Fussball

Verliert Red Bull Salzburg auch Enock Mwepu?

Von SPOX Österreich
Sadio Mane gegen Enock Mwepu.

Wie jeder Sommer, wird auch dieser ein arbeitsreicher für Red Bull Salzburg. Zahlreichen Abgängen werden auch einige Zugänge gegenüberstehen. Die Zahl an Abgängen möchte der Verein natürlich möglichst klein halten, nun könnte aber ein weiterer abwanderungswilliger Spieler hinzu kommen: Enock Mwepu.

Der heute 22-Jährige kam 2017 vom Kafue Celtic FC aus seinem Heimatland Sambia zum FC Liefering, bereits nach einem Jahr gab es die Beförderung zur Kampfmannschaft. Dort konnte sich Mwepu schnell etablieren und war spätestens unter Jesse Marsch nicht mehr aus der ersten Elf wegzudenken.

Es überrascht daher kaum, dass sich der polyvalente Mittelfeldspieler für Vereine im Ausland interessant machte. Zwar galt der Sambier nicht als potenzieller Abgang - immerhin hat er auch noch Vertrag bis 2024 - doch wie er gegenüber dem sambischen TV-Sender ZNBC verkündete, strebt er einen Abschied im Sommer an.

Nach drei Jahren sei die Zeit für eine neue Herausforderung gekommen, bevorzugt in einer der Topligen Europas. Konkrete Gerüchte gab es bislang keine. Liverpool soll Mwepu beobachtet haben, eine Verpflichtung eines weiteren Mittelfeldspielers ist aber höchst unwahrscheinlich - selbst bei einem Kaliber wie Bayerns Thiago.

Durch die wahrscheinlichen Abgänge von Patson Daka, Dominik Szoboszlai, Gideon Mensah und Smail Prevljak könnte Sportdirektor Christoph Freund ohnehin auf einem Verbleib Mwepus pochen.

Enock Mwepu: Leistungsdaten 2019/20

WettbewerbSpieleToreVorlagen
2543
5-3
411
2--
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung