Tennis

ATP/WTA-Rankings: Djokovic nun Dritter, Zverev fällt zurück, Kerber klettert

Von SID / tennisnet
Novak Djokovic fühlt sich bei den US Open pudelwohl
© getty

Novak Djokovic hat nach seinem US-Open-Triumph wieder Anschluss zur Spitze - er liegt nur noch knapp hinter Roger Federer. Für Angelique Kerber ging es ebenfalls nach oben.

Wimbledonsiegerin Kerber hat sich trotz ihrer Drittrunden-Niederlage bei den US Open auf Platz drei der Tennis-Weltrangliste verbessert. Die Kielerin machte einen Platz gut und liegt mit 5425 Punkten nur noch hinter der Rumänin Simona Halep (8061) und der Dänin Caroline Wozniacki (5975).

Die Japanerin Naomi Osaka kletterte nach ihrem überraschenden US-Open-Triumph um zwölf Plätze und steht als Siebte erstmals unter den Top Ten. Wimbledon-Halbfinalistin Julia Görges (Bad Oldesloe) fiel derweil um zwei Ränge auf Platz elf zurück. Serena Williams (USA) schob sich trotz der Finalniederlage in New York gegen Osaka auf den 16. Platz vor.

Die Weltrangliste der Damen

Bei den Männern hat Alexander Zverev (Hamburg) nach seiner Drittrunden-Niederlage bei den US Open gegen Philipp Kohlschreiber (Augsburg) einen Platz eingebüßt und ist nun Fünfter. Der Serbe Novak Djokovic verbesserte sich nach seinem Finaltriumph gegen den Argentinier Juan Martin del Potro auf Rang drei. Angeführt wird das ATP-Ranking weiter vom Spanier Rafael Nadal vor Roger Federer.

Die Weltrangliste der Herren

Für DE- und AT-Akteure geht es nach oben

Bei den weiteren deutschen Damen machte Tatjana Maria einen Sprung um acht Plätze auf Rang 62, es folgen Andrea Petkovic (88), Carina Witthöft (92) und Mona Barthel (94) - für sie ging es dank des Finaleinzugs beim 125k-Turnier in Chicago gleich 17 Plätze nach vorne.

Aus österreichischer Sicht hat Dominic Thiem als Achter einen Platz gutgemacht, beste Österreicher nach ihm sind Dennis Novak (133) und Gerald Melzer (151), bei den Damen sind Barbara Haas (230) und Julia Grabher (235) die bestplatzierten Österreicherinnen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung