Fussball

Doping: ÖFB-Cup-Torschützenkönig gesperrt

Von APA
Joao Victor erzielte in der letzten Cup-Saison sieben Treffer - so viele wie kein anderer Spieler

Der brasilianische Fußballprofi Joao Victor vom Erste-Liga-Club Kapfenberger SV ist nach einem positiven Dopingtest nach einem Match am 5. Mai 2017 von der Österreichischen Anti-Doping Rechtskommission für sechs Monate bis 26.11.2017 gesperrt worden.

Beim Topscorer des KSV (14 Treffer in der Meisterschaft, 7 im Cup) war die verbotene Substanz Isomethepten nachgewiesen worden.

Die ÖADR teilte am Dienstag in einer Aussendung mit, dass bei der Bemessung der Sperre berücksichtigt wurde, dass der Spieler "nicht vorsätzlich gehandelt, sondern nur seine Sorgfaltspflicht bezüglich der Einnahme von Medikamenten fahrlässig verletzt" habe. Die Entscheidung ist noch nicht rechtskräftig, da innerhalb einer vierwöchigen Frist noch Rechtsmittel ergriffen werden können.

Der Kapfenberger SV rechnet indes weiter mit Joao Victor. Man hoffe auf eine baldige Rückkehr des Spielers aus Brasilien, sagte Club-Präsident Erwin Fuchs am Dienstagabend im Rahmen eines Pressetermins. Immerhin habe der Stürmer noch einen laufenden Vertrag. "Ihm steht die Tür offen. Er könnte nach Ablauf seiner Sperre wieder für uns spielen", sagte Fuchs.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung