Chaos, Taxigeld und Fragezeichen

Von Maurice Kneisel
Montag, 22.09.2014 | 07:49 Uhr
John Cena hatte Brock Lesnar bei Night of Champions am Rande der Niederlage
© 2014 wwe, inc. all rights reserved

Brock Lesnar verteidigte bei Night of Champions in der Bridgestone Arena von Nashville seine WWE World Heavyweight Championship durch Disqualifikation gegen John Cena, nachdem Seth Rollins eingriff. Der Money in the Bank-Kofferträger hatte zuvor durch Forfeit gegen den verletzten Roman Reigns gewonnen und war anschließend vom zurückkehrenden Dean Ambrose attackiert worden.

WWE Tag Team Champions The Usos vs. Gold & Stardust

Die Usos legten einen guten Start hin, bis Goldust Stardust einwechselte, der vom Publikum lautstart begrüßt wurde. Die Halbbrüder gewannen die Oberhand und bearbeiteten Jimmy in ihrer Ecke, wobei sie häufig wechselten. Als Jimmy schließlich der Wechsel gelang, schickte Jey Stardust vom Apron und setzte Goldust mit einer Chop-Serie zu.

Anschließend verlagerte sich die Action nach draußen, wo Jey Stardust mit einer Attacke von der Barrikade abfertigte, bevor er von Goldust einen Powerslam kassierte. In der Folge war die Brotherhood wieder am Drücker und bearbeitete die Champs. Als die Usos einmal mehr das Hot Tag schafften, bearbeiteten sie Stardusts Bein.

Nach einem Crossbody, dem Samoan Drop und der Butt Attack in die Ecke schienen sie auf dem Weg zur Titelverteidigung, doch einmal mehr verlagerte das Match sich nach draußen. Jimmy landete in der Barriere, während Jey Stardust zurück in den Ring schickte und den Superfly Splash zeigte - voll auf dessen Knie. Anschließend pinnte Stardust ihn zum Titelgewinn. Sieger und neue WWE Tag Team Champions: Gold & Stardust

United States Champion Sheamus vs. Cesaro

Brawling zu Beginn, bis Sheamus mit der Battering Ram die Kontrolle zu übernehmen schien, Doch Cesaro schickte ihn mit einem überraschenden European Uppercut aus dem Ring. Als der Schweizer nach zwei weiteren European Uppercuts in die Ecke Oberwasser zu haben schien, konterte Sheamus seinerseits mit einem überraschenden Irish Curse Backbreaker.

Weiter ging es hin und her, Cesaro konnte einem Brogue Kick ausweichen und zeigte weitere Uppercuts und Big Boots, nur um in einem Powerslam zu landen. Nachdem er einmal mehr dem Finisher des Iren auswich, sollte der Neutralizer folgen, doch Sheamus konterte per Backdrop. Nächster Brogue Kick-Versuch, wieder nichts!

Die Fans fanden es gut. Als Cesaro den Champ aufforderte, mehr zu bringen und ihm einen Big Boot ins Gesicht verpasste, antwortete Sheamus, indem er den Brogue Kick endlich durchbrachte. Sieger und weiterhin United States Champion: Sheamus.

Intercontinental Champion Dolph Ziggler vs. The Miz

Beide Superstars hatten erwartungsgemäß ihre Stunt Doubles, Damien Mizdow und R-Ziggler, im Schlepptau. Nach einigem Hin und Her drehte Ziggler auf und verpasste Miz den Splash in die Ecke sowie einen Neckbreaker, doch den anschließenden Fame Asser-Versuch konnte der Awesome One blocken.

Stattdessen wurde er eingerollt, bevor der Showoff ihn nach draußen clothelinete und dabei ebenfalls aus dem Ring ging. Während der Referee abgelenkt war, zerrte Damien Dolph vom Apron und schaltete ihn aus. Anschließend legte er sich mit der Countryband Florida Georgia Line an, die im Publikum saßen. Sie schickten Mizdow zu Boden, bevor R-Ziggler ihn aus der Halle verjagte. Der dadurch abgelenkte Miz kassierte derweil einen Superkick.

Es folgten geblockte Skull Crushing Finale- und Fame Asser-Ansätze, bevor Miz den Figure-Four Leglock durchbrachte. Ziggler befreite sich und schien einmal mehr die Kontrolle zu übernehmen, Doch plötzlich erschien Damien auf dem Apron. Der Showoff verpasste ihm einen Superkick, was Miz zum Rollup mit Griff an die Shorts nutzte. Sieger und neuer Intercontinental Champion: The Miz.

Roman Reigns vs. Seth Rollins

Rollins betrat breit grinsend die Halle und erklärte, eine Notfall-OP sei keine Entschuldigung, um nicht aufzutauchen. Daraufhin ließ er sich zum Sieger erklären. Sieger durch Forfeit: Seth Rollins.

Anschließend betonte er, wie enttäuscht er von Reigns sei, erklärte gleichzeitig aber auch, ein Opportunist zu sein und deutete an, es per Cash-in seines Money in the Bank-Koffers wieder gut zu machen. Dann sprach er eine Open Challenge aus. Auf dem Titantron sah man ein Taxi vorfahren... und Dean Ambrose stieg aus!

Die Halle brach in lauten Jubel aus, während der Lunatic Fringe Richtung Ring stürmte. Dort angekommen ging er prompt auf Seth los und prügelte wild auf ihn ein, bevor er ihn nach draußen schickte. Es ging über die Barrikade und ins Publikum, wo Dean Seth einen harten Backdrop auf den Hallenboden verpasste.

Derweil hetzten Triple H und Stephanie das Sicherheitspersonal auf Ambrose, doch der befreite sich und schleuderte Rollins erneut in den Publikumsbereich. Als er ihn gerade zurück in den Ring geschickt hatte und per Stuhl bearbeiten wollte, tackelte die Security Dean, fesselte ihn und schleppte ihn anschließend aus der Halle. Seth verließ diese anschließend gemeinsam mit der Authority.

Mark Henry vs. Rusev

Henry betrat als Erster die Halle in den USA-Farben. Während Lilian Garcia die Nationalhymne sang, brach der ehemalige Olympionike in Tränen aus. Anschließend enterte auch Rusev den Ring, das Match konnte beginnen. Henry warf den Wahlrussen schnell aus dem Ring, doch der kam zurück und es folgte ein Schlagabtausch.

In der Folge schickte Mark den sichtlich frustrierten Rusev wiederholt aus dem Ring, bis er ihm schließlich folgte und in die Stahltreppe gerammt wurde. Nun übernahm Rusev die Kontrolle und erstickte u.a. einen Comebackversuch per Kick an den Kopf im Keim. Er setzte den Acolade an, doch Henry schaffte es mit aller Kraft zurück auf die Füße und befreite sich.

Plötzlich brachte er den World's Strongest Slam durch, doch Rusev gab sich nicht geschlagen. Stattdessen brachte er einen Dropkick durch und zeigte anschließend erneut den Acolade. Sieger: Rusev.

Chris Jericho vs. Randy Orton

Guter Start für Jericho in ein verbissenes Match. Früh verlagerte sich die Action nach draußen, wo Jericho Randy mit dem Gesicht voran auf das spanische Kommentatorenpult hämmerte und in die Stahltreppe schickte. Zurück im Ring, stieg Y2J aufs Top Rope, doch die Viper stoppte ihn und zeigte einen Superplex.

In der Folge war Randy eine Weile am Drücker, bis Chris sich zurück kämpfte und u.a. den RKO blockte, um seinerseits den Lionsault durchzubringen. Two-Counts auf beiden Seiten, Orton blockte die Walls of Jericho und schickte seinen Gegner wenig später voll in den Ringpfosten. Als er den Punt Kick andeutete, wich Chris aus und nahm ihn stattdessen in die Walls.

Orton befreite sich nach einiger Zeit und warf Jericho aus dem Ring, um anschließend den Hangman's DDT zu zeigen. Der RKO sollte folgen, doch stattdessen setzte es den Codebreaker. Cover bis Zweieinhalb. Jericho stieg aufs Top Rope, segelte herunter - und landete mitten in der Luft im RKO! Sieger: Randy Orton.

Seite 1: Miz bleibt Champion - Orton bezwingt Jericho

Seite 2: AJ Lee holt sich den Titel - Chaos im Main Event

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung