Randy Orton im Interview

“Ich vermisse Brock Lesnar und Batista”

Von Für SPOX in Frankfurt: Maurice Kneisel
Freitag, 18.11.2011 | 14:22 Uhr
Randy Orton ist auf dem Cover des Videogames "WWE '12" zu sehen
© 2011 wwe, inc. all rights reserved.

Am 22. November erscheint der neueste Videogame-Streich von THQ, "WWE '12". In diesem Jahr ziert Randy Orton das Cover. Im Rahmen der SmackDown! World Tour stand die Viper in Frankfurt zum Interview bereit und sprach über Ex-Kollegen, seine legendäre Familie und verriet, wieso er Gamer mittlerweile respektiert.

Frage: Wie ist es für Sie, in einem Videogame zu sein und sich selbst spielen zu können?

Randy Orton: Ich war mittlerweile schon in einem Dutzend Videospiele und es ist natürlich nicht mehr so aufregend wie beim ersten Mal. Wirklich cool ist, dass ich bei "WWE 12" erstmals alleine auf dem Cover bin. Das ist eine große Ehre - wer wäre darauf nicht stolz? Ich habe im Sommer angefangen, Videogames zu spielen und eine neue Form von Respekt für Gamer gewonnen. Deswegen gefällt es mir natürlich umso mehr, in Spielen dabei zu sein.

Frage: Spielen Sie in den THQ-Videogames auch mal gegen sich selbst?

Orton: Ich besiege mich doch nicht selbst! (räuspert sich) Meine liebste Figur in Games, um mit ihr zu spielen, bin mit Abstand ich selbst. Die Tatsache, dass ich in einem solchen Spiel bin, ist ja schon per se ziemlich klasse. Ich erinnere mich noch an das Gefühl, als ich erstmals in einem Videogame war, das war schon toll.

Frage: Aber die Aufregung hat nachgelassen?

Orton: Auf Dauer stumpft man etwas gegen dieses Gefühl ab, da man auf T-Shirts abgebildet ist, es Action-Figuren von einem gibt und man sich ständig selbst im Fernsehen sieht. Aber es ist nach wie vor ein großartiges Gefühl. Wenn ich mich mal zurück nehme und auf all das schaue, was ich erreicht habe, kann ich mich wirklich glücklich schätzen. Wir haben alle unsere persönlichen Probleme und machen Fehler, aber ich bin dankbar für mein Leben.

Frage: Auf "WWE 12" sind mit Brock Lesnar und Batista zwei ehemalige Kollegen von Ihnen wieder mit dabei. Würden Sie einen der beiden auch gerne wieder in der WWE sehen?

Orton: Lesnar und ich sind vor zehn Jahren zusammen von OVW in den Hauptkader aufgestiegen. Anfangs sind wir auch immer zusammen gereist, haben gemeinsam jede Woche Tausende von Kilometern zurück gelegt. Und das in einem winzigen Auto! Er hat was von einem Höhlenmenschen, aber er ist ein echt netter Kerl, ein Teddybär. Es war immer cool, Zeit mit ihm zu verbringen und ich habe uns damals als Freunde betrachtet.

Frage: Und heutzutage?

Orton: Wir haben den Kontakt verloren, aber er beeindruckt mich sehr mit dem, was er aktuell tut. Ich hoffe, er hat auch weiterhin Erfolg in dem Bereich. Ich bin ein Familienmensch und weiß, dass er auch einer ist und seine Familie wirklich liebt. Ich habe diesen Teil seiner Persönlichkeit immer sehr respektiert.

Frage: Wie schaut es mit Batista aus?

Orton: Batista habe ich um die gleiche Zeit kennen gelernt wie Brock, wir hatten die selbe Art von Verbindung. Seine Frau und meine waren befreundet und haben uns auf den Reisen begleitet. Wir haben ihnen unsere Kreditkarten gegeben und sie sind zusammen shoppen gegangen und haben unser Geld verprasst. Batista wurde gerade richtig heiß - so heiß wie nie zuvor in seiner Karriere - unmittelbar, bevor er die WWE verließ. Ich vermisse Batista und Brock und wünschte wirklich, sie kämen zurück.

Teil 2: Orton über Schlafentzug und seine Familie

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung