Tennis

Nummer 1 gegen Nummer 2

Von red
Magdalena Rybarikova ist erstmals bei einem WTA-Turnier die Nummer 1
© GEPA

Bei den Upper Austrian Open in Linz kommt es zum Aufeinadertreffen der beiden Topgesetzten: Magdalena Rybarikova zog nach Barbora Strycova ebenfalls in das Finale ein.

Magdalena Rybarikova ist ihrer Favoritenrolle gerecht geworden: Die Slowakin war bei den Upper Austrian Open in Linz erstmals als Topgesetzte in ein WTA-Turnier gegangen - und steht nun zumindest schon im Finale, wo sie am Sonntagnachmittag auf die Nummer zwei der Setzliste, Barbora Strycova aus der Tschechischen Republik, treffen wird.

6:4, 6:4 lautete das Endergebnis zugunsten von Rybarikova, die in diesem Jahr mit dem Halbfinale in Wimbledon, wo sie der späteren Siegerin Garbine Muguruza unterlegen war, aufhorchen ließ. Die Slowakin gab zwar zweimal ihren Aufschlag ab, schaffte aber ihrerseits vier Breaks. Nach knapp 110 Minuten stand das Finale von Linz fest.

Strycova hatte im ersten Halbfinale die rumänische Qualifikantin Mikhaela Buzarnescu ebenfalls in zwei Sätzen besiegt. Im direkten Vergleich hat die Tschechin die Nase mit 4:1-Siegen vorne, zuletzt getroffen haben sich die beiden Linz-Finalistinnen vor wenigen Wochen in Tokio. Dort hatte sich Strycova knapp durchgesetzt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung