Cookie-Einstellungen
Fussball

Champions League: RB Salzburg qualifiziert sich nach Sieg gegen FC Sevilla für das Achtelfinale

Von SPOX Österreich
Salzburg
© getty

Red Bull Salzburg schafft die Sensation und überwintert nach einem 1:0-Heimsieg gegen FC Sevilla in der Champions League. In einer etwas nervösen und zerfahrenen Partie sorgte Noah Okafor (50.) für das Goldtor.

Die erste halbe Stunde gestaltete sich ausgeglichen in der kein Team wirklich nennenswerte Chancen herausarbeiten konnte. Symptomatisch: Aaronson scherzt den Ball per Kopf hinter Sevillas Abwehrkette doch den freien Raum kann der heranstürmende Okafor nicht nutzen, da er sich die Kugel zu weit vorlegt und abgelaufen wird.

Erst in den folgenden Minuten kam etwas Schwung in die Partie als Sucic erstmals für die Salzburger Torschuss-Statistik anschrieb (33.) oder Ocampos mit seinen Tempodribblings immer wieder in Salzburgs Sechszehner vorstieß. Dennoch fehlte beiden Teams der letzte Punch zum Torerfolg, insbesondere Salzburgs Offensive zeigte immer wieder Konzentrationsfehler. Und so ging es torlos in die Kabinen.

Okafor sorgt für die Entscheidung

Nach Seitenwechsel kamen die Gäste aus Spanien gleich äußerst gefährlich in die Partie, als Munir ungehindert vom Elferpunkt an die Latte köpfelt. Doch nur im Gegenzug setzte es dann den so wichtigen Befreiungsschlag für die Bullen: Der bisher glücklose Adeyemi setzt sich links durch und steckt quer in den Fünfer wo der einlaufende Okafor dankend einnetzte (50.).

Als die Gäste daraufhin das Tempo erhöhten, konnten die Salzburger ihre Stärken im Konter besser ausspielen. Schließlich kam es ein weiteres Mal bitter für Sevilla: Nach einem taktischen Foul an Adeyemi sah Jordan seine zweite Gelbe im Spiel und musste die restliche Partie von der Tribüne aus mitverfolgen.

In der Folge bemühten sich die Andalusier weiterhin um einen Ausgleichstreffer, doch Salzburg stand wie schon das restliche Spiel bis zum Schlusspfiff äußerst kompakt und damit gabs kein Durchkommen für den sechsfachen Europa-League-Sieger ehe Schiedsrichter Slavko Vincic nach 95 Minuten abpfiff.

Jaissle: "Etwas Besonderes für den Verein"

"Es ist etwas ganz Besonderes für den Verein, der sich das über Jahre hin erarbeitet hat. Jetzt wird das endlich gekrönt mit dem Einzug ins Achtelfinale. Ich bin in Summe sehr zufrieden. Wir haben eine absolute Topmannschaft mit unserem Pressing-Spiel beeindruckt. Wir gingen ihnen recht ‚auf den Sack', möchte ich sagen. Es war auch nach den Umschaltaktionen ein richtig gutes Spiel von uns", jubelte Trainer Matthias Jaissle bei Sky.

"Es ist so ein junge Truppe, die so viele Spiele hatte. Dass da irgendwann auch Formschwankungen eintreten, war uns von Anfang an klar. Die Medien haben es größer gemacht, als es war. Jetzt haben sie noch ein Ligaspiel und dann haben sie sich den Urlaub redlich verdient."

Salzburg schließt damit als Gruppenzweiter in der Gruppe G ab und hat somit als zweiter Klub nach SK Sturm 00/01 die Champions-League-Gruppenphase überstanden. Zudem historisch: Mit einem Altersschnitt von 23,1 Jahren überstand noch nie ein jüngeres Team die Gruppenphase der Königsklasse.

Die Liste an möglichen Gegnern für das Achtelfinale ist bestickt mit der absoluten Spitze des europäischen Klubfußballs. Wer die Kandidaten sind, und wann die Auslosung stattfindet, erfährt ihr hier. "Wir nehmen den Gegner, der kommt, aber Manchester United wäre eine geile Geschichte. Sie sind ein möglicher Kandidat fürs Achtelfinale", verrät Jaissle seinen Wunschgegner.

Red Bull Salzburg 1:0 FC Sevilla

Tor: Okafor (50.)

Champions League: Die Tabelle der Gruppe G

#VereinSpiele+/-Pkt.
1LOSC Lille 6311
2RB Salzburg 6210
3FC Sevilla606
4VfL Wolfsburg6-55
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung