ATP Masters Madrid: Kevin Anderson steht nach Sieg über Dusan Lajovic im Halbfinale

Von Maximilian Kisanyik
Freitag, 11.05.2018 | 15:26 Uhr
Dusan Lajovic Kevin Anderson
© getty

Kevin Anderson hat das Halbfinale beim ATP-Masters-1000-Turnier in Madrid erreicht. Im Viertelfinale setzte er sich in drei Sätzen gegen den Serben Dusan Lajovic durch.

Das erste Viertelfinal am Freitag in Madrid war ein enges und hochklassiges. Dusan Lajovic, Debütant auf dieser Bühne und diesem Stadium des Turniers, sah sich dem aufschlagstarken Südafrikaner Kevin Anderson gegenüber.

Beide Spieler gaben sich zu Beginn keine Blöße und blieben beim eigenen Service schadlos. Lajovic war der Akteur, der zuerst Nerven zeigte und seinem Gegenüber die ersten Chancen zum Break bot. Anderson ließ sich nicht zweimal bitten und ging mit 4:2 in Führung. Der 2,03-Meter-Riese zeigte jedoch ebenfalls eine kleine Schwächephase und erlaubte Lajovic, der in der Runde zuvor Juan Martín del Potro besiegte, das Re-Break.

Ein Tiebreak sollte die Entscheidung im Eröffnungssatz bringen. Ein gutes Vorzeichen für Lajovic, der alle drei Tiebreaks bislang im Turnier gewinnen konnte. Diese Nervenstärke fehlte dem Serben gegen die Nummer acht der Welt und lag schnell mit 0:3 zurück. Anderson blieb fokussiert, setzte mit seiner starken Vorhand gut nach und verwandelte seinen zweiten Satzball zum 7:3 im Tiebreak.

Lajovic kommt nochmal zurück

Der zweite Durchgang begann wie der erste. Lajovic und Anderson wirkten beim eigene Aufschlag selbstbewusst und servierten gut in ihren Aufschlagspielen. In der Folge wurde der Außenseiter aus Serbien immer stärker und nahm Anderson den Aufschlag zur 4:2-Führung, mit großzügiger Mithilfe des Südafrikanders, ab.

Den Vorsprung ließ sich die aktuelle Nummer 95 der Welt nicht mehr nehmen und glich mit 6:3 in den Sätzen aus.

Im dritten Durchgang machten sich beim Serben die anstrengenden Matches in den Runden zuvor bemerkbar und Lajovic zollte den tollen Ergebnissen Tribut. Der Tank beim 27-Jährigen schien leer zu sein und Anderson auf der Gegenseite gewann zehn Punkte in Folge. Vom schwachen Start in den Entscheidungssatz erholte sich Lajovic nicht mehr und musste sich schließlich mit 6:7 (3), 6:3 und 3:6 geschlagen geben.

Für Anderson ist es die erste Halbfinalteilnahme bei einem 1000er-Event überhaupt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung