Tennis

Ana Ivanovic greift wieder zum Schläger - auf dem Eis

Von Ulrike Weinrich
Ana Ivanovic, Bastian Schweinsteiger
© getty

Ana Ivanovic hat auf großer Bühne wieder zum Schläger gegriffen - und war äußerst erfolgreich. Mit Tennis hatte das Intermezzo auf unbekanntem Terrain allerdings nichts zu tun.

Und trotzdem gab Ivanovic eine äußerst gute Figur ab, als sie sich jüngst aufs (Glatt-)Eis wagte. Die Frau von Ex-Fußballnationalspieler Bastian Schweinsteiger, die vor knapp zwei Jahren ihre Profikarriere beendet hatte, traf bei einem Shootout am Rande eines NHL-Spiels der Chicago Blackhawks viermal ins Netz - bei fünf Versuchen.

"Ich war schon nervös", gab die 30-Jährige zu, die in Boots mit hohem Absatz zum Schlagabtausch antrat. Standschwierigkeiten gab es keine. In den Katakomben des United Centers hatte Ivanovic zuvor mit Stick und Puck für ihren Auftritt im gleißenden Scheinwerferlicht geübt.

"Ich liebe es, hierher zu kommen und mir die Blackhawks anzuschauen, ich liebe Eishockey - die Zuschauer sind der Wahnsinn", sagte die French-Open-Siegerin von 2008, die mit Schweinsteiger und dem gemeinsamen Söhnchen (7 Monate) in der "Windy City" lebt. Dort spielt der Weltmeister von 2014 seit März letzten Jahres für den MLS-Klub Chicago Fire.

Und die Familie nutzt das abwechslungsreiche Sportprogramm in ihrer Wahlheimat. Auch bei den Basketballern der Bulls und den Baseballern der Cubs haben die Schweinsteigers schon einige Male vorbeigeschaut.

Ivanovic aber hält natürlich "ihrer" Sportart die Treue. Neulich besuchte die frühere Nummer eins, die die WTA-Weltrangliste insgesamt zwölf Wochen lang anführte, den Laver Cup in ihrer Stadt und plauderte angeregt mit alten Bekannten wie Roger Federer, Novak Djokovic & Co.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung