Fussball

US Sassuolo wollte auch Andre Ramalho von Red Bull Salzburg

Von SPOX Österreich
Musste nicht lange überlegen: Andre Ramalho
© GEPA

Red Bull Salzburgs Abwehrchef Andre Ramalho hätte diesen Sommer in die Serie A wechseln können. Wie der ehemalige Krone-Redakteur Peter Linden in seinem Blog peterlinden.live schreibt, stand der 27-Jährige auf dem Zettel von US Sassuolo.

Andre Ramalho hätte diesen Sommer wohl in eine Topliga wechseln können. Demnach zeigte vor allem Mert Müldürs neuer Klub US Sassuolo Interesse an dem Innenverteidiger. So sind die Scouts der Italiener zum ÖFB-Cupfinale zwischen Salzburg und Rapid gekommen, um Mert Müldür zu beobachten. Dabei zog beim 2:0 Sieg der Bullen aber vor allem Ramalho nach einer starken Leistung die Augen auf sich, weshalb der Klub ein Angebot plante.

Ein Wechsel nach Sassuolo wäre für Ramalho nach zwei Jahren in Deutschland, der zweite Versuch gewesen, sich nochmals in einer europäischen Topliga zu beweisen. Ramalho lehnte aber nach kurzer Bedenkzeit ab. Denn im Gegensatz zu US Sassuolo, die letztes Jahr Elfter in der Serie A wurden, kann Salzburg nahezu regelmäßig eine Qualifikation für die internationalen Bewerbe bieten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung