Fastlane 2017

"GOOOLDBERG! GOOOLDBERG! GOOOLDBERG!"

Von Maurice Kneisel
Montag, 06.03.2017 | 08:19 Uhr
Goldberg ist der dritte Universal Champion nach Finn Balor und Kevin Owens

Bill Goldberg gewann in einem Squash-Match bei Fastlane im Bradley Center von Milwaukee die Universal Championship von Kevin Owens. Weiterhin setzte Samoa Joe sich in seinem PPV-Debüt gegen Sami Zayn durch und Roman Reigns besiegte Braun Strowman. Bayley verteidigte den Raw Women's Champion-Title gegen Charlotte Flair.

Rich Swann & Akira Tozawa vs. The Brian Kendrick & Noam Dar (Kickoff Match)

Sieger: Rich Swann & Akira Tozawa nach Phoenix Splash von Swann. Kendrick durfte seine hinterlistigen Taktiken ausspielen, Dar erhielt kräftig Unterstützung von seiner Managerin Alicia Fox, doch letztlich setzten sich in einem längeren und ordentlichen Match die Faces durch.

Da man mit Swann und v.a. Tozawa zukünftig größere Pläne haben dürfte und Neville den Cruiserweight-Titel hält ein nur logisches Ergebnis.

Sami Zayn vs. Samoa Joe

Sieger: Samoa Joe, indem er Zayn im Coquina Clutch zum Austappen zwang. Im Vorfeld des Matches hielten sich die Gerüchte, dass Finn Balor in diesem Match von seiner Verletzung zurückkehren und zugunsten von Zayn eingreifen könne. Grundvoraussetzung hierfür wäre, dass Seth Rollins bis WrestleMania sicher wieder fit sein und das Match gegen Triple H bestreiten wird, was Bálor vs. Joe zur Folge hätte.

Wird Rollins nicht fit, würde es wohl auf HHH vs. Finn hinauslaufen. Nach diesem Match bleibt festzuhalten: man weiß noch nichts Genaueres. Ohne Eingreifen gewann der Destroyer am Ende eines starken und intensiven Matches erwartungsgemäß gegen den gewohnt verbissen dargestellten Zayn.

Ein nur logisches Ergebnis, um den gerade erst in den Main Roster beförderten Joe zu pushen und für seine kommenden Aufgaben, ob nun gegen Bálor oder vorerst jemand anderen, stark darzustellen. Zayn diente derweil einmal mehr als Übergangs-/Aufbaugegner und hat eindeutig die Rolle als Edeljobber inne, die in vergangenen Jahren u.a. Cesaro und Alberto Del Rio bekleiden "durften".

Raw Tag Team Champions Luke Gallows & Karl Anderson vs. Enzo Amore & Big Cass

Sieger und weiterhin Raw Tag Team Champions: Luke Gallows & Karl Anderson nach einem Tritt ins Gesicht von Anderson gegen Amore, der beim anschließenden Pin den Fuß auf dem untersten Seil hatte. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Enzo & Big Cass verloren zwar das Match, aber mit einem kontroversen Finish, um zusätzlich Spannung aufzubauen und sie für einen weiteren Titleshot zu legitimieren.

Die beiden Heels sind nur Übergangschamps, deren einziger Sinn es ist, den beiden Fanlieblingen die Tag-Titel zu geben, nachdem ihnen dieser Erfolg bei NXT zum Unmut vieler Zuschauer noch verwehrt blieb. Ein Erfolg gegen Sheamus&Cesaro hätte vermutlich zu negativen Reaktionen bei manchem Fan geführt, was man so geschickt umging. Der Titelgewinn bei WrestleMania dürfte nun so gut wie garantiert sein.

Sasha Banks vs. Nia Jax

Siegerin: Sasha Banks per Roll-up. Ein wichtiger, wenn auch in der Darstellung gegen die dominante Jax glücklicher Erfolg für Banks, die seit ihrem letzten Titelverlust bei Roadblock: End of the Line im Dezember konstant schwach und fragil dargestellt wurde.

Durch diesen Sieg sowie die jüngsten Erfolge der beiden über Charlotte bzw. Bayley hält man sich sämtliche Optionen für WrestleMania und einen möglichen 4Way um den Titel offen.

Cesaro vs. Jinder Mahal

Sieger: Cesaro, nachdem Rusev Mahal attackierte und Cesaro dies zum European Uppercut nutzte. Ein dringend benötigter Erfolg für Cesaro, bei dem seit dem überraschend frühen Verlust der Tag-Titel wenig positiv lief. Parallel heizte man die Fehde zwischen den ehemaligen Verbündeten Mahal und Rusev weiter an.

Wieso dieses Match zusätzlich in eine bereits volle PPV-Card gepresst werden musste, statt, seiner Qualität entsprechend, irgendwo im Niemandsland von Raw stattzufinden, steht auf einem anderen Blatt.

Big Show vs. Rusev

Sieger: Big Show nach der WMD. Und gleich noch ein Filler-Match, das ebenso gut bei Raw hätte steigen können. Big Show erhält im Hinblick auf sein mögliches Match gegen Shaquille O'Neal und nach der jüngsten Niederlage gegen Braun Strowman wieder etwas Momentum, während Rusev immerhin etwas Matchzeit erhielt.

Cruiserweight Champion Neville vs. Jack Gallagher

Sieger und weiterhin Cruiserweight Champion: Neville durch Red Arrow.In einem langen und guten Match durfte Neville letztlich clean den Sieg einfahren und so einmal mehr unter Beweis stellen, dass er ein würdiger Champ und ein echter Gewinn für die Division ist. Dabei durfte er, trotz seines Heel-Status, auch endlich mal wieder mehr von seinem Highflying zeigen und begeisterte neben dem Red Arrow u.a. auch mit einem Phoenix Splash.

Gallagher wurde dabei keineswegs schwach dargestellt und konnte etwas mehr aus seinem Repertoire auspacken. Mit Tozawa und Swann stehen bereits zwei weitere legitime Face-Herausforderer auf den Titel bereit, ein Multi-Men-Match um den Titel bei WrestleMania erscheint naheliegend.

Seite 1: Kickoff, Joe zerstört weiter und der Boss pinnt Jax

Seite 2: Reigns' großer Abend, Bayley vs. Charlotte und Goldberg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung