Tennis

Noch mal Melbourne und dann war's das: Lucie Safarova gibt Karriereende bekannt

Lucie Safarova
© GEPA

Die Tschechin Lucie Safarova wird nach den Australian Open 2019 mit dem Profitennis abschließen.

Während ihre Landsfrauen gegen die USA um den Fed Cup 2019 spielen, gab Safarova auf einer Pressekonferenz in Prag ihre Entscheidung bekannt. Hauptgrund dafür: die vielen Verletzungen, mit denen sich die 31-Jährige seit 2015 herumschlägt.

Und das ausgerechnet nach ihrem größten Erfolg im Einzel, dem Erreichen des Finals bei den French Open, in dem sie in knappen drei Sätzen gegen Serena Williams verlor. Im September 2015 erreichte sie dann mit Platz 5 im Einzel ihre höchste Weltranglistenposition.

Im Doppel war die Ex-Freundin von Tomas Berdych noch erfolgreicher: Fünf Grand-Slam-Titel sammelte sie hier (Australian Open 2015, 2017, French Open 2015, 2017, US Open 2016), alle an der Seite von Bethanie Mattek-Sands, mit der sie das Team "Bucie" bildete. Im August 2017 ging es für Safarova hier bis auf Rang 1 der Doppel-Weltrangliste.

In Melbourne will die allseits beliebte Safarova, die 2016 lange von einer Virusinfektion flachgelegt wurde, noch mal im Einzel und Doppel antreten, dann soll Schluss sein.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung