Edition: Suche...
FC Bayern München


Gründer: Tobi | Mitglieder: 972 | Beiträge: 253
30.05.2011 um 00:16 Uhr
Geschrieben von THESECONDISSUE
Ein Schritt in die Zukunft
- Mit Luiz Gustavo (Hier der zweite Teil)

Die moderne Innenverteidigung

Der moderne Innenverteidiger ist ein Trend, der in jüngster Vergangenheit immer mehr an Bedeutung gewonnen hat und nicht zuletzt auch die Top-Mannschaften dieser Tage auszeichnet. Spätestens seit der Kultivierung des 4-5-1 als Standardsystem der Top-Teams, des immer üblicher werdenden Pressings und der ansteigenden Athletik im Fußball sind die Anforderungen an die Innenverteidiger enorm gewachsen. Die Aufgaben verlagern sich aufgrund des Mangels an direkten Gegenspielern, der Raumdeckung und des schnelleren und aggressiveren Angriffsspiels immer weiter nach vorne. Es kristallisiert sich eine neue, moderne Innenverteidiger-Komposition heraus, die aus einem "klassischen" und einem "modernen" Innenverteidiger besteht, manchmal auch aus zwei der modernen Riege. Der "klassische" Innenverteidiger verkörpert seit jeher defensive Zweikampfstärke in Luft und am Boden ebenso wie gutes Stellungsspiel und eine grundlegende Robustheit. Der moderne Innenverteidiger verbindet besagte Stärken mit einer hervorragenden Technik, die es ihm erlaubt, das Spiel aus der Tiefe aufzubauen und für einen geregelten Spielaufbau zu sorgen, ohne jedoch den Mittelstürmer des Gegners zu vernachlässigen.

Das dieser Ethos des modernen Innenverteidigers allerdings nicht ganz so neu ist, zeigt uns ein alter Bekannter: Louis van Gaal beharrt bei der Zusammensetzung seiner Innenverteidigung seit jeher auf besagtes Schema "Ein Klopper und ein Spielmacher". Das tat er 1995 bei Ajax Amsterdam mit Frank Rijkaard als Spielmacher-Innenverteidiger, der nahezu unaufhörlich ins defensive Mittelfeld vorrückte und mit Danny Blind, der als Absicherung dahinter fungierte. So gewann Ajax zur Überraschung vieler am 24. Mai 1995 die Champions League gegen den Favoriten AC Milan.
Auch bei den Bayern stellte van Gaal seine Innenverteidigung ähnlich auf: van Buyten und Demichelis, Breno und Badstuber oder van Buyten und Luiz Gustavo, um nur ein paar Kombinationen zu nennen. Fast immer waren die Aufgabengebiete klar unterteilt zwischen dem reaktiven und dem spielmachenden aktiven Innenverteidiger.

Mit dem deutschen Meister Borussia Dortmund und dem diesjährigen Champions-League-Sieger FC Barcelona hat man zwei Idealbilder einer solchen Verteidigung zur Hand. Mit Pique und Hummels besteht deren Innenverteidigung zur Hälfte aus einem technisch beschlagenen aber dennoch enorm defensivstarken Innenverteidiger. Dazu gesellen sich mit Puyol und Subotic zwei Haudegen, die den rustikalen Verteidiger darstellen, der absichert.

Doch scheint die Zusammensetzung der Innenverteidigung aus modern und altbewährt auch nur eine Übergangsphase hin zu einer nächsten Entwicklungsstufe zu sein, in der mit zwei Innenverteidigern des modernen Typus gespielt wird – dynamisch, athletisch, passsicher und defensivstark. Beide können das Spiel eröffnen, man wird unausrechenbar, variabler.
Der FC Bayern könnte diese nächste Stufe in naher Zukunft nehmen.



Die Sache mit dem Außenverteidiger: Keine Experimente mehr


Beim FC Bayern wird sich zur kommenden Saison einiges ändern. Vor allem die Defensive wurde als Schwachpunkt ausgemacht, was zwar auch an van Gaals extrem offensiver Ausrichtung, nicht zuletzt aber am vorhandenen Personal lag. Sowohl in der Innenverteidigung als auch auf den Außenverteidigerpositionen wurde deutlich, dass es Verbesserungen bedarf, die auf dem Transfermarkt zu akquirieren sind. Auch wenn Rummenigge Heynckes mit den Worten zitiert: "Moment, wir haben kein Abwehrproblem, sondern wir haben die Defensive so zu organisieren, dass sie stabiler wird." – scheint doch jedem beim FC Bayern klar zu sein, dass man sich verstärken muss. Manuel Neuer bildet hierbei die Grundlage. Er soll für den Rückhalt und die Sicherheit sorgen, die eine stabile Innenverteidigung hinter sich wissen muss.

Mit Rafinha wird ein Rechtsverteidiger verpflichtet, nachdem Coentrao endgültig dementiert wurde und er sogar persönlich absagte ("Wenn ich Benfica verlasse, dann nur zu einem Verein: Real Madrid"). Mit Lahm zurück auf links und Rafinha, der bei Schalke durchaus zu überzeugen wusste, auf rechts hat man sich zumindest auf dem Papier solide verstärkt. Den kolpotierten Preis um die 5,3 Millionen Euro kann man durchaus als Schnäppchen werten, wenn man auch nicht genau weiß, in welcher Verfassung der 25-Jährige vom FC Genau nach Deutschland zurückkehren wird. Als eine Steigerung zu den bisherigen Experimenten darf man ihn jedoch ohne weiteres sehen. Zudem scheint es nicht ausgeschlossen, dass man für die Außenverteidigerposition weiter alle Augen und Ohren offen hält und gegebenenfalls noch mal zuschlägt, sollte während der Transferperiode ein großer Name auf den Markt kommen. Denn mit etwa 6 Millionen Ablöse für Rafinha hat man sich finanziell nichts verbaut, was für weitere Transfers dringend benötigt werden könnte.

Aber natürlich besteht auch die Möglichkeit, dass Rafinha all seine Kritiker Lügen straft und ebenso gut mit Robben harmoniert, wie es Lahm bisweilen tat. Der Brasilianer ist seit jeher ein kombinationsfreudiger Spieler, der schon zu Schalker Zeiten gut mit Farfan harmonierte. Und dass Lahm es versteht, mit Ribery auf links ein vielversprechendes Duo zu bilden, sollte hinlänglich bekannt sein – wenn man auch die wichtige Rolle von Zé Roberto für die damals starke linke Bayern-Seite nicht vergessen darf.

Das Motto bei der Verpflichtung eines Außenverteidigers ist deutlich zu erkennen: Keine Experimente mehr. Rafinha war schon im Sommer 2009 ein Thema, doch scheiterte der Transfer am Veto van Gaals. Dieses Jahr wird er an die Isar wechseln, womit der FC Bayern seine erste wirkliche Baustelle, ein Gegenüber zu Philipp Lahm, erledigt hat. Das dieser dafür wieder auf links muss, scheint gewollt und von ihm akzeptiert zu sein. Man hält sich an Altbewährtes.




In Teil II folgt eine Analyse zur möglichen neuen Innenverteidigung und der gesonderten Rolle von Luiz Gustavo, sowie dem wegweisenden Interesse an Jerome Boateng.

Aufrufe: 16984 | Kommentare: 4 | Bewertungen: 7 | Erstellt:30.05.2011
ø 8.4
KOMMENTARE
Um bewerten und sortieren zu können, loggen Sie sich bitte ein.
Olic96
01.06.2011 | 21:22 Uhr
0
0
Olic96 : 
01.06.2011 | 21:22 Uhr
0
Olic96 : 
Boateng holen Gustavo neben ihm aufbauen und dann ab in die Campionsleague
0
THESECONDISSUE
31.05.2011 | 16:16 Uhr
0
0
31.05.2011 | 16:16 Uhr
0
Die Rolle von Zé damals wird im nachhinein kaum noch Beachtung geschenkt, was natürlich schlecht ist, wenn man sich die 'alte' linke Seite zurücksehnt aber nicht weiß, wie sie funktionierte.

Man muss auch sehen, dass wir mittlerweile ein gänzlich anderes System spielen. Mit Müller haben wir nun einen Spieler, der offensive Unterstützung liefert - dort ist die Rolle von Zé zumindest schon mal partiell übernommen. Lahm und Müller bieten ihm da viele Möglichkeiten.

Was die defensive Absicherung angeht muss man schauen, wie unsere Zentrale in der kommenden Spielzeit aussehen wird. Dort wird sich Lahm mit dem linken ZM/DM abstimmen müssen (wohl Schweinsteiger).

Man kann zwar Bedenken haben, jedoch macht mir die linke Seite bei uns keine Sorgen. Bei der rechten sieht es da schon anders aus: Robben, Rafinha + der rechte ZM/DM müssen sich schnell einspielen und abstimmen. Daran wird man Heynckes (u.a.) messen, denn bei uns müssen nicht nur Neueinkäufe eingebaut sondern es muss auch die Abstimmung respektive Balance in den meisten Mannschaftsteilen verbessert werden - und das deutlich.
0
BoxingStar
31.05.2011 | 15:53 Uhr
0
0
BoxingStar : Ze Roberto
31.05.2011 | 15:53 Uhr
0
BoxingStar : Ze Roberto
schön, dass jemand außer mir nochmal die Bedeutung von Zé Roberto erwähnt

ich seh das ja persönlich noch krasser.

Für mich ist Lahm auf beiden Seiten gleichsam mittelmäßig und er hatte nie was mit der starken linken Seite zu tun, das waren einzig Zé und Ribery.

Beim letzteren wartet man seit über einem Jahr auf die alte Form. Abwarten ob da noch was kommt oder die Velrtzung ihn Substanz gekostet haben.
0
THESECONDISSUE
30.05.2011 | 00:29 Uhr
0
0
30.05.2011 | 00:29 Uhr
0
Kommentare bitte im Sinne der Übersicht und Diskussionskultur unter Teil II ;)
0
COMMUNITY LOGIN
Du bist nicht angemeldet. Willst Du das ändern?
Benutzername:
Passwort:
 
Neueste Kommentare
leooo
Artikel: Best FIFA Football Award: Cristiano Ronaldo erneut Weltfußballer | SPOX.com
ich helfe dir bobby. auf dem papier hat er noch nie in den profifußball ges
24.10.2017, 00:54 Uhr - 340 Kommentare
Lattenknaller
Artikel: NFL Week 7: Spielberichte, Highlights, Ergebnisse | SPOX.com
@Jay, danke - das mit Smith und Moore wollt' ich selbst grad schreiben. Kevi
24.10.2017, 00:53 Uhr - 2487 Kommentare
JoeD
Artikel: NBA News: Alle Gerüchte, Infos, Transfers und Trades bei Rund um die NBA
Jojo vs Drummond und simmons vs Harris könnte heute echt interessante matchu
24.10.2017, 00:50 Uhr - 364 Kommentare
Beninho47
Artikel: 1. FC Köln: Jörg Schmadtke nicht mehr Geschäftsführer | SPOX.com
Hmm sehr komischer move schmadtke ist eigentlich n super Manager. Sieht man
24.10.2017, 00:50 Uhr - 197 Kommentare
yagnek
Artikel: BVB: Marco Reus wohl im Visier von Manchester United und FC Arsenal | SPOX.com
Hmmm mit Besiktas, die 3 von 3 Spielern gegen Porto, Monaco und RB Leipzig g
24.10.2017, 00:47 Uhr - 13 Kommentare
MatzeB92
Artikel: NFL Coin Toss: Philadelphia Eagles - Washington Redskins | SPOX.com
Bin ich der einzige, der das hasst?
24.10.2017, 00:33 Uhr - 26 Kommentare
Garincha
Artikel: Spanien-Experte Guillem Balague spricht über Cristiano Ronaldo | SPOX.com
ihr seht nur die Tore. Das ganze Spiel ist besser wenn er auf dem Platz steh
24.10.2017, 00:19 Uhr - 25 Kommentare
Kosmopolit
Artikel: BVB: Verletztenliste wächst vor Pokalduell in Magdeburg | SPOX.com
@der_sachse: Nein, kommt nur auf Sky. Am Mittwoch zeigen sie Leipzig vs. Bay
24.10.2017, 00:00 Uhr - 65 Kommentare
TORrero33
Artikel: Bundesliga-Podcast, Rasenfunk: Schlusskonferenz zum 9. Spieltag | SPOX.com
hab den Podcast bisher zwar nicht jeden Spieltag gehört, aber der ist echt c
23.10.2017, 23:34 Uhr - 1 Kommentare
eierkopf85
Artikel: 1. FC Köln: Claudio Pizarro fehlt im DFB-Pokal | SPOX.com
Mit heintz hinten links hätte ich für ein Spiel absolut kein Problem. Was mi
23.10.2017, 23:34 Uhr - 2 Kommentare