Tennis

Anna-Lena Friedsam nach zwei Schulter-Operationen zurück im Spielbetrieb

Von Ulrike Weinrich
Anna-Lena Friedsam
© GEPA

Anna-Lena Friedsam ist nach zwei Schulter-Operationen zurück im Spielbetrieb.

"Da bin ich! Zurück auf dem Platz - mit einem Lächeln und meinem ersten Sieg!", schrieb die 24-Jährige in diesen Tagen bei Instagram und postete ein Bild, auf dem sie sichtlich zufrieden und erleichtert beide Daumen nach oben streckt. In ihrem ersten Match nach langer Verletzungspause hatte Friedsam für ihren französischen Klub TC Cormontreuil einen wichtigen Zähler geholt.

Und das Wichtigste: Die Ende 2016 sowie im April 2018 operierte Schulter hielt den Belastungen der zweieinhalbstündigen Partie stand.

Bislang letztes WTA-Match: Gegen Kerber in Melbourne 2018

Die Rechtshänderin aus Oberdürenbach in Rheinland-Pfalz war nach dem ersten Eingriff und einem Jahr Pause im September 2017 auf die Tour zurückgekehrt. Mit ihrem Turniersieg beim mit 25.000 US-Dollar dotierten ITF-Event im britischen Shrewsbury hatte "Friedi" kurz vor dem Saisonende Hoffnungen auf ein erfolgreiches Tennisjahr 2018 genährt.

Allerdings hielt die Vorfreude nicht lang. Die Beschwerden wurden wieder akut. Ihre Auftaktniederlage gegen Angelique Kerber (0:6, 4:6) bei den Australian Open im Januar 2018 waren Friedsams bislang letztes Match auf der WTA-Tour.

Derzeit steht die hoch veranlagte Friedsam auf Position 391 des WTA-Rankings. Vor ihrer Leidenszeit hatte sie es bis auf Platz 45 geschafft und unter anderem 2016 in ihrem nur knapp verlorenen Achtelfinale beim Major in Melbourne gegen die damalige Weltranglistenvierte Agnieszka Radwanska (Polen) begeistert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung