Tennis

Porsche Race to Singapore: Angie Kerber ist bei den WTA Finals dabei!

Dienstag, 11.09.2018 | 08:00 Uhr
Angelique Kerber
© getty

Jetzt ist es fix: Angelique Kerber hat sich für die WTA Finals in Singapur qualifiziert. Im Porsche Race to Singapore liegt sie nach Simona Halep auf dem zweiten Platz.

Tolle Neuigkeiten für Angie Kerber - auch wenn ihr der Titel bei den US Open versagt blieb: Die Wimbledon-Siegerin ist nun sicher bei den WTA Finals in Singapur dabei! Kerber belegt aktuell Rang zwei in der Jahreswertung.

Zwar führt Halep mit entspannten 2.000 Punkten, aber auch Kerber hat ihren zweiten Platz mit fast 1.000 Zählern vor Petra Kvitova abgesichert. Kerber spielt also 2018 um ihren ersten Titel beim Jahres-Abschlussevent. Ihr bestes Ergebnis feierte sie 2016, als sie im Finale gegen Dominika Cibulkova unterlag. "Es war eines meiner Ziele für 2018, mich für Singapur zu qualifizieren", sagte die 30-Jährige.

Auf Rang vier nach vorne geschossen ist US-Open-Siegerin Naomi Osaka, die somit beste Chancen hat, erstmals beim großen Finale des Jahres vom 21. bis 28. Oktober dabei zu sein.

Serena marschiert, 2017er-Teilnehmer im Rückspiegel

Während Caroline Wozniacki, Elina Svitolina und Sloane Stephens eng beieinander liegen, ist Rang acht bereits jetzt schon umkämpft - denn auch Serena Williams rast mit großen Schritten wieder in Richtung Top Ten. Im Porsche Race to Singapore hat die ehemalige Weltranglisten-Erste mit ihrem Final-Einzug in New York zehn Plätze gut gemacht und ist aktuell auf Platz 11 notiert.

Julia Görges konnte durch ihr frühes Ausscheiden in Runde zwei nicht angreifen, für sie ging es von Platz 11 auf 14 - aber natürlich hat auch sie noch gute Chancen. Ebenso wie Garbine Muguruza, Caroline Garcia und Jelena Ostapenko, die im Vorjahr in Singapur dabei waren und aktuell "nur" die Ränge 16 bis 18 belegen. Auch sie hoffen noch auf einen starken Jahres-Endspurt!

So schaut's im Doppel aus

Das Doppel-Race führen Barbora Krejicova/Katerina Siniakova vor den New-York-Finalistinnen Kristina Mladenovic/Timea Babos an. Unter die ersten Acht gespielt haben sie dank ihres Titels auch CoCo Vandeweghe und Ashleigh Barty: Sie sind aktuell die Siebtplatzierten auf dem Weg nach Singapur!

Wer es am Ende nicht ganz unter die Top acht schafft, sollte jedoch nicht zu enttäuscht sein: Im Anschluss an die WTA Finals in Singapur findet vom 29. Oktober bis 3. November die WTA Elite Trophy in Zhuhai/China statt, bei der zwölf Spielerinnen mitmachen dürfen: die besten elf Spielerinnen, die sich nicht für Singapur qualifiziert haben, plus eine Wildcard-Akteurin. Im Vorjahr hatte Jule Görges die Qualifikation mit einem Last-Minute-Sieg in Moskau geschafft - und ihr starkes Jahr 2017 mit dem Sieg in Zhuhai gekrönt!

Das gesamte Porsche Race to Singapore

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung