Fussball

Rapid bläst zum Angriff auf Salzburg

Von SPOX Österreich
Thomas Murg und Stefan Schwab haben eine Botschaft für Salzburg
© GEPA

Rapid Wien sagt Meister Red Bull Salzburg vor dem Bundesliga-Duell am Sonntag den Kampf an. "Wir werden uns nicht hinten reinstellen oder versuchen, ein Remis mitzunehmen. Wenn wir gewinnen, sind wir nur noch zwei Punkte hinten. Von dem her lautet die Marschroute Sieg", sagt Kapitän Stefan Schwab der Gratis-Zeitung Heute.

Der bei Salzburg ausgebildete Mittelfeldspieler sieht keinen großen Klasse-Unterschied zwischen den beiden Teams. "Uns trennen fünf Punkte, das ist nicht die Welt. Beide Mannschaften haben in den letzten Wochen viel gewonnen. Salzburg ist vom Gesamtpaket her leichter Favorit, weil sie auch in der Europa League erfolgreich sind. Aber wir sind gut drauf. Ich schätze, dass es ein enges Spiel auf Augenhöhe wird", so Schwab.

Teamkollege Thomas Murg sieht das in der Kronen Zeitung ähnlich: "Es fehlt nicht viel auf Salzburg, doch wir müssen weiter Gas geben." Die Bilanz der letzten Aufeinandertreffen spricht jedoch eindeutig gegen die Hütteldorfer.

Der letzte Sieg gegen die Bullen ist mittlerweile mehr als zwei Jahre her. Die letzten neun Duelle konnte Rapid nicht gegen Salzburg gewinnen, dazu setzte es in vier der letzten fünf Spiele Niederlagen. Am Sonntag starten die Grün-Weißen einen neuen Anlauf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung