber was ist im Fußball schon fix. Ich weiß nicht, was eintreten müsste, dass der Karim die Saison nicht fertig spielt."

Neben Adeyemi äußerte sich Freund auch über einen weiteren Shooting-Star in seinen Reihen: Trainer Matthias Jaissle. Der 33-Jährige hält nach 19 Spielen bei 17 Siegen und zwei Unentschieden.

"Vor drei Monaten haben wir noch gehört, dass wir nicht mehr Meister werden und jetzt haben wir einen Trainergott. Das geht alles so schnell. Er ist extrem ehrgeizig und konsequent in der Sache. Die Jungs bekommen klare Ansagen und er ist strukturiert. Das braucht die Mannschaft. Von ihm werden wir die nächsten Jahre noch sehr viel hören, auch im internationalen Fußball. Jetzt sind wir froh, dass er da ist", so Freund.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung