Tennis

WTA Madrid: Petra Kvitova sticht Karolina Pliskova aus und komplettiert Finale

Von Maximilian Kisanyik
Petra Kvitova in Madrid
© getty

Petra Kvitova setzt sich beim WTA-Mandatory-Event in Madrid in einem engen Match gegen die Favoritin Karolina Pliskova durch und komplettiert das Endspiel.

Das zweite Halbfinale beim Mandatory-Event in Madrid hat die Tschechin Karolina Pliskova für sich entschieden. In einer engen Partie behielt die Nummer sechs die Oberhand gegen ihre Landsfrau Petra Kvitova.

Pliskova erwischte den besseren Start in die Partie und schnappte sich prompt den Aufschlag von Kvitova zur schnellen 2:0-Führung. Den Vorsprung ließ die 26-Jährige lange nicht mehr aus der Hand nehmen und glänzte vor allem durch ihren starken Aufschlag. Die Serie der Porsche-Grand-Prix-Siegerin schien auch von Kvitova nicht gebrochen werden zu können.

Die Ex-Nummer-eins wackelte jedoch beim Stand von 4:3 beim eigenen Aufschlag und Kvitova nutze konsequent ihre Chance zum 4:4-Ausgleich. Die Freude der zweimaligen Grand-Slam-Siegerin hielt jedoch nicht lange an. Im direkten Gegenzug schlug Pliskova erneut zu, um anschließend erneut das Re-Break zu kassieren. Es entwickelte sich ein wahres Break-Festival.

Die Entscheidung sollte ein Tiebreak bringen, in dem bei Pliskova nicht viel zusammenlief. Kvitova musste nur auf die Fehler ihrer Gegnerin warten und holte sich den ersten Durchgang mit 7:6 (4).

Pliskova verliert den Faden

Der Aufschlag von Pliskova baute auch im zweiten Durchgang weiter ab und so musste die 26-Jährige gleich zu Beginn ihren Service abgeben. Die Partie gewann in der Folge wieder an Qualität und beide Spielerinnen gaben sich bei den eigenen Aufschlagspielen keine Blöße.

Kvitova hielt sich bis zum Ende schadlos und setzte sich am Ende mit 7:6 (4) und 6:3 durch und trifft nun im Endspiel auf Kiki Bertens, die sich glatt gegen Caroline Garcia durchsetzte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung