Fussball

SK Rapid Wien: Thomas Murg doch nicht zum 1. FC Köln?

Von SPOX Österreich
Thomas Murg könnte Rapid noch verlassen.
© GEPA

Am Mittwochnachmittag haben Gerüchte um einen möglichen Transfer von Thomas Murg in die deutsche Bundesliga die Runde gemacht. Der Mittelfeldspieler des SK Rapid Wien soll bereits nach Köln gereist sein, um mit dem 1. FC Köln zu verhandeln. Rapid dementierte - und verweist auf einen Doppelgänger.

Wie der Kurier in der Nacht auf Donnerstag berichtete, soll Rapid kein Angebot für Murg vorliegen haben. Der 24-Jährige trainierte mit seiner Mannschaft am Mittwochabend, daher soll es lediglich zu einer Verwechslung mit einer Person im Flugzeug nach Köln gekommen sein.

Zuvor hatte Sky berichtet, dass die Verhandlungen zwischen Murg und dem Effzeh weit fortgeschritten seien. Demnach wäre der deutsche Bundesligist bereit, 4,5 Millionen Euro für den gebürtigen Steirer zu bezahlen. "Soll er sich dazwischen hin- und hergebeamt haben? Murg ist heute zu keinen Gesprächen nach Köln oder irgendwo anders hingereist!", fragte Rapid auf Twitter.

Zoran Barisic: "Es kann noch sehr viel passieren"

In den vergangenen Wochen wurde Murg auch mit einem Transfer zu Werder Bremen in Verbindung gebracht. Er wechselte im Jänner 2016 von der SV Ried nach Wien und absolvierte seither 140 Pflichtspiele für Rapid, in denen er 30 Tore und 33 Torvorlagen erzielte.

Erst am Montag sagte Rapids Sportdirektor gegenüber Sky angesprochen auf das Murg-Gerücht: "Wir sind nicht blauäugig, es kann noch sehr viel passieren. Wir handhaben das aber so, dass wir mit den Spielern arbeiten, die bei uns sind."

In der Zwischenzeit verließ freilich Mert Müldür die Hütteldorfer. Der Außenverteidiger schloss sich Sassuolo in der Serie A an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung